Urs Tillmanns, 1. Februar 2019, 12:00 Uhr

Lumix S1 und S1R – alle Details zum neuen Vollformat-System

Nach Ankündigung seiner ersten Vollformat-Kameras auf der Photokina 2018 gibt Panasonic heute die technischen Details der Lumix S1 und S1R bekannt. Mit mehr als 10 Jahren Erfahrung im Bereich der spiegellosen Digitalkameras im Micro Four Thirds-Format, begibt sich Panasonic mit der Einführung der Lumix S Serie in das Leistungssegment des Vollformats und avisiert damit die Zielgruppe professioneller Fotografen mit höchsten Ansprüchen.

Die Lumix S1 mit ihrem 24-Megapixel-Sensor und einer Vielzahl von Videofunktionen ist universell einsetzbar. Die vollständige Sensorauslesung im 4K 30p-Video-Modus arbeitet ohne Einschränkung des ursprünglichen Objektiv-Bildwinkels.

Die Lumix S1R ist die spiegellose Vollformat-Kamera die mit ihrem 47-Megapixel-Sensor die derzeit (Febraur 2019) höchste Auflösung des Marktes bietet. Im High Resolution Modus sind sogar Bilder mit 187 Megapixel möglich.

Für die Bildkontrolle sorgt ein Echtbild-OLED-Sucher. Er bietet mit 5,76 Millionen Pixel die aktuell höchste Auflösung bei elektronischen Suchern und eine Bildwiederholrate von 120 B/s. Alternativ steht ein stabiler, um drei Achsen schwenkbarer LCD-Monitor für eine komfortable Kamerahaltung auch aus ungewöhnlicher Aufnahmeposition zur Verfügung.

Die Lumix S Modelle bieten als derzeit erste spiegellose Vollformat-Systemkameras ein Dual I.S.-Bildstabilisierungssystem mit Verwacklungskorrektur in Kamera und Objektiv. Dies ermöglicht Aufnahmen von dunklen Szenen oder mit langen Brennweiten aus freier Hand mit bis zu 6 EV-Stufen längeren Belichtungszeiten. Zudem erlaubt der Gehäusestabilisator High-Resolution-Aufnahmen bis zu 96 (S1)/187 Megapixeln (S1R) vom Stativ. Dabei können jetzt sogar Unschärfen von bewegten Bildanteilen herausgerechnet werden.

Beide Modelle unterstützen als erste spiegellose Vollformat-Systemkameras die Videoaufzeichnung in 4K 60p. Die Lumix S1 erweitert mit einem optionalen Software-Upgrade, das im Laufe des Jahres veröffentlicht wird, die Aufzeichnungsmöglichkeit um 4:2:2 10-Bit sowie V-Log.

Gemeinsam ist beiden Modellen das verbesserte DFD-Hybrid-Autofokussystem. Mit einer Fokussierzeit von nur ca. 0,08s ist es aktuell das schnellste seiner Klasse. Mit der künstlichen Intelligenz beherrscht das System nicht nur die Gesichts- und Augenerkennung, sondern es kann auch Menschen, Hunde, Katzen und Vögel unterscheiden. Im Low-Light-AF-Modus funktioniert das System im Dunkeln bis zu einer Leuchtdichte von nur -6EV.

Die Lumix S Kameras sind für professionelle Ansprüche konstruiert. Ihre staub- und spritzwasserfesten Magnesiumgehäuse widerstehen auch härtester Beanspruchung. Sie funktionieren bei Temperaturen von bis zu -10°C. Der Verschluss ist für 400‘000 Auslösungen ausgelegt.

Beide Kameras bieten zwei Speicherkartenslots für SD- und XQD-Speicherkarten. Für längere Ausdauer auch unterwegs sorgt die Lademöglichkeit per USB-Anschluss.

Als Objektivanschluss dient das Leica-L-Bajonett, das nun neben Leica auch von Panasonic und Sigma genutzt wird. Die Allianzpartner planen, bis 2020 insgesamt mehr als 30 Objektive anzubieten, die mit dem S-System kompatibel sind.

