Markus Zitt, 31. Juli 2019, 06:00 Uhr

Nikkor Z 1,8/85mm S: Lichtstarkes, aber kompaktes Porträt-Tele von Nikon

Anlässlich der Lancierung ihres spiegellosen Kamera-Objektiv-Systems vor rund 11 Monaten hatte Nikon in einer Objektiv-Roadmap etliche Objektive in Aussicht gestellt (Fotointern berichtete). Für 2019 waren dort sechs Objektive und darunter das Nikkor Z 1,8/85 mm S aufgelistet, das nun zur bevorstehenden Markteinführung im September offiziell vorgestellt wird. (Von den sechs 2019er Objektiven sind bereits das 14-30 mm und das 2,8/24-70 mm eingeführt worden.)

Nikon stellt heute das Nikkor Z 1:1,8/85 mm S für ihre spiegellosen Kleinbild-Vollformatkameras der Z-Serie vor. Das kompakte Tele erweitert als klassisches lichtstarkes Porträtobjektiv die Nikon-Z-Objektivfamilie. Es ist ein Objektiv mit schnellem Autofokus und laut Nikon einer «unglaublichen Detailtreue im gesamten Bildfeld». Ob Fotos oder Videos mit diesem Vollformatobjektiv geschossen werden, Fotograf und Filmer fangen damit Porträts und andere Motive von «atemberaubender Klarheit» ein.

Für Porträts und andere Motive mit kreativem Spiel der Schärfentiefe an einer «Z 7»-Kamera (Bild) oder einer Z 6 empfiehlt sich das Nikkor Z 85 mm mit Lichtstärke 1:1,8 S. Es ist das erste Teleobjektiv im Z-System.

 

Vom klassischen Porträt mit Kopf und Schulter bis zum Porträt im Reportagestil, von intimer Atmosphäre bis hin zu grossen Veranstaltungen. Die hohe Abbildungsleistung des Nikkor Z 85 mm schafft an jedem Ort hochwertige Ergebnisse. Die Schärfe soll bis in die Bildecken ist hervorragend sein – selbst bei Offenblende von 1:1,8. Dabei soll auch das Bokeh« wunderbar natürlich» ausfallen, während Linsenreflektionen auch bei Gegenlicht effektiv unterbunden werden.

Der Autofokus arbeitet schnell und mit der neuen Funktion der Nikon-Z-Kameras zur Augenerkennung (Fotointern berichtete) kann das Auge oder das Gesicht der porträtierten Person sogar in einer Menschenmenge verfolgt werden. Dank der Brennweite von 85 mm können Fotografen und Filmer ihr Motiv dank der Brennweite von 85 mm vom Hintergrund lösen und Fotos oder Filmsequenzen mit geringer Schärfentiefe erstellen.

Das 85 mm wiegt 470 Gramm und ist rund 10 Zentimeter lang und hat einen Durchmesser von rund 7,5 Zentimeter.

 

Dirk Jasper, Manager Product Marketing bei Nikon Europe, erklärt: «Das Nikkor Z 85 mm 1:1,8S ist ein unglaublich vielseitiges Objektiv. Mit dem schnellen Multi-Focusing System und der grossen Lichtstärke gelingen Aufnahmen auch bei problematischem Licht und sich überraschend bietenden Gelegenheiten. Bei Veranstaltungen, im Studio und im Freien können Sie lebendige Porträts weit jenseits des Üblichen aufnehmen.»

 

  

Wichtigste Ausstattungsmerkmale:

Nikkor Z: Das Nikon-Z-Bajonett mit seinem grossen Durchmesser ermöglicht dem Objektiv, viel Licht in jeden Winkel des Bildfelds zu lenken.
S-Serie: Antireflex-Nanokristallvergütung. Nahtloses, nahezu geräuschloses Multi-Focusing System.
Detailtreue: Herausragende Abbildungsleistung bis in die Bildecken.
Naheinstellgrenze: Sie beträgt nur 0,80 m.
Robuste Konstruktion: Sämtliche beweglichen Teile des Objektivtubus sind gegen das Eindringen von Staub und Spritzwasser geschützt.
Für Video geeignet: Dank leiser Blendeneinstellung und dem nahezu geräuschlosen Autofokus eignet sich das Objektiv gut Videoaufnahmen. Das «Focus Breathing» (das unerwünschte Verändern der Brennweite beim Fokussieren) wurde weitestgehend beseitigt.
Anpassbarer Einstellring: Der Einstellring lässt sich für manuelle Fokussierung (Standard), Blendeneinstellung oder Belichtungskorrektur konfigurieren.

