Urs Tillmanns, 11. März 2019, 17:19 Uhr

Imagingswiss-GV: Stehen die Fotofachberufe vor einer Neuorientierung?

Am letzten Sonntag fand im Freihof in Gossau die 110. Generalversammlung des Fotoverbandes Imagingswiss statt. Es waren knapp 70 Mitglieder aus 38 Fachhandelsgeschäften anwesend – das sei mehr als andere Jahre, betonte Präsident Alex Mächler, als er die Tagung eröffnete. Er begrüsste besonders die beiden Ehrenmitglieder Hansjörg Grau (Foto Grau, Zug) und Peter Schmid (früherer Lehrbeauftragter an der Berufsschule Bern und Biel) sowie Jonas Schudel (Schule für Gestaltung in Zürich) und Vanessa Scarlatti (Berufsschule Bern und Biel) sowie Manuela Röthlin und Demir Cubreli (Berufsinspektion Bern). Ferner waren als Gäste Rosanna Blättler und Marcel Meier von der Branchenversicherung anwesend sowie Urs Schneider und Patric Spahr von der Pensionskasse AHV Promea. Den im letzten Verbandsjahr verstorbenen Mitgliedern Kurt Freund (Imagingpower), Felix Kägi (ehemals Foto Kägi Stäfa) und Willi Stapfer (Gründer von Foto Bäumli, Rümlang) wurde in einer Ehrenminute gedacht.

Präsident Alex Mächler leitet die Generalversammlung und verliest den Jahresbericht

Im Bericht des Präsidenten Alex Mächler kam ein reich befrachtetes Verbandsjahr 2018 zum Ausdruck, mit einer Reihe von Aus- und Weiterbildungsangeboten für die Mitglieder. Dazu gehörten Exkursionen (z.B. die Wanderung in Malbun), zwei stark besuchte Diplomfeiern in Horgen und Münsingen, sowie zwei Branchentage in Bern und in Zürich, an denen knapp 70 Vertreter der wichtigsten Fotobetriebe über die Zukunft des Fotoverbandes und der Fotoberufe diskutierten.

Als tragisches Ereignis rief Alex Mächler den Konkurs von FotoPro am 20. November 2018 in Erinnerung (Fotointern berichtete) bei dem knapp 90 Angestellte, darunter 28 Lernende, von einer Stunde auf die andere ihren Arbeitsplatz verloren hatten. Gleichzeitig dankte er den Mitgliedern und den Amtsstellen, dass für viele von ihnen schnell und unbürokratisch eine Anschlusslösung gefunden werden konnte.

 

Die Generalversammlung erteilt dem Vorstand die Decharge

Die überbetrieblichen Kurse (üK) werden neu organisiert, indem die regionalen Kurskommissionen in eine Organisation zusammengelegt werden, wodurch auch die bisher geführte Aufsichtskommission entfällt. Dies ist eine weitere Folge der vor zwei Jahren beschlossenen schlankeren Organisation des Verbandes.

Im Jahresbericht des Sekretariats informierte Lisbeth Grimm, dass im letzten Jahr insgesamt 15 Fotofachgeschäfte schliessen mussten, wobei die acht Filialen der konkursiten FotoPro miteingerechnet wären. Erfreulich sei die Tatsache, dass in der gleichen Zeitspanne fünf Neumitglieder gewonnen werden konnten, nämlich Fotichaestli, Foto Janmaat in Sarnen, Foto Oliver Moser, Photo Media in Luzern sowie Foto Peyer in Zürich-Höngg, ein in der Branche sehr bekanntes Fachgeschäft, das seit Januar von der bisherigen Mitarbeiterin Sabrina Steiger weitergeführt wird. Damit belaufe sich die aktuelle Mitgliederzahl auf 166.

Im Rechnungs- und Revisorenbericht brachte Hansruedi Meyer zum Ausdruck, dass der Verband das Geschäftsjahr mit einem leichten Verlust abschloss, der vor allem im Wegfall der FotoPro-Gruppe seine Begründung findet. Er wies in seinem Bericht darauf hin, dass die Bücher und Abschlüsse des Verbandes als auch der überbetrieblichen Kurse (Mitte und Nord) korrekt und sauber geführt wurden.

Das Budget für das Verbandsjahr 2019 entspricht im Wesentlich demjenigen des Vorjahres, wobei gewisse vorhersehbare geringere Erträge und Ausgaben wiederum zu einem leichten Verlust führen dürften. Dennoch wurden die Mitgliederbeiträge, die vom Geschäftsumsatz abhängig sind, gleich belassen.