Expertenmeinung

Pascal Häusermann, Fotograf und Foto-Trainer, war mit dabei am Panasonic Digital Seminar in Barcelona und hat die Lumix SR1 in der Praxis erprobt. Hier sein Ersteindruck:

«Die Kamera wirkt robust, stabil und wertig. Sie macht einen sehr aufgeräumten Eindruck, und man findet sich sowohl mit den Einstellelementen als auch im Menü sofort zurecht. Besonders sticht der Bildstabilisator im Kameragehäuse und im Objektiv hervor, die zusammen bis zu 6 Lichtwerte kompensieren. Ein weiteres Highlight ist die High-Resolution-Funktion, die eine Auflösung von bis zu 187 Megapixel ergibt und dabei die Bewegungsunschärfe verarbeitet. Hinzu kommen viele durchdachte Details, wie die beleuchteten Funktionstasten, die gesicherte Okularkappe oder der Lockschalter, der neben vier weiteren Funktionen beispielsweise den Touchscreen ausschaltet. Die Kamera ist für mit höchsten Ansprüchen gebaut und ist dennoch einfach und logisch in der Bedienung geblieben.»

 

Lumix S1R und Lumix S1 im Detail

Bildqualität Lumix S1. Die spiegellose Vollformatkamera Lumix S1 verwendet einen 23.8×35.6mm grossen 24,2-Millionen-Pixel-CMOS-Sensor mit grossem Dynamikbereich und bestem Signal-Rausch-Verhältnis selbst bei hohen ISO-Einstellungen. Effizientes Pixeldesign, kombiniert mit dem leistungsstarken Venus Engine Prozessor, ermöglicht Standard-ISO-Einstellungen bis zu ISO 51‘200.

Lumix S1R – Höchste Auflösung ohne Tiefpassfilter. Das ohnehin hohe Detailzeichnungsvermögen des hochauflösenden 47,3-Megapixel CMOS-Vollformat-Sensors wird durch den Verzicht auf einen Tiefpassfilter erweitert. Neue asphärische Mikrolinsen vor jedem Pixel verbessern die Lichterfassung durch den Sensor. Die Folge ist laut Panasonic ein besonders geringes Rauschen selbst bei hohen ISO-Werten. Mit ihrem Arbeitsbereich von bis zu ISO 25‘600 eignet sich die Lumix S1R auch für den Einsatz unter schlechten Lichtverhältnissen.

Hochauflösungs(HR)-Modus. Wenn noch mehr Detailreichtum gefragt ist, hilft der Hochauflösungs (HighResolution)-Modus beider Modelle weiter. Er kombiniert Informationen aus acht Bildern, die mit minimal per Sensor-Shift versetzten Sensorpositionen aufgenommen wurden. Ergebnis bei der Lumix S1 sind 96-Megapixel-Fotos mit einer Auflösung von 12‘000 x 8‘000 Pixeln. Bei der S1R sind es sogar 187 Millionen Pixel mit 16‘736 x 11‘168 Pixel Auflösung, die als RAW-Datei gespeichert werden. Bewegungsunschärfen im Motiv kann das System dabei unterdrücken.

Doppelte Bildstabilisierung. Das 5-achsige Gehäusey I.S.(Sensor-Shift)-System kompensiert die Auswirkungen von Verwacklungen und erlaubt so um bis zu 5,5 Zeitenstufen längere Freihandaufnahmen. In Kombination mit dem 2-achsigen O.I.S. (Optical Image Stabiliser) in den Objektiven der Lumix S Serie erhöht dieses Dual-I.S.-System den Kompensationsgrad auf 6-Stufen. Es gleicht diverse Kamerabewegungen sowohl bei Foto- wie Videoaufnahmen aus. Mit Hilfe modernster Technologie werden zur Schwingungsmessung nicht nur die Informationen eines Gyrosensors, sondern zusätzlich vom CMOS-Sensor und einem Beschleunigungssensor genutzt. Um Fotografen zu helfen, die Quellen möglicher Verwacklungen zu beseitigen, bieten die Lumix S Kameras zusätzlich eine I.S.-Status-Anzeige mit einer grafischen Interpretation der Vibrationen.

