29.10.2014
10:00

Franzis Black & White projects 3: Farbe in Schwarzweiss wandeln und perfekt bearbeiten

Black_White_projects3Softwarehersteller Franzis hat sein «Black & White projects 3» massiv weiterentwickelt und bietet darin neue Gestaltungsfunktionen für stimmungsvolle, gefühlsbetonte oder mystische Bilder an. Mit dabei: Ein neuer RAW-Konverter, die 64-bit-Engine und knapp 100 Presets für besondere Effekte und einen schnelleren Workflow.

 

Für die klassische, kreative und Fine-Art Schwarzweiss-Fotografie bringt Franzis mit Black & White projects 3 die komplett neu überarbeitete und funktional erweiterte Fotobearbeitung seiner Monochromsoftware aus der Projects-Softwarefamilie. Neu entwickelte Filter und Effekte, neue Presets (Voreinstellungen), neue Optimierungs- und Gestaltungstools, wie auch eine neue RAW-Entwicklung helfen dem Gelegenheitsfotografen, Enthusiasten und Profi mit dem entsprechenden Werkzeug selbst optimale Schwarzweissbilder stimmungsvoll, gefühlsbetont oder mystisch zu gestalten.

Black_White_projects3_anim

Schwarzweiss ist die Avantgarde der Fotografie. Mit der richtigen Reduktion auf das Wesentliche können Porträt-, Landschafts-, Tier- oder Situationsaufnahmen zu schönsten Bildimpressionen werden. Mit einem verständlichen Workflow bietet die Software Black & White projects 3 per Mausklick eine schnelle, aber auch selektive und kreative Bearbeitung und Konvertierung von Farbbildern in beste Schwarzweissqualität. Aus 91 Vorlagen (Presets) können erste Ergebnisse sofort ausgewählt werden, insbesondere für Einsteiger ohne Vorkenntnisse geeignet. Fortgeschrittene bieten u.a. individuell einstellbare Funktionen für den klassischen «Look & Fee»« aus 37 Filmemulationen, dem Luminaz-Blending oder 74 Experten-Filtern und Effekten einen enormen Gestaltungsspielraum.

Black&Whiteprojects3_Screen

 

Funktionale Neuheiten in Black & White projects 3 im Überblick

Mit der neuen 64-Bit Bearbeitungsengine bietet die Software eine schnellere Funktionsbearbeitung und eine wesentlich bessere visuelle Ausgabequalität für Monochrom-Bilder. Um den bestmöglichen Tonwertumfang für Schwarzweiss-Bilder herauszuarbeiten, erhielt die Software einen verständlich zu bedienenden RAW-Konverter mit speicherbaren Kameraprofilen und individuellen Entwicklungseinstellungen für eine höchst mögliche Konvertierungsqualität in den Workflow integriert.

 

Neue Graustufenumwandlung – präzise, detailliert und differenziert

Die neue Farbraumberechnung Smart Colorspace Adaption (SCA) errechnet zudem bei einer Konvertierung aus Farbbildern wesentlich differenzierter die Grauabstufungen unterschiedlicher Farbtöne. Optional stehen acht weitere Farbfilter für die Graustufen-Umwandlung bereit, die in Intensität und Farbtonstärke manuell für sanfte Abstufungen in den Tonwerten und feinste Details in dunklen wie in hellen Flächen justiert werden können. Gerade bei Motiven mit ähnlichen Farbtönen sind die Abgrenzung zueinander einfacher herauszuarbeiten.

black-white-projects-3_interface_750

 

Neue optionale Möglichkeiten für klassische und kreative Schwarzweiss-Bilder

Für eine Vorabauswahl und schnelle Ergebnisse stehen 91 frei anpassbare Presets verschiedener Kategorien zur Auswahl. Mit über 74 Expertenfiltern, Texturen und Strukturen, dem Farbtonungstool und der X Color-Funktion (Luminanz-Blending) bietet die Software jegliche kreative Gestaltungsoptionen. Eine selektive Bearbeitung ist dabei möglich, um nur einzelne Bereiche eines Motivs zu bearbeiten. Das für spezielle Effekte in der kreativen Fotografie beliebte Luminanz-Blending (X Color) ist in die Software integriert und ermöglicht, je nach wählbarer Intensität die Farbtöne des Ursprungsbildes in das Monochrombild hineinzurechen.

Ein neuer, auf Wunsch anwendbarer Optimierungsassistent analysiert die Ursprungsbilddaten und offeriert weitere Parametereinstellungen in Entrauschen, Tonwert, Klarheit und Schärfe. Über 37 Fotofilm-Emulationen, teilweise nicht mehr verfügbarer Filmnegative von Herstellern wie Agfa, Adox, Efke, Ilford, Kodak, Rollei oder Fomapan, lassen Schwarzweiss Impressionen aus analogen Tagen neu entstehen.

Die neue Timeline und Vollbild-Vergleichsansicht bieten vollste Kontrolle der Projekte. Die Timeline lässt die unterschiedlichen Bearbeitungsschritte in einem Projekt abspeichern und jederzeit zum Vergleich wieder aufrufen. Sensorflecken, die selbst bei hochwertigen Kameraausrüstungen auftreten, wie auch Kratzer im Bild können automatisch oder manuellen Einstellparametern mit der neuen Korrekturfunktion entfernt werden. Dabei analysiert die Software den Umkreis des zu ersetzenden Bereiches und füllt ihn mit entsprechenden Farbtonpixeln.

 

Preis und Verfügbarkeit

Black & White projects 3 ist ab sofort für Euro 129,00 als ESD-Version (Download) unter www.franzis.de und als deutsche Boxversion im Fachhandel verfügbar. Optimiert für die Betriebssysteme Mac OS – 64-Bit und Windows – 32-Bit und 64-Bit und inklusive Photoshop CS6/CC Plug-in und PS Elements 11/12 als Add-on. Kostengünstige Upgradeangebote für Vorgängerversionen aus der Silver projects Reihe sind verfügbar.

Weitere Informationen hinsichtlich funktionaler und technologischer Verbesserungen und Optimierungen werden dem Anwender unter www.projects-software.de detailliert zur Verfügung gestellt.

 

Kommentar schreiben:

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt

Top Story

Photokina: Der Profi-Rundgang

Photokina 2016 ProfifotografieWas gab es auf der riesigen photokina für den Profi an Neuheiten? Philippe Wiget war für Fotointern.ch auf der Messe unterwegs. Dabei ging es ihm weniger darum, Informationen zu Geräten oder News zu erhalten, das gelingt auch online. Vielmehr wollte er den Puls der fototechnischen Entwicklungen fühlen. Hier seine Impressionen.

Weiterlesen »