27.04.2012
10:00

Steinböcke fotografieren mit Naturfotograf Martin Eisenhawer

Steinböcke und andere Wildtiere in den Alpen zu fotografieren ist nicht ohne Tücken. Man muss nicht nur geeignete Orte kennen, sondern auch das Verhalten der Tiere. Deshalb ist es ideal, wenn man sich einem Kenner anschliessen kann, zum Beispiel dem renommierten Naturfotografen Martin Eisenhawer. Er führt am 24. und 25. Mai 2012 einen Workshop durch, der noch nicht ganz ausgebucht ist.

Der international preisgekrönte Naturfotograf Martin Eisenhawer zeigt, wie wir in der aussergewöhnlichen Landschaft des Niederhorns Steinböcke am besten in unseren Bildern einfangen können. Er lässt die Teilnehmer an seinem langjährigen Erfahrungsschatz teilhaben, gibt Tipps fürs technische Know‐how und für die optimale Bildgestaltung. Mit Ihnen zusammen sucht er die Tiere, schult die Wahrnehmung, das korrekte Verhalten um die Tiere nicht zu stören, schärft den Blick für spezielle Bildausschnitte und gibt Impulse für besondere Bildideen und für den richtigen Augenblick.

(Sämtliche Fotos: Martin Eisenhawer)

Martin Eisenhawer ist als freischaffender Fotograf tätig. Seine Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mehrmalig beim international bedeutendsten Wettbewerb der Naturfotografie, dem Wildlife Photographer of the Year. Seine Werke wurden in Ausstellungen in Deutschland, Frankreich, der Schweiz und Italien präsentiert. Eisenhawer ist international als Referent für Meisterklassen und Juror von Fotowettbewerben gefragt und ist Präsident der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT).

Ziele: Mächtige Alpenbewohner im natürlichen Lebensraum fotografieren

Zielgruppe: Naturfotografen, die bereits Erfahrung im Umgang mit ihrer Spiegelreflexkamera haben

Voraussetzungen: Eigene digitale Spiegelreflexkamera und stabiles Stativ. Gut zu Fuss. Computer Grundkenntnisse auf Windows oder Mac.

Versicherung ist Sache der Teilnehmer.

Inhalt

Zweckmässige Ausrüstung für Wildtierfotografie in den Bergen / Hintergründe zu den Steinböcken / Verantwortungsvolles Verhalten in der Natur / Bildplanung / Bildgestaltung / Actionfotografie in den Bergen / Bildbesprechung

Obwohl die Wahrscheinlichkeit die Steinböcke zu sehen und zu fotografieren sehr hoch ist, kann man die Natur nicht kontrollieren. Wettereinflüsse und unberechenbares Verhalten der Tiere erlauben es nicht eine 100%ige Garantie zu geben. Falls keine Steinböcke gesehen werden, wird versucht Gämsen oder Wildvögel zu fotografieren, ansonsten steht uns die Landschaft zur Verfügung.

Fotografiert wird bei jedem Wetter. Bei Regen oder Schnee entstehen Bilder mit ungewöhnlicher Aussagekraft; erst recht ein Grund mit der Kamera unterwegs zu sein. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, welches Kameramodel Sie mitbringen. Die Firma Canon stellt professionelle Telebojektive zur Verfügung.

Durchführung: 2 Tage / Donnerstag, 24. Mai 2012 bis Freitag, 25. Mai 2012

Dozent: Martin Eisenhawer

Kursort: Niederhorn

Kosten: CHF 625.— (inkl. Lehrmittel). inkl. Bergbahnfahrt, Morgen- und Abendessen (ohne Getränke), Übernachtung im EZ

Weitere Information und Anmeldung finden Sie hier.

 

zB. Zentrum Bildung Wirtschaftsschule KV Baden
CH-5400 Baden
Telefon: 056 200 15 50

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben:

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

Top Story

Ein Tag in Vevey: Rundgang durch die «Images 2014»

Images Salle del Castillo VeveyAlle zwei Jahre schmückt sich die Stadt Vevey mit Fotos – dieses Jahr aber gleich richtig: 68 Projekte mit über 1‘500 Bildern von Künstlern aus 18 Ländern sind an der «Images 2014» noch bis nächsten Sonntag an der «Images» zu sehen, 28 davon im Freien. Ein Rundgang durch die Bilderstadt lohnt sich! Kommen Sie mit? … Weiterlesen »