Urs Tillmanns, 27. Juli 2009, 16:30 Uhr

Neue Kompaktlinie von Panasonic: Lumix FP8, FX60, ZX1 und FZ38

Panasonic stellt ein neues Line-up mit vier Kompaktkameras vor, der Lumix DMC-FP8, der Lumix DMC-FX60, der Lumix DMC-ZX1 und der Lumix DMC-FZ38. Neu ist vor allem der schnelle Venus Engine V Bildprozessor, der zu kürzeren Einschalt-, Reaktions- und Autofokuszeiten führt, sowie die «intelligete Auto»-Funktion für die automatische Motivprogrammwahl.

Die neue Technik von Panasonic
Das gemeinsame Konzept aller neuen Lumix Modelle ist das verbesserte Reaktions- und Leistungsvermögen des Venus Engine V-Bildprozessors. Der Autofokus der FP8 arbeitet deutlich schneller und auch die Einschaltzeit ist deutlich kürzer. Der schnelle Highspeed-AF wurde möglich durch die grundlegenden Überarbeitungen des Systems und Verbesserungen des Bildprozessors. Dazu gehören ein schnellerer Antrieb, optimierte Algorithmen und Parallelschaltung von bildsignalverarbeitenden Bauteilen. Die Startzeit ist deutlich kürzer als bei früheren Modellen. Die Effektivität des Power-OIS-Bildstabilisators wurde im Vergleich zum Vorgängermodell etwa verdoppelt. Bei der internen Bildverarbeitung werden Farb- und Helligkeitsrauschen jeweils vor und nach getrennt unterdrückt. Das Rauschen wird bei der Signalverarbeitung in hoch- und niedrigfrequentes Rauschen unterteilt, und dann nur das besonders störende niedrigfrequente Rauschen unterdrückt, während die für die Detailauflösung wichtigen hohen Frequenzen unbeeinflusst bleiben.

Die «Intelligent-Auto-Funktion» aktiviert aus zahlreichen Einzelfunktionen je nach Aufnahmebedingungen automatisch eine motivgerechte Kombination, sodass sich der Fotograf voll auf sein Motiv konzentrieren kann und nur noch auszulösen braucht. Der weiter entwickelte Intelligent-Auto-Modus der jüngsten Generation beherrscht auch den verbesserten Bildstabilisator Power-OIS und die Gesichtserkennung von mehreren Personen. Gekoppelt mit der AF-Verfolgungsfunktion (AF-Tracking) bleibt der Fokus auf einem einmal ausgewählten Motiv, selbst wenn sich dieses im Bildfeld bewegt. Zu den weiteren praktischen Funktionen des Intelligent-Auto-Modus gehört auch die automatische ISO-Steuerung, die bei erkannter Bewegung im Motiv dynamische Unschärfen mit einer kürzeren Belichtungszeit durch automatische Anhebung des ISO-Wertes unterdrückt.

Die verbesserte Gesichtserkennung kann Gesichter erkennen und auch speichern, um sie später in weiteren Bildern wieder zu identifizieren. Wenn die Kamera in mehreren Fotos das gleiche Gesicht erkennt, fordert sie den Fotografen auf, dieses namentlich zu registrieren. Bei späteren Aufnahmen wird dieses Gesicht dann von Autofokus und Belichtungsmessung bevorzugt berücksichtigt. Bis zu 6 Gesichter können so gespeichert werden, und bis zu drei werden gleichzeitig erkannt und mit Namen angezeigt. Zur sichereren Identifizierung können bis zu drei Bilder einer Person gespeichert werden. Wer zu den Gesichtern ausser dem Namen noch das Alter speichert, kann beides im Foto anzeigen und ausdrucken lassen. Auch die Verwaltung gespeicherter Fotos kann so deutlich vereinfacht werden. Rote Augen durch Blitzlicht korrigiert das Gesichtserkennungssystem automatisch digital.
Neu sind der «High Dynamic»- und der «Bilderrahmen»-Modus bei den Motivprogrammen. Im Bilderrahmen-Modus werden die Fotos gleich mit einem Rahmen gespeichert, etwa um sie zu verschenken. Der «High Dynamic»-Modus und die damit verbundene Erweiterung des Dynamikbereichs hilft, kontrastreiche Szenarien mit extrem hellen und dunklen Bereichen besser in den Griff