High-Speed-Fokussierung. Durch die Kombination von Kontrasterkennung und der DFD-Technologie von Panasonic mit ultraschneller Verarbeitung entsteht ein gleichermassen schnelles wie präzises Fokussiersystem. Um eine solch extrem leistungsstarke Fokussierung zu erreichen, kommunizieren der Bildprozessor Venus Engine, der CMOS-Sensor und die neuen Lumix S-Objektive mit bis zu 480 B/s, so dass das System in 0,08 Sekunden reagieren kann. Der Autofokus arbeitet mit so wenig Licht wie  -6 EV.

Die Fokussierung und Fokus-Verfolgung wurden durch Technologie mit künstlicher Intelligenz verbessert. Sie kann Menschen, Katzen, Hunde und Vögel unterscheiden. Die Identifizierung des Motivs hilft dem System, Bewegungsmuster vorwegzunehmen. Damit kann der Autofokus das Motiv auch dann weiterverfolgen, wenn es sich von der Kamera abwendet. Bei Portraits unterstützen Gesichts-, Augen- und Pupillenerkennung die korrekte Fokussierung.

Bewegte Motive können die Lumix S1 und S1R mit einer Geschwindigkeit von 9 B/s im AFS-Modus oder 6 B/s mit kontinuierlicher Fokussierung aufnehmen. Der 6K-FotoModus ermöglicht schnelle Serien von 18-Megapixel-JPEG-Bildern mit 30 B/s, während der 4K-Foto-Modus 8-Megapixel-Serienbilder mit 30 oder 60 B/s bietet.

Echtbild-Sucher und Monitor. Mit 5,76 Mio. Pixel bietet der OLED-Sucher der S1 Kameras die derzeit höchste Auflösung elektronischer Sucher . Der Echtzeitsucher arbeitet mit einer Bildwiederholrate von bis zu 120 B/s und einer unwesentlichen Verzögerung von nur 0,005s. So werden auch Bilder mit Bewegung und Schwenks sauber definiert wiedergegeben. Die hohe Auflösung in Verbindung mit einem Kontrastverhältnis von 10‘000:1 sorgt für eine gleichermassen differenzierte und detaillierte Wiedergabe.

Der 8,1-cm-Touchscreen-LCD-Monitor kommt mit einer Auflösung von 2,1 Mio. Pixeln und ist in drei Achsen beweglich gelagert. So erleichtert er sowohl im Hoch- wie Querformat Aufnahmen mit erhobener oder abgesenkter Kamera. Nachtmodus, LiveView-Boost und beleuchtete Tasten helfen bei beim Fotografieren im Dunkeln. Dank eines grossen hintergrundbeleuchteten Info-LC-Displays auf der Oberseite der Kamera kann der Fotograf wichtige Aufnahmeeinstellungen mit einem Blick kontrollieren.

Professionelle Video-Funktionen. Die Lumix S1 bietet Filmemachern eine höchste Videoqualität und eine breite Palette von Werkzeugen für die volle kreative Kontrolle über ihr Filmmaterial. 4K-Video ist mit bis zu 60p möglich. Die vollständige Pixelauslesung bis 30p liefert besonders saubere und detaillierte Bilder. Durch die Nutzung der vollen Sensorfläche wird der Bildwinkel der Objektive nicht eingeschränkt. Zudem erweitert die grosse Sensorfläche die Gestaltungsmöglichkeiten durch Variation der Schärfentiefe.

Die Kamera bietet eine Vielzahl von Gammakurven, darunter Industriestandards wie Cinelike D/V und Like709. Um die Nachbearbeitung zu verkürzen, wird ein neuer Flat-Modus mit weniger Kontrast und Sättigung für einen vielseitigen Einsatz angeboten. Das neue Hybrid Log Gamma (HLG)-Profil ermöglicht die Aufnahme in einem noch grösseren Dynamikbereich mit satten Farben (Like2100), um die Fähigkeiten des menschlichen Auges nachzuahmen.