 

Preis und Verfügbarkeit

Das Nikkor Z 85 mm 1:1,8 S ist voraussichtlich ab Anfang September 2019 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von CHF 999.- im Handel erhältlich.

Weitere Infos

Nikkor Z 1:1,8/85mm S (Produktseite)

 

Nikon Nikkor Z-System (Übersichtseite)

Nikon Schweiz
CH-8132 Egg
Tel. 043 277 27 00
Fax 043 277 27 01


 

Nikkor Z1,8/85 mm S – Spezifikationen
Internat. Name Nikkor Z 85 mm 1:1,8 S
Typ Nikon-Z-Bajonett
Format FX, Kleinbild-Vollformat/35 mm
Brennweite 85 mm
Grösste Blende 1:1,8
Kleinste Blende 16
Bildwinkel FX-Format: 28°30’
DX-Format: 18°50’
Optischer Aufbau 14 Linsen in 8 Gruppen; 2 ED-Glaslinsen
Vergütung Nanokristallvergütung
Naheinstellgrenze 0,80 m
Max. Abbildungsmassstab ca. 1:1,2
Blendenlamellen 9 (Blendenöffnung mit abgerundeten Lamellen)
Blendensteuerung Elektromagnetisch
Filtergewinde 67 mm (P = 0,75 mm)
Ø x Länge ca. 74 x 98,5 mm
Gewicht ca. 470 g
Fokussierung Autofokus, manueller Fokus, Schrittmotor
Mitgeliefertes Zubehör Frontdeckel LC-67B, hinterer Objektivdeckel LF-N1, Gegenlichtblende HB-91, Objektivbeutel CL-C1
Artikelnr. / EAN-Code JMA301DA / 18208200900

 

3 Kommentare zu “Nikkor Z 1,8/85mm S: Lichtstarkes, aber kompaktes Porträt-Tele von Nikon”

  1. Kann es sein dass die Nachfrage nach Objektiven mit Superlichtstärken und Extrempreisen sich in Grenzen hält?

    Wieso bietet Nikon jetzt ein Objektiv mit vernünftiger Öffnung zu einem bezahlbaren Preis an? Hat man erkannt dass die sog. Spitzenobjektive mehr Nach- als Vorteile haben? Dass eventuell die Zahl der Käufer überschaubar ist?

    Ich glaube zwar noch immer nicht dass sich die Fotoindustrie über einen längeren Zeitraum retten kann, aber immerhin scheint zumindest in einigen Bereichen wieder ein Funke Vernunft erkennbar. Wollen wir hoffen dass es sich dabei nicht um ein letztes Aufbäumen handelt. Wenn es weiterhin eher in Richtung teuer, groß und schwer geht habe ich wenig Hoffnung.

    1. NIKON macht beim Z-System scheinbar alles richtig. Natürlich wird das Telefon letztendlich gewinnen, zumindest bei den meisten Nutzern. Aber ein professionelles Shooting über viele Stunden, oder Tierfotografie mit Superteleobjektiven mit einem Telefon zu meistern ist im Moment eher undenkbar.

  2. Es sind nicht die Objektive und auch nicht die Sensoren, die systementscheidend sind. Es ist der Workflow. Wieviele Knöpfe und Tasten müssen richtig gedrückt werden, Hardware mit eingerichteter Software (unterstützt meine Software die neusten Gehäuse, Objektive?) gestartet sein, bis Bilder aus einer Z6 mit einem Begleittext gepostet sind…? Und wie lange dauert das?
    Die schöne kleine Minderheit, die die technischen Vorteile von Sony/Canon/Nikon tatsächlich produktiv zu nutzen wissen *und* brauchen, sind unterwegs zur Marktnische.
    Immerhin.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×