17.12.2016
12:27

Christian Heeb «American Dreamscapes»

heeb-dreamscapes-coverJust zum Zeitpunkt, wo Amerika mitten in einem schwer einschätzbaren Wandel ist, führt uns Christian Heeb in seinem soeben erschienen Bildband «American Dreamscapes» mit perfekt inszenierten Bildern eine fantasievolle und spannende Traumwelt vor. Ein Amerika, wie wir es uns vorstellen, wie wir es entdecken möchten, wie es nicht ist. Oder vielleicht doch …?

 

Christian Heeb und seine Frau Regula sind vor mehr als 30 Jahren nach Amerika ausgewandert, um ein neues Land zu entdecken – ein Land voller Überraschungen und voller Träume. Der Bildband «American Dreamscapes» ist etwas wie die Quintessenz daraus, eine Sammlung fantasievoller Inszenierungen, die den Betrachter in eine Traumwelt eigener Interpretationen entführen.

Das Buch präsentiert sich erdbeerfarben, nüchtern. Kein Hochglanzumschlag mit einem fantastischen Landschaftsbild, keine schreiende Typografie, die zum Kauf animieren soll. Oben links sind die 50 Stars eingeprägt, die der Frontseite die Allusion an die amerikanische Nationalflagge verpassen. Unten links diskret der Titel des Buches: «Christian Heeb ǀ American Dreamscapes».

Das Buch kommt grossformatig daher – wie Amerika eben ist. Mit ihrer Grösse beginnen die Bilder zu wirken. Man erkennt Details, die nicht nur meisterhaft gestellt sind, sondern die für die Geschichte, die sie erzählen, von Wichtigkeit sind.

heeb-dreamscapes-vorsatz

Mit dem fast ein Meter grossen Bild auf den Vorsatzseiten wird der Betrachter auf eine typisch amerikanische Landschaft eingestimmt – auf die unendliche Weite eines Highways, der sich am Horizont und im Bund des Buches verliert. Hier spielen die «American Dreamscapes» von Christian Heeb.

Christian Heeb, der sich mit seinen über 200 Bildbänden von allen Kontinenten gewohnt ist die Landschaften möglichst typisch und charakteristisch darzustellen, lässt in diesem Buch seiner Fantasie freien Lauf. Er zeigt uns ein Amerika, wie es nicht ist, wie es jedoch in seiner– und in unserer – Traumwelt vorkommt. Seine Welt spielt in den unendlichen ländlichen Weitem amerikanischer Prärien, mit verlassenen Baracken oder Wohnwagen, fernab der Grossstädte die uns vielleicht für Amerika typischer erscheinen würden. Hier, in diesen Wüsten, beginnt uns Christian Heeb seine Geschichten zu erzählen. Mit jedem Bild eine Neue.

 

heeb-dreamscapes-01

Christian Heeb: «Homestead, 2013»

Es ist perfekt inszenierte Fotografie. Die Requisiten stimmen, die Akteure (und vor allem die Aktricen) wirken urtümlich und reell. Sie spielen diese Traumwelt perfekt mit und verleihen den Bilder einen Touch von Authentizität. Traum oder Wirklichkeit? Christian Heeb spielt uns ein Amerika vor, wie es spannender nicht sein könnte.

Die Figuranten blicken in den Bildern nicht etwa ansprechend in die Kamera, sondern ihr Blick geht irgendwo zu Boden oder er verliert sich in den Unendlichkeit des amerikanischen Westens. Es sind ernste, besonnene Mienen, oft inhaltlose Ausdrücke, welche den Betrachter auffordern seine eigene Interpretation in die Bilder zu bringen. Es sind Szenen wie aus einem Film, perfekt gestellt, die dazu animieren, sich die Story selbst auszumalen. Dreamscapes eben …

 

heeb-dreamscapes-02

Christian Heeb: «In the Kitchen, 2015»

Je mehr man sich mit den einzelnen Bilder befasst, desto intensiver werden die Aussagen – desto mehr pikante Details fallen einem auf, die zum sensiblen Stil von Christian Heebs Fotografien passen. Das Bild 21 «The Blessed Sky, 2014» ist ein typisches Beispiel dafür: Auffallend zunächst, der Himmel mit den stimmungsvollen Wolken vor einem einsamen Gebetshaus. Davor ein hölzernes Kreuz. Erst die wartende Frau mit rotem BH im Türrahmen lenkt die Story in eine ganz neue gedankliche Richtung.

