31.01.2014
7:00

50mm-Makro von Zeiss für Systemkameras mit APS-C-Sensor von Fuji und Sony

Zeiss Touit 2.8/50MMit dem Touit 2.8/50M erweitert Zeiss ihr Angebot an Objektiven für Kompaktsystemkameras von Fujifilm und Sony auf drei. Konzipiert für Kamera mit Sensor im APS-C-Format entspricht das 50mm-Objektiv einem 75mm-Telemakro. Die Variante mit E-Mount passt auf die meisten Nex- und einige Alpha-Modelle von Sony, die andere auf die Systemkameras der X-Serie von Fujifilm.

Immer mehr Fotografen nutzen die stetig wachsenden Möglichkeiten kompakter (spiegelloser) Systemkameras mit APS-C Sensoren. Mit dem Touit 2.8/12 und dem Touit 1.8/32 bietet Zeiss bereits zwei Objektive mit (Sony) E- und (Fujifilm) X-Mount, die professionellen Ansprüchen genügen. Das neue Zeiss Touit 2.8/50M erweitert nun die Touit-Familie zu längeren Brennweiten hin und deckt darüber hinaus den Nahbereich ab.

Zeiss Touit 2.8/50M mit den bisherigen Touit-Objektiven und einer Fuji

Zeiss Touit 2.8/50M mit X-Mount zusammen mit den zwei bisher ehältlichen Touit-Objektiven und einer Fuji-Kamera

.

Das Touit 2.8/50M bietet einen Abbildungsmassstab von 1:1. Dadurch kann ein fotografiertes Objekt auf dem Kamerasensor in Originalgröße abgebildet werden. Details, die mit blossem Auge nicht zu erkennen sind, werden bei kurzen Aufnahmedistanzen eindrucksvoll sichtbar.

Das Touit 2.8/50M eignet sich aufgrund seiner gemässigten Tele-Brennweite darüber hinaus  als Portrait-Objektiv. Unter Einberechnung des Crop-Faktors 1,5 entspricht der Bildwinkel einer KB- Brennweite von 75 mm. Auch hier zahlt sich die enorme Vielseitigkeit des Objektivs aus, das Entfernungen von unendlich bis zum Abbildungsmassstab von 1:1 abdeckt.

Zeiss Touit 2.8/50M mit Sonnenblende

Das Touit 2.8/50M ist ein Allround-Objektiv, das sehr gut mit der flexiblen Verwendbarkeit kompakter APS-C Systemkameras harmoniert und dort für Nah- und Portraitaufnahmen dient.

Konstruktion

Beim Touit 2.8/50M kommt das Floating Elements Design von Zeiss zum Einsatz. Damit erreicht das Objektiv eine konstant hohe Abbildungsleistung bis hin zur Naheinstellgrenze (MOD). Die  Bildqualität wird unabhängig von der jeweiligen Fokuseinstellung konstant beibehalten. Zwei Asphären – die Linsen drei und vier – liefern einen entscheidenden Beitrag zur hohen Bildqualität. Zwei weitere Linsenelemente mit niedriger Dispersion – die Linsen zwei und neun – tragen dazu bei, die lateralen und longitudinalen chromatischen Aberrationen zu minimieren.

Eine runde Blende mit insgesamt neun Lamellen verleiht Motivbereichen ausserhalb des Fokus einen weichen und sehr natürlichen Charakter. Fokussierte Objekte werden vor unscharfem Hintergrund deutlich hervorgehoben und erzeugen ein harmonisches und ausgewogenes Bokeh. Eine hohe Schärfe über alle Blendenstufen hinweg rundet das Leistungsspektrum des Objektivs ab.

Preis und Verfügbarkeit

Das Touit 2.8/50M wird mit  E- (Sony Nex) und mit X-Mount (Fujifilm X-Serie) im März 2014  verfügbar sein. Der Verkaufspreis in Schweizer Franken ist noch nicht bekannt, dürfte wohl etwas über der Tausend Franken liegen.

Weitere Infos

Zeiss-Objektive werden in der Schweiz über Light+Byte vertrieben.

.

Zeiss Touit 2.8/50M - Technische Daten
Für Sensorgrösse APS-C
Brennweite 50 mm
Brennweite durch Sensor Crop 75 mm
Blendenbereich f/2.8 – f/22
Linsen / Gruppen 14/11
Fokussierbereich 0,15 m – unendlich
Arbeitsabstand 0,05 m – unendlich
Bildfeld an APS-C d: 31° / h: 26° / v: 18°
Bildkreisdurchmesser 28,2 mm
Anlagemass E-Mount: 18,0 mm
X-Mount: 17,7 mm
Objektfeld bei Naheinstellung (APS-C) 23,5 x 15,6 mm
Abbildungsmassstab bei Naheinstellung 1:1
Filterdurchmesser M52 x 0,75
Drehwinkel des Fokussierrings (inf – MOD) 720°
Durchmesser max. (mit Störlichtblende) E, X: 75 mm
Durchmesser des Fokussierrings E, X: 65 mm
Länge (ohne Objektivdeckel) E, X: 91 mm
Länge (mit Objektivdeckeln) E: 104 mm
X: 108 mm
Gewicht (ohne Objektivdeckel) E, X: 290 g
Kameraanschlüsse E-Mount, X-Mount

.

Kommentar schreiben:

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

Top Story

Sangomas in realistischen Farben

Peter Frank SangomasDer Fotograf Peter Frank setzt sich in seiner künstlerischen Arbeit thematisch mit Afrika auseinander. Dabei fotografiert er mehr als die touristischen Ziele und Motive. Seine jüngste Arbeit zeigt traditionelle Heiler aus Südafrika. Eine Herausforderung nicht nur für den Fotografen, sondern auch für den Fotodruck, der möglichst viele Nuancen der mystischen Farben dieser Bildserie wiedergeben soll. Weiterlesen »