Die Lumix S1 ermöglicht Videoaufnahmen bis zu 4K 60p 4:2:0 in 8Bit direkt auf SD- oder XQD-Karte. 4:2:2 Color-Sampling in 8 Bit kann über HDMI ausgegeben werden. Panasonic wird noch 2019 optional einen Softwareschlüssel anbieten, um die Option zur Aufzeichnung mit bis zu 4K 60p 4:2:2 10Bit über HDMI-Ausgang und 30p/25p/24p in 4:2:2 10Bit intern freizuschalten. Dieses Upgrade verhilft der Lumix S1 zudem mittels V Log zu einem Spitzenwert beim Dynamikumfang. Während Aufnahmedauerbegrenzungen für 4K/60p- und High-Speed-Video gelten, können 4K/30p und Full-HD ohne Zeitbegrenzung aufgenommen werden. High-Speed-Video ermöglicht eine 2x-Zeitlupe bei 60 B/s in 4K und bis zu 6x-Zeitlupe bei Full-HD mit Bildraten von bis zu 180 B/s. Für den Line-Toneingang gibt es eine 3,5-mm-Mikrofonbuchse, für die Tonüberwachung bei der Aufzeichnung einen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss.

Auch wenn die Lumix S1R in erster Linie für anspruchsvolle fotografische Aufgaben entwickelt wurde, ist sie in der Lage, ambitionierte Videoaufnahmen in 4K-Auflösung mit bis zu 60p zu erstellen. High–Speed–Video ermöglicht eine 2x-Zeitlupe bei 60 B/s in 4K und bis zu 6x-Zeitlupe in Full-HD mit Bildraten von bis zu 180 B/s. Das Signal kann in der Kamera auf SD oder XQD oder extern über den HDMI-Typ-APort aufgezeichnet werden. Als Line-Toneingang dient eine 3,5-mm-Mikrofonbuchse, während die Tonaufzeichnung über den 3,5-mm-Kopfhöreranschluss überwacht werden kann.

Professionelle Ausstattung. Die Lumix S-Klasse wurde für professionelle Fotografen entwickelt und ist dank Front- und Rückwänden aus Magnesiumdruckguss sowie Dichtungen an jedem Anschluss, jedem Einstellrad und jeder Taste für den Einsatz auch unter erschwerten Bedingungen geeignet. Die Kameras sind staub- und spritzwassergeschützt und arbeiten bei Temperaturen bis zu -10°C.

Die Verschlusseinheit ist für 400‘000 Betätigungen ausgelegt. Sie ermöglicht mechanisch gesteuerte Belichtungszeiten von bis zu 1/8000s, um die Aufnahme von sich schnell bewegenden Objekten auch mit offener Blende und lichtstarken Objektiven bei hellem Sonnenschein zu ermöglichen. Der externe Blitz kann mit der branchenweit kürzesten mechanischen Verschlusszeit von 1/320s synchronisiert werden.

Die Steuertasten und Drehknöpfe sind ergonomisch so angeordnet, dass sich der Benutzer auf die Aufnahme konzentrieren kann. Die Verwendung eines 8-Richtungs-Joysticks und eine verbesserte Benutzeroberfläche unterstützen die schnelle Bedienung auch während der Aufnahme. Ein Verriegelungshebel verhindert unbeabsichtigte Betätigung, wobei der Benutzer wählen kann, welche Funktionen gesperrt werden sollen.

Fotografen können ihre Rechte an ihrer Arbeit schützen, indem die Kamera beim Speichern der Bilder automatisch ihre persönlichen Daten und Copyright-Informationen zu den Exif-Daten hinzufügt. Doppelte Speicherkartensteckplätze erlauben den Einsatz von SD- (UHS-II) und XQD-Medien. Auch die neuen CFexpress-Karten werden in Kürze verwendbar sein.

Die Kamera kann bequem über USB aufgeladen werden, um die Aufnahmekapazität unterwegs zu erweitern. Das mitgelieferte Ladegerät ermöglicht ein schnelles Aufladen der Kameraakkus in ca. 2 Stunden. Die Kamera kann während des Ladevorgangs über diesen Adapter verwendet werden.

Kreative Bildgestaltung. Zu den neuen Fotostilen gehören die HLG-Foto-Modi (Hybrid Log Gamma) für Bilder mit hohem Dynamikumfang. Er erhält die Detailzeichnung in den Spitzlichtern, so dass sie für die Bildwiedergabe auf den neuesten HLG-konformen 4K-TV-Geräten von Panasonic über HDMI-Kabelanschluss oder anderen HLG-konformen Geräten geeignet sind. In den HLG-Modi aufgenommene Bilder können als HSP-Dateien in 8K-Auflösung sowie im JPEG- und RAW-Format gespeichert werden. Für den individuellen Look bieten die kamerainternen Einstellmöglichkeiten dem Fotografen eine grosse Flexibilität bei der Aufnahme von JPEGs. Jeder Fotostil kann individuell angepasst, neue Stile können erstellt und gespeichert werden. Eine «Flat»-Option erzeugt JPEGs mit flachem Kontrast und verringerter Sättigung als flexibles Ausgangsmaterial für die Nachbearbeitung.

Bei der Porträtaufnahme erzeugt der neue AWBw-Weissabgleich einen attraktiven, leicht warmen Ton, und ein neuer Spitzlichter-betonter Belichtungsmessmodus fördert die Beibehaltung von Details in den hellsten Bereichen des Bildes. Neue Panorama-Seitenverhältnisse erweitern die Gestaltungsmöglichkeiten: 65:24 Filmpanorama und 2:1-Breitbildformate bieten zusätzliche Dimensionen bereits bei der Aufnahme.

Konnektität und Fernbedienung. Die Lumix S Kameras sind kompatibel mit der Lumix Tether-Software, die die Fernsteuerung der Kamera über USB von einem PC aus sowie das Live-Streaming und die direkte Übertragung von Bildern während der Aufnahme auf einen PC erlaubt. Lumix Sync ist eine neue Smartphone-App für iOS/Android-Geräte, die die Fernsteuerung der Kamera und die Fotoübertragung von der Kamera auf das Smartphone/Tablet ermöglicht.

Die Kompatibilität mit Bluetooth 4.2 gestattet zudem eine ständige Verbindung mit einem Smartphone oder Tablet bei minimalem Stromverbrauch und ermöglicht es, die Kameraeinstellungen zwischen mehreren Lumix S1-Gehäusen zu teilen. Wi-Fi 5GHz (IEEE802.11ac) bietet neben 2,4GHz (IEEE802.11b/g/n) eine sichere und schnellere Verbindung zu Smartphones/Tablets für Fernbedienung und Bild/Videoübertragung.

Objektive und Zubehör. Für die Lumix S Kameras sind zunächst folgende Original-Objektive verfügbar: Lumix S 4/24-105mm Macro O.I.S., Lumix S Pro 4/70-200mm O.I.S. und das Lumix S Pro 1,4/50mm. Für Lumix S1 und S1R bietet Panasonic diverses Zubehör an wie den Fernauslöser (DMW-RS2), das Okular (DMW-EC6), den Akku-Griff (DMW-BGS1) und das Akku-Ladegerät (DMW-BTC14). Mit dem Mikrofonadapter DMW-XLR1 im Blitzschuh mit professionellen Mikrofonen und XLR-Eingangsquellen kann eine bessere Aufnahme-Tonqualität erzielt werden. Die bekannten externen Panasonic-Blitzgeräte (DMW-FL580L / FL360L / FL200L) können auch an den Kameras der Lumix S-Serie verwendet werden. 

Adapter für andere Objektive wie EF oder PL sind bereits erhältlich oder werden von anderen Unternehmen eingeführt. Sie ermöglichen dem Fotografen, seine aktuelle Ausrüstung weiter zu verwenden.

 

Die Objektive zur Lumix S1/SR1 werden in diesem separaten Artikel beschrieben.

 

 

Verfügbarkeit und Preis

Die unverbindliche Preisempfehlung für das Lumix S1 Gehäuse liegt bei CHF 3199.00, für die Lumix S1R bei CHF 4699.00 (auch als Kit mit dem 24-105mm erhältlich). Beide Kameras werden ab März 2019 im Handel verfügbar sein.

(Redigierter Pressetext)

Weitere Informationen finden Sie auf www.panasonic.ch

 

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×