Im Traktandum der Wahlen wurde der bestehende Vorstand bestätigt, bis auf die Demissionsaustritte von Rolf Sutter (üK Präsident Region Mitte) und Alain Roulier (Präsident Kommission B+Q). Für den Vorstand wurden neu Sara Foser und Marco Bärlocher von der Versammlung gewählt. Die Vorsitze der beiden Bildungskommissionen wurden bereits im Vorfeld durch den Vorstand neu besetzt: ük Kommission Robert Fischlin, sowie Marco Bärlocher für den Vorsitz der Kommission B+Q. Zudem wurde Isabelle Egli als Revisorin und Samuel Fankhauser als Ersatzrevisor von der Versammlung gewählt. Dieser ist nun wie folgt bestellt:

Imagingswiss-Vorstand 2019
Präsident Alex Mächler
Sekretariat Lisbeth Grimm
Vertretung Zürich / B+Q Beat Stapfer
Vertretung Tessin Marco Garbani
Vertretung Romandie / AK Yves Burdet
Vertretung Ostschweiz Erika Hüss
Vertretung Studio / AK Sara Foser
Vertretung Handel / B+Q Marco Bärlocher
Vertretung Zentralschweiz / AK Robert Fischlin
Vertretung Wallis / KK Björn Walter
Rechnungsrevisor Hansruedi Meyer
Rechnungsrevisor Isabelle Egli
Ersatzrevisor Samuel Fankhauser

 

Weiter wurde im Traktandum der Wahlen Rolf Sutter zum Ehrenmitglied von Imagingswiss gewählt. Rolf Sutter ist nicht nur als Leiter der üKs bekannt, sondern auch als Organisator vieler Anlässe in der Region Mitte, sowie als Gestalter des grafischen Erscheinungsbildes von Imagingswiss und der entsprechenden Webseite. Auf seinen eigenen Wunsch reduziert er seine Tätigkeit für den Verband im Vorstand, doch wird er weiterhin die gestalterischen Aufgaben wahrnehmen.

Rolf Sutter wird zum Ehrenmitglied ernannt und erhält von Lisbeth Grimm die entsprechende Urkunde.

Das Jahresprogramm für das laufende Jahr birgt wieder eine Reihe interessanter Aus- und Weiterbildungskurse, die jedoch so gestaltet sein sollen, dass sie sich von dem Angebot anderer Anbieter abheben und stärker auf die Bedürfnisse des Fotofachhandels und dessen Lernenden abgestimmt sein soll. Dabei sind spezielle Workshops für die Studio- sowie die Fashion-/People-Fotografie geplant, aber auch ein weiterer Branchentag, sowie ein geselliger Verbandsausflug. Weiter sollen mehrere Informationstage in verschiedenen Städten unter dem Motto «Start in die Lehre» organisiert werden, in denen über die Vielfältigkeit und die Attraktivität der Fotoberufe orientiert wird. Ebenso ist eine inoffizielle Zwischenprüfung der Lernenden angedacht, in welcher diese, sowie deren Lehrbetriebe, auf gewisse Mängel und Schwächen aufmerksam gemacht werden können, damit diese bis zum Qualifikationsverfahren ausgemerzt werden können. Neu ist auch, dass 2019 erstmals die Diplomfeiern von Zürich, Bern, St. Gallen und dem Tessin gemeinsam durchgeführt werden, und zwar am 7. Juli 2019 in Unterägeri.

Unter «Diverses» gaben die beiden Branchentage zu reden, welche im Januar 2019 in Bern und Zürich von knapp 70 Fachleuten besucht wurden. Zentrales Thema: «Wo stehen wir in 10 Jahren?» Dabei wurden verschiedene Themen erörtert, auch solche die kaum durchführbar sind, wie beispielsweise die Verlängerung der Lehrzeit auf vier Jahre oder ausgedehnte Marketingmassnahmen, um die Fotoberufe in breitem Rahmen attraktiver darzustellen. Hingegen wurde zielstrebig darüber diskutiert, ob beispielsweise die drei Fachrichtungen (Beratung + Verkauf, Fotografie und Finishing) oder gar die Berufsbezeichnung selbst noch zeitgemäss seien. Zudem müsse das Bildungsreglement unter Umständen den geänderten Marktverhältnissen angepasst werden. Die Generalversammlung erteilte dem Vorstand den Auftrag, die Punkte aus dieser Diskussion in einem Konzept zu konkretisieren.

Weiter informierte der Vorstand, dass auf Grund eines Workshops zwei Merkblätter zu den Themen «Urheberrecht in der Fotografie» und «Datenschutz und Personenrecht» erarbeitet worden wären, die im Mitgliederbereich der Webseite heruntergeladen werden können. Auch gäbe es neu eine spezielle App (zur Zeit für Android, doch ist iOS in Vorbereitung) welche den Zugriff auf den Marktplatz auf der Webseite vereinfache.

Gemütliche Runde nach getaner Arbeit. Das Hausbier des Freihofs mundet köstlich

Die 110. Generalversammlung der Imagingswiss in Gossau schloss mit einem Apéro, bei dem das hausgemachte Bier mit Weisswürsten und Brezel gekostet werden konnte. Es war einmal mehr ein geselliger Anlass, der neben den Verbandsgeschäften viele interessante Perspektiven für den Fotofachhandel und dessen Nachwuchs offenlegte.

Text: Urs Tillmanns
Fotos: Ramona Löw / Di Cristo & Ruggiero

Weitere Informationen gibt es auf imagingswiss.ch

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×