19.05.2016
16:00

Neues Silkypix Developer Studio Pro 7 – RAW-Entwicklung mit neuen Tools

Silkypix Developer Studio Pro 7_box_LeadFranzis kündigt mit Silkypix Developer Studio Pro 7 die neue überarbeitete Version des RAW-Entwicklers an und gibt damit den Fotografen höchste Präzision bei der Bearbeitung von RAW-Daten und kreative Freiheit in der digitalen Bildentwicklung. Es wurde die RAW-Entwicklungsengine verbessert, Algorithmen überarbeitet, der Workflow angepasst und neue präzise Werkzeuge zur Bildentwicklung und Bildbearbeitung implementiert.

 

Die neue Version Silkypix Developer Studio Pro 7 ist in enger Zusammenarbeit mit Canon, Fujifilm, Hasselblad, Leica, Mamiya, Nikon, Olympus, Panasonic, Pentax, Ricoh, Sony, Samsung und Sigma entwickelt worden und unterstützt derzeit weit über 500 Kameramodelle bis hin zu Adobe DNG.

 

SilkypixDeveloperStudioPro 7_Exakte Farbwahl

Die Software bietet in der Version 7 Fotografen am PC- und MAC eine unabhängige professionelle Highend-Bildentwicklung von RAW, JPEG, TIFF und DNG Bilddaten in Echtzeit mit nachvollziehbarer Kontrolle über Ausgangsdaten bis zum fertigen Bild. Die Bearbeitungsoberfläche ist für jeden Workflow anpassbar und unterstützt hochauflösende 4K-Monitore, wobei sich Werkzeuge in Position und Grösse frei nach Wunsch des Anwenders einstellen lassen.

 

Präzise Bildentwicklung und kreative Bildgestaltung

Selektive Bereichsbearbeitung mit neuen Korrekturfiltern. Die neuen zirkularen (kreisförmig) und graduellen (linear) Korrekturfilter erlauben eine selektive Bereichsbearbeitung von Bilddaten. So lassen sich situationsbedingte Aufnahmefehler in Farbton, Sättigung, Helligkeit, Kontrast und Weissabgleich in gezielten Bildbereichen korrigieren oder kreativ nach Wunsch auch verfremden.

Neue verbesserte Zeichnung und Details in lichtstarken Aufnahmen. Eine verbesserte Tonwertwiedergabe bietet weitere Verbesserungen in Zeichnung und Detailwiedergabe von hochgesättigten Farb- oder überbelichteten Bildbereichen. Bei der Anpassung bleiben Farbtöne in den Spitzlichtern erhalten, weissen nicht aus und der Übergang überbelichteter Bereiche zu angrenzenden Farbflächen ist sanft und fliessend. Beispielsweise erhält der Himmel während eines Sonnenuntergangs einen real vorhandenen blauen Farbton wogegen die anderen Bildbereiche in den vorhandenen Tonwerten erhalten bleiben.

 

SilkypixDeveloperStudioPro 7_Feinjustierung

Neue Luminazkurven-Bearbeitung erhält lebendige Farben bei Helligkeitsanpassungen. Die neu entwickelten Luminanzkurve «L Ton Kurve» erlaubt zudem eine Helligkeitsanpassung des Bildes, ohne die Farbstärke oder Farbton zu ändern. Der Hauptfarbton bleibt mit voller Ausstrahlung selbst bei High Key Bildern erhalten und ist speziell für Porträtaufnahmen geeignet. Zur Vermeidung von Farbverlusten in der Tonwertbearbeitung wurde zusätzlich eine Luminanzkurve implementiert. Eine Änderung der Farben erfolgt nur in Abhängig der Helligkeitsanpassungen und Farbverluste können so vermieden werden. Insbesondere bei Porträts und Makros mit unfokussierten Farbflächen werden dadurch schönere Bokehs mit lebhaften Farben erreicht.

Neue natürliche Schärfe durch hochpräzise Kantenerkennung. Mit der neuen, präzisen Kantenerkennung für das Nachschärfen von Bildern werden nur die im Fokus der Aufnahme gelegenen Bereiche gezielt nachgeschärft. Die sonst unliebsamen Nebeneffekte beim Nachschärfen wie Bildrauschen, Pseudo-Umrisslinien an Kanten oder unsauberes Hintergrundschärfen werden so vermieden und bringen das fokussierte Motiv vollständig zur Geltung.

Silkypix RAW Bridge für 16-Bit JPEG und TIFF Bilddaten. Mit der Silkypix RAW Bridge Funktion lassen sich JPEG und TIFF Bilddateien in der Informationstiefe von 16-Bit in exakt der gleichen Qualität ähnlich der RAW-Bilddateien erstellen, um mit Weissabgleichanpassungen und Rauschkorrektur eine hohe Bildqualität zu gewährleisten.

