Markus Zitt, 30. Oktober 2018, 19:02 Uhr

Apple aktualisiert die Klassiker MacBook Air und Mac Mini

Apple hat neue Geräte vorgestellt. Es handelt sich dabei um die seit Jahren überfälligen neuen Versionen des einst dünnsten Mac-Notebooks MacBook Air sowie des günstigen, kompakten Desktop-Modells Mac Mini. Beide entsprachen schon lange nicht mehr einem zeitgemässen Stand. Nun erhielten sie neue zeitgemässe Prozessoren mit mehreren Kernen sowie den aktuellen schnellen Schnittstellen, damit sich mit ihnen schneller arbeiten lässt. Auch äusserlich erhielten sowohl das Desktop- als auch der einst dünnste Laptop-Mac einen neuen Anstrich – sprich eine neue Farbe (Mac Mini) bzw. weitere Farbvarianten (Air). Ebenfalls wurden das neue iPad Pro in zwei Grössenpräsentiert (separate Meldung).

MacBook Air 13 (2018)

Das vor rund zehn Jahren als dünstes Mac-Notebook eingeführte MacBook Air war lange Zeit der mobilste aller Mac. Puncto Dicke wurde es allerdings später durch das einfache, günstige MacBook 12 abgelöst. Schon lange war auf eine moderneisierte Variante mit hochauflösendem Bildschirm gewartet worden.

Das modernisierte MacBook Air 13 hat nun endlich einen Retina-Bildschirm sowie moderne Schnittstellen (2x Thunderbolt 3) erhalten. Es ist zudem nun dünner geworden und in mehreren Farbvarianten – Silber wie bisher neu auch in Space Grey und Gold – erhältlich. (Die Farbvariante Gold sieht auf den Pressebildern eher nach Roségold aus, wir daber offiziell als Gold bezeichnet.)

Im Inneren werkelt ein «1,6 GHz Dual‑Core Intel Core i5»-Prozessor. Das Notebook kommt mit 8 GB Arbeitsspeicher und wahlweise 128 GB oder 256 GB SSD. Optional kann es mit 16 GB Arbeitsspeicher sowie mit 512 GB oder 1,5 TB SSD bestellt werden.

Der Bildschirm misst 13,3 Zoll bzw. 33,78 cm in der Diagonale und hat eine Auflösung von 2560 x 1600 Pixeln bei 227 ppi. Sein schwarzer Rahmen ist gegenüber dem Vorgängermodell deutlich schmaler geworden. Das Notebook misst in der Höhe vorne 0,41 cm und ist hinten 1,56 cm hoch. Seine Grundfläche beträgt 30,41 cm (Breite) x 21,24 cm (Tiefe). Es wiegt 1,25 kg. Mit seinen Abmessungen unterscheidet sich das MacBook Air 13 (2018) allerdings kaum von den aktuellen «MacBook Pro 13»-Modellen (mit und ohne Touchbar), die diesen Juli ebenfalls aktualisiert wurden (siehe Meldung). Auch beim Gewicht ist der Unterschied gering.

 

Vergleich kleinste Apple Notebooks
  MacBook Air 13 (2018)
MacBook Pro 13 (2018)
MacBook 12
Höhe 0,41 cm bis 1,56 cm (hinten) 1,49 cm 0,35 bis 1,31 cm (hinten)
Breite 30,41 cm 30,41 cm 28,05 cm
Tiefe 21,24 cm 21,24 cm 19,65 cm
Gewicht 1,25 kg 1,37 kg 0,92 kg
Preis *
ab CHF 1399.00
(8 GB, 128 GB)
ab CHF 1474.95 **
(8 GB, 128 GB)
ab CHF 1474.95
(8 GB, 256 GB)
* jeweils günstigstes Modell, ** Modell ohne Touchbar

 

 

Wie bis anhin ist das MacBook Air sehr spärlich mit Schnittstellen ausgestattet. Die beiden «Thunderbolt 3 / USB-C»-Ports befinden sich auf der linken Seite, von denen einer auch zum Aufladen bzw. für den Netzbetrieb benutzt werden muss. Immerhin besitzt das MacBook Air (2018) noch einen klassischen Kopfhöreranschluss (3,5mm Klinke auf der rechten Seite).

  

Das MacBook Air ist hinten weiterhin dicker als vorne. Dünner ist aber weiterhin das einfache MacBook 12″.

 

Mac Mini (late 2018)

Der Mac Mini ist nun standardmässig mit SSDs ausgestattet und unterstützt mehr Arbeitsspeicher bis zu 64 GB neben 16 und 32 GB. Standardmässig sind weiterhin 8 GB. Als Massenspeicher ist es mit 128 oder 256 GB aber auch optional mit bis 2TB von Apple erhältlich.

Die Prozessorleistung wurde erhöht, denn es sind eine Ausstattung mit vier Kernen sowie drei Ausstattungsvarianten mit je sechs Kernen verfügbar. Der Mac Mini kommt statt in weissem Gehäuse nun in Space Grey. Er ist 3,6 cm hoch und hat wie bis anhin eine Standfläche von 19,7 cm x 19,7 cm. Neu ist auch die Schnittstellenauswahl mit vier «Thunderbolt 3»-Ports und zwei klassischen USB-A-Buchsen. Eine HDD oder eine Fusion-HDD stehen nicht mehr zur Wahl, sondern lediglich verschiedene SSD-Kapazitäten.

Rückseite des kleinen Desktop-Computers mit allen Anschlüssen (vlnr.): Strombuchse (Netzteil ist integriert), LAN- bzw. Ethernet-Anschluss, vier «Tunderbolt 3»- bzw. USB-C-Ports (USB 3.1 Gen 2 für bis zu 10 Gbps), HDMI-2.0-Anschluss sowie zwei klassische USB-A-Ports für USB 3.0 (mit bis zu 5 Gbps) und darunter ein Kopfhöreranschluss (3,5mm Klinke).

 

Preise und Verfügbarkeit

Der neue Mac Mini in Space Grey gibt es mit «3,6 GHz Quad‑Core»-Prozessor und 128 GB SSD ab 929 Franken. Mit 3,0 GHz 6‑Core und 256 GB SSD wird ab 1299 angeboten.

Das neue MacBook Air 13 kostet mit 128GB 1399 Franken und mit 256GB dann 1649 Franken. Weiterhin ist das «alte» silberne MacBook Air für 1076 Franken erhältlich.

Weitere Infos

Apple MacBook Air (Produktseite)

Apple Mac Mini (Produktseite)

Apple Schweiz (Herstellerseite)

 
 

Ein Kommentar zu “Apple aktualisiert die Klassiker MacBook Air und Mac Mini”

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×