pw, 16. April 2008, 22:40 Uhr

Microstock Opfer: LuckyOliver – unlucky

LuckyOliverDer Preiskampf im absoluten Low-Cost Bildermarkt ist knallhart und es ist zu erwarten, dass sich die enorm schnell gewachsene Landschaft verschiedener Microstock-Anbieter noch einige Male umkrempeln wird. Einer der ersten welcher den Hut nehmen muss ist LuckyOliver, nach Eigendefinition zwar eine Midstock-Agentur, doch klar im Microstock-Markt mitspielend.

(Update: 17.4.2008)

Wer noch von den sogenanten Tokens, also Guthaben zum Bildkauf, hat, kann diese noch bis zum 15. Mai aufbrauchen. Die Konditionen und Rechte für bereits gekaufte Fotos bleiben zwischen Bildbesitzer und Käufer bestehen.

Update (17.4.2008): Lesenswert, gerade auch weil teils wohl streitbar, ist der Blog-Beitrag des amerikanischen Fotografen John Harrington. Kann Microstock funktionieren? Schadet Microstock der Bildmarkt-Branche, oder leigt darin eine Chance?
Was meinen Sie? Meinungen sind per Kommentar (unten) willkommen.

Kurzerklärungen:
Microstock
: Bildagenturen, respektive der Bereich des Bildermarktes, bei welchen Fotos mit teils eingeschränkten lizenzfrei-Modellen (Royalty Free) zu sehr tiefen Preisen im Bereich von 1 – 10$ verkauft werden.
Midstock: Bildagenturen, welche Bilder in einem mittleren Preissegment verkaufen (in der Microstock-Ära fing man an darunter den Bereich um Fr./$50.- bis 100.- zu verstehen). Hier finden sich eine ganze Reihe von Ansätzen und die verschiedenen Lizenzen, sprich Rechte am Bild, welche der Käufer erwirbt, sind äusserst unterschiedlich. Im Falle von LuckyOliver wurde die Bezeichnung Midstock von den Betreibern gewählt, weil der Fotograf den Preis selber im Bereich bis zu $ 50.- mitbestimmen konnte.

3 Kommentare zu “Microstock Opfer: LuckyOliver – unlucky”

  1. Bill Gates hat seinen Managern bei Corbis folgende Frage gestellt:

    Warum sollte ein Kunde ein Bären Foto für 50 Dollar bestellen wenn er es auch für 1 Dollar haben kann.

    Das sagt doch alles.

  2. Qualität hat Ihren Preis. Ich kann mir nicht vorstellen das Unternehmen die Wert auf Ihren Ruf legen und auch eine gewisse Grösse (oder anders gesagt, ab einem gewissen Werbeetat) ihr Image mit einem Microstock Bildchen das Sie für 1EURO gekauft haben aufs Spiel setzen wollen.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×