 

SilkypixDeveloperStudioPro 7_Umfangreiche Bildbeabeitung

Bilder selektionieren und bewerten. Ähnlich dem Leuchttisch zur Auswahl von Bildern arbeitet Silkypix mit der komfortablen Browservorschau. Der Fotograf öffnet über das Baumverzeichnis den Speicherort der Bilddaten, die ihm in der Vorschau direkt zur Auswahl angezeigt werden. Für die Vorauswahl zur späteren Verwendung können diese im Ranking unterschiedlich favorisiert oder mit einem von drei Farbmarkierungen versehen werden.

Farbmanagement, Drucksimulation und volle Kontrolle im Bild-Bearbeitungsprozess. Um unliebsame Druckergebnisse zu vermeiden, enthält die Software für den Druck und Monitor ein Farbmanagementsystem. Über die Funktion «Proof» simuliert das für den Druck erstellte ICC-Profil die Farben für die Monitorausgabe so, dass der gesamte Bearbeitungsprozess dem finalen Druckergebnis entspricht.

Die neue Undo-Funktion ist mit einem History-Dialog verbunden, so dass auch aufwendige Entwicklungsprozesse jederzeit einen Überblick der Bearbeitungsschritte aufzeigen und ohne grossen Aufwand korrigierbar sind.

 

Die Funktionen im Überblick

Einblick in den gesamten Funktionsumfang, einen Versionsvergleich, eine Liste der unterstützten Kameramodelle bietet die Produktwebseite mit einer kostenlosen Testversion unter: www.silkypix.de

• Selektive Bildbearbeitung für punktgenaue Verbesserungen
• Farbton-Korrekturen mit dem zirkularen und graduellen Korrekturfilter
• Natural Sharpness, ein neuer Schärfefilter für ein natürliches Schärfeerlebnis
• Neue Steuerung der Farben über Luminanzkurven für wirklich lebhafte High-Key – Bilder mit natürlichen Farben
• Undo-Funktion mit History: Bei jedem Arbeitsschritt wieder einsteigen
• Neue Bildrahmenfunktion
• Unterstützt über 500 Kameramodelle
• Automatische Hautkorrektur für exakte Porträts in kürzester Zeit
• Helligkeits- und Kontrastkorrektur für eine natürliche Lebendigkeit
• Optimierte Rauschreduktion
• Porträtoptimierung
• Optimierte Benutzeroberfläche. Kurze Ladezeiten und eine einfachere Bedienung
• Soft-Proofing für optimale Ausdrucke
• Automatische Belichtungskorrektur; Belichtungskorrektur: HDR-Funktion
• Belichtungskorrektur: Helle und dunkle Bereiche über Abwedel- und HDR-Funktion anpassen
• Weissabgleich automatisch (absolut und natürlich)
• Weissabgleich: Grauwertabgleich- und Hautton-Werkzeug; Weissabgleich: Ausgleich mehrerer Lichtquellen
• Farbton-Anpassung über Kontrast und Gammawert; Farbton-Anpassung über Schwarzwert
• Gradationskurve: Automatische Helligkeits-/Kontrastkorrektur
• Feineinstellungen Bildschärfe: Unscharf maskieren
• Rauschreduktion: Feines Rauschen
• Bildinformationen bearbeiten (EXIF, IPTC, GPS, rating)
• Stapelentwicklung Jpeg und Tiff
• Drucken: Kontaktabzug; Drucken: Soft Proofing
• Objektivfehler korrigieren: Vignettierung und Verzeichnung; Chromatische Aberration
• Unterstützung von 64-Bit Betriebssystemen

 

Preis und Verfügbarkeit

Silkypix Developer Studio Pro 7 ist ab sofort für Euro 195,00 als ESD-Version (Download) über www.franzis.de und Boxversion ab Ende Mai 2016 im Fachhandel für Windows- und Mac OS- Betriebssysteme als unabhängige Stand-alone-Version verfügbar. Die kostengünstigere Standardversion Silkypix Developer Studio 7 und Update-Versionen für Anwender einer Silkypix-Vorversion sind ebenso verfügbar. Bis einschliesslich 31. Mai 2016 gilt ein Einführungspreis für die ESD-Version von Euro 156,00 über die Produktwebseite auf www.franzis.de

Silkypix Developer Studio Pro 7  ist eine Entwicklung der Ichikawa Soft Laboratory-Software aus Japan und wird exklusiv über Franzis in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertrieben.

 

 

Kommentar schreiben:

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt

Top Story

Canon EOS M5 im Praxistest

Die Canon EOS M5 stand uns kürzlich im Kit mit dem neuen 18-150mm Zoom plus Adapter für EF-Objektive zum Testen zur Verfügung. Mit der EOS M5 hat Canon ihr Spiegellossystem auf Vordermann gebracht und bietet jetzt ein 24-Megapixel-Topmodell mit schnellem Autofokus, elektronischem Sucher und Touchscreen an. Und doch gibt es einige Kritikpunkte … Weiterlesen »