Urs Tillmanns, 18. September 2018, 07:27 Uhr

Novoflex Castel-Micro: Elektronisch gesteuerter Einstellschlitten

Mit dem Castel-Micro bringt die Novoflex erstmals einen Schrittmotor-betriebenen Einstellschlitten für vielfältige fotografische-, messtechnische- und wissenschaftliche Anwendungen auf den Markt. Die Problemlösung Castel Micro setzt dann ein, wenn herkömmliches Fotozubehör bzw. kamerainterne Funktionen an ihre Grenzen stossen.

Der elektronische Einstellschlitten Castel-Micro mit Steuergerät

 

Der elektronische Einstellschlitten Castel-Micro in Standardkonfiguration mit aufgesetzter Kamera und Makroobjektiv (links),  mit Balgenaufsatz Castbal-Pro für Focus Stacking bei Produktaufnahmen (Mitte) und mit Spezialtubus Micro-Tube zur Verwendung der Mitutoyo M-Plan Mikroskopobjektive (rechts).

Konzipiert ist die Neuheit für Focus Stacking bei Nah- und extremen Makroaufnahmen zum Beispiel von Insekten, Mineralien, wissenschaftliche Dokumentationen und vielem mehr. Das Problem ist bekannt: Bei grösser werdenden Abbildungsmassstäben – üblicherweise oberhalb von 2:1 bis 50:1 – versagt die manuelle Fokussierung mit einem Einstellschlitten. Aber auch automatisierte Verfahren wie beispielsweise die kamerainterne Focus-Bracketing-Funktion lassen sich nur noch begrenzt einsetzen. Das hat zur Folge, dass sich Aufnahmen in diesem Bereich nur mit enormem Aufwand realisieren lassen. Abhilfe schafft der Castel Micro, dessen eigens entwickeltes Steuergerät bereits vier verschiedene Steuerungsvarianten vorprogrammiert hat:

  • Die Step- und Picture-Modi gestatten einen schnellen und unkomplizierten Einstieg. In beiden Modi können wahlweise die Schrittweite bzw. die Anzahl der gewünschten Einzelaufnahmen vorgegeben werden, basierend auf dem Abbildungsmassstab und der Blendenöffnung des Objektivs. Die Software rechnet dann jeweils die notwendige Anzahl der Einzelaufnahmen bzw. die notwendige Schrittweite automatisch aus. Zusätzlich können Wartezeiten zwischen den Aufnahmen mit berücksichtigt werden, z.B. für die Spiegelvorauslösung bei SLR-Kameras.
  • Der Continuous-Modus steht für Spezialanwendungen zur Verfügung, bei denen das Gleitstück kontinuierlich fährt und so die sonst notwendigen Beschleunigungs- und Bremswege sowie die damit verbundenen Wartezeiten entfallen. Die Belichtungen erfolgen dann sinnvollerweise mit sehr kurzen Verschlusszeiten und/oder Blitzlicht.
  • Der Bellows-Modus ist für die Verwendung mit dem optional lieferbaren Balgenaufsatz Castbal-Pro konzipiert. Hier kann wahlweise die Front- oder Rückstandarte verfahren werden. Der Bellow-Modus ist nicht nur für Makroaufnahmen ideal, sondern auch für Aufnahmen, die bislang nur mit viel Aufwand, speziellen Kameras bzw. Tilt-/Shift-Objektiven zu realisieren sind. Durch das BALPRO-Adaptersystem ist die Verwendung verschiedener Kameras und Objektive möglich. So lassen sich auch die hochwertigen, mechanischen Objektive aus dem Fachkamerabereich in einen modernen Stacking-Workflow integrieren.

Der Bellows-Modus imitiert die softwareseitige Ansteuerung des Autofokus eines Objektivs um einen Stapel unterschiedlich fokussierter Aufnahmen ein und desselben Objektes zu erstellen, die anschliessend von einer Stacking-Software zu einem Bild mit beeindruckender Schärfentiefe verarbeitet wird.

Anwendungsbeispiele aus dem Mikro- und Makro-Bereich. Alle drei Aufnahmen wurden mit dem Novoflex Castel-Micro Einstellschlitten aufgenommen und mit der Helicon Focus Software gestackt.

 

Software für die Nachbearbeitung

Zur Nachbearbeitung empfiehlt Novoflex folgende Stacking-Software: Helicon Focus Pro, Zerene Stacker sowie Focus Projects Professional von Franzis. Ein ähnlicher Effekt, wie der des Bellows-Modus, lässt sich auch mit externer Software (z.B. Helicon Remote) erzielen. Allerdings können je nach verwendeter Software nur bestimmte Kameras und Objektive verwendet werden. Die Novoflex-Lösung hingegen ist völlig herstellerunabhängig.

Die Stromversorgung des Steuergeräts erfolgt über Akkus und ist somit auch geeignet für Outdoor-Anwendungen respektive für die Feldforschungen geeignet. Für Studioanwendungen lässt sich das Steuergerät auch wahlweise über ein Netzteil mit Strom versorgen. Und da der Teufel bekanntlich im Detail steckt, hat Novoflex grossen Wert darauf gelegt, dass sowohl die Akkus als auch die passenden Kabel weltweit problemlos erhältlich sind.

Kameraauslösekabel sind für folgende Systeme lieferbar:
• Canon EOS
• Fujifilm
• Nikon
• Olympus
• Panasonic
• Pentax
• Samsung
• Sigma und
• Sony.
Weitere Kameras auf Anfrage.

Der Castel Micro hat einen maximalen Einstellweg von 100 mm und eine kleinste wiederholgenaue Schrittweite von 0,2μ. Die maximale Belastung bei vertikaler Montage liegt bei 4 kg. Durch eine äusserst präzise Führung läuft das Gleitstück auf dem Schlitten spielfrei. Zudem zeichnen sich die präzisions-kugelgelagerten Führungsschienen durch eine gleich bleibend hohe Genauigkeit und eine lange Lebensdauer aus.

Auch der elektronisch gesteuerte Einstellschlitten lässt sich komplett in den Novoflex Q-Systembaukasten mit Stativen, Schienen, Winkeln etc. für komplexe Aufbauten integrieren. Als ganz besonderes Zubehör wird ein Spezialtubus mit fest verbauter Achromat-Linse für die Verwendung der Mitutoyo M-Plan Mikroskop-Objektive angeboten. Diese hervorragenden Objektive sind auf feste Abbildungsmassstäbe hin optimiert. Angeboten werden je ein 5- und 10-fach vergrösserndes Objektiv, die zusammen mit dem Spezialtubus ausgeliefert werden. Weitere Vergrösserungen sind auf Anfrage erhältlich. Mit dem Novoflex-Universaladapter-System sind alle gängigen Kameramodelle bis hin zum KB-Vollformatsensor verwendbar.

Preise und Verfügbarkeit

Der Novoflex Castel-Micro und das angesprochene Zubehör werden erstmals auf der photokina in Köln (26. bis 29. September 2018) öffentlich präsentiert und sind voraussichtlich ab Oktober 2018 lieferbar. Preis auf Anfrage bei Perrot-Images SA (siehe unten).

Weitere Informationen unter www.novoflex.de.

Novoflex Fotozubehör wird in der Schweiz vertrieben durch
Perrot Image SA
CH-2560 Nidau
Tel. 032 332 79 79

 

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×