 

heeb-dreamscapes-05

Christian Heeb: «The blessed Sky, 2014»

Oder das Bild Nummer 18 «Pick-up Truck, 2015», das einen Lastwagenfahrer und eine Frau daneben zeigt, die in eine zähe und auswegslose Diskussion verstrickt zu sein scheinen, mit fragendem Blick und antwortloser Mimik. Ein Bild, das aus einem dramatischen Liebesfilm stammen könne und hollywood’scher Perfektion in Nichts nachsteht.

 

heeb-dreamscapes-04

Christian Heeb: «Pick-up Truck, 2015»

«American Dreamscapes» ist eine grossartige und perfekte Fantasiewelt, die einerseits ungewöhnlich anderseits aber auch typisch für Christian Heeb ist. Ungewöhnlich, weil man sich sonst von Heeb Landschaftsreportagen gewohnt ist, welche die fernen Ländern so realistisch wie möglich wiedergeben. Typisch anderseits, weil die Bilder mit einer absolut professionellen Perfektion inszeniert sind, welche der Arbeitsweise von Christian entspricht.

Urs Tillmanns

heeb-dreamscapes-07

Christian Heeb: «Easter, 2014»

 

Buchbeschreibung des Verlages

Christian Heeb hat sein Amerika fotografiert. «American Dreamscapes» zeigen die Dunkelheit am Rande der Stadt. Szenen der Bewohner des ländlichen Amerikas erinnern an Filme wie The Big Lebowski oder Pulp Fiction. Über vier Jahre hat Christian Heeb für diese Projekt gearbeitet. Die wunderbar bizarre Welt des amerikanischen Alltags auf dem Lande.

 

Der Inhalt

Homestead 2013 / Sno Cap 2015 / The Can Man 2014 / Bunny Man 2015 / Kid Colt 2014 / In The Kitchen 2015 / Kansas City 2015 7 TV Night 2014 / Austin 2013 / Chemult 2015 / Darkness 2013 / Fun Center 2015 / Village Squire Motel 2015 / Great Falls 2015 / Hanksvile 2015 / Juke Box 2015 / Western Motel 2015 / Pick Up Track 2015 / Lonely Hearts 2014 / Joshuas Night Out 2016 / The Blessed Sky 2014 / The Mercury 2016 / True Crime 2014 / Bunny Slippers 2015 / Easter 2014 / Alondra and the Dog 2016 / Girl on the Run 2016 / Huner Moss Hotel 2015 / Trailer Trash 2016 / Stolen Car 2016 / the Hold Up 2015 / Thunderbird Lobby 2015 / Pricess 2015 / Under a Summer Sky 2016 / Goldfield 2014 / The Gold Way 2015 / Pilot Butte Drive In 2016

 

heeb-dreamscapes-06

Christian Heeb: «Goldfield, 2014»

 

Das Autorenpaar

Heeb PortraitSeit 30 Jahren sind Regula und Christian Heeb in den USA und der ganzen Welt unterwegs als selbständige Reisefotografen. Die gebürtigen Schweizer wohnen seit 1996 in Bend, Oregon wo sie ein professionelles Studio und ein Workshop Zentrum für Fotografie betreiben. Über die Jahre sind um die 200 Bildbände erschienen zu den über 70 Länder welche sie bereist haben. Christian Heeb’ s Reisebilder werden auf der ganzen Welt publiziert oft auch in Deutschland und der Schweiz etwa im Globetrotter Magazin, Air Berlin Magazin oder dem America Journal. Neben der fotografischen Arbeit veranstalten Sie ausgewählte Fotoreisen und Workshops immer an Orten und Ländern wo sie sich auskennen.

 

Bibliografie

Christian Heeb «American Dreamscapes»

82 Seiten, gebunden, Hardcover, 37 Farbbilder
Format 49 x 34 cm
Texte deutsch und englisch von Christian Schüle
Limitierte Auflage von 500 Exemplaren
Edition Panorama GmbH, Mannheim, 2016
ISBN 978-3-89823-561-7
Preis: CHF 178.95 / EUR 169,00

Weitere Informationen unter heebphoto.com/american-dreamscapes/

Das Buch kann hier online bestellt werden

 

 

Kommentar schreiben:

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt

Top Story

Microsculpture – Insekten ganz gross

Das NMB Neue Museum Biel zeigt noch bis 16. April 2017 die Ausstellung «Microsculpture – Levon Biss: Fotografien von Insekten». Hier werde Insekten in übergrossen Bildern präsentiert und lassen so Details erkennen, die bisher auch unter dem Mikroskop nicht mit diesem Detailreichtum zu bewundern waren. Weiterlesen »