Christoph Jehle, 8. Februar 2019, 09:07 Uhr

«New Tetenal» will die Fotochemie weiterführen

Unter dem Namen «New Tetenal» wird in Norderstedt derzeit die Fortführung der aktuellen Fotochemie-Produktion vorbereitet. Dabei will man «die Stärken weiterführen und die Schwächen aufgeben». Zu den Schwächen der aktuellen Situation zählt mit Sicherheit das traditionelle Fertigungsgebäude, das über die Jahrzehnte gewachsen ist und inzwischen nicht mehr den Anforderungen eines zeitgemässen Produktionsgebäudes entspricht. Da die Immobilie nur gemietet ist, ist man derzeit in Verhandlungen mit Immobilieneigentümern in der Region, um einen neuen passenden Standort zu finden, wo dann die Maschinen, die man weiterhin benötigt, aufgestellt werden. Der Umzug soll so erfolgen, dass es für die Kunden keine Lieferunterbrechung gibt.

Zu den Stärken von Tetenal zählen einerseits die Marke und andererseits die Formelsammlung des Unternehmens. Von tausenden vorhandener Formeln werden etwa 240 aktuell aktiv genutzt. Und diese sind jeweils auf unterschiedliche Losgrössen ausgelegt, so dass je nach Nachfrage flexibel gefertigt werden kann. Seit den 1980er-Jahren ist die Formelsammlung digital angelegt. Alle aktiven Formeln sollen nach Auskunft aus Norderstedt den EU-Bestimmungen wie beispielsweise EU-Chemikalienverordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH) entsprechen und somit weiter verwendet werden können. Da die Produktion weitestgehend ohne Unterbrechung spätestens noch im ersten Halbjahr 2019 fortgeführt werden soll, ist auch nicht damit zu rechnen, dass Zulieferer abspringen. Da man mit der Produktion in der Region bleiben will, können auch die für die künftige Produktion benötigten Mitarbeiter bei New Tetenal weiterbeschäftigt werden, ohne umziehen zu müssen.

Auf Kundenwunsch sollen künftig auch Kleinstmengen produziert werden, wenn der Kunde bereit ist, den geforderten Preis zu bezahlen. Und nicht zuletzt aus diesem Grund wird der Laborbereich künftig einen deutlich grösseren Raum einnehmen und eine grössere Bedeutung haben. Der Fertigungsbereich hingegen soll modernisiert und auf die notwendigen Ansatzgrössen angepasst werden. Es ist kaum noch damit zu rechnen, dass die Produktion in Tankwagen abgefüllt wird. Dazu ist der Markt der Fotochemie inzwischen weltweit zu klein. Und New Tetenal könnte ohne die Altlasten der vergangenen Jahrzehnte, jedoch mit dem umfangreichen Schatz an Erfahrungen wieder zum Platzhirsch der Fotochemie werden.

Christoph Jehle

Weitere Informationen finden Sie unter http://new-tetenal.de/

UPDATE 13.02.2019 12:10: 
Tetenal UK wird unverändert alle Produkte anbieten können, die heute in der Distribution sind. Dazu zählt auch das Fotopapier Kodak Premier Endura im Format 182.9 cm x 30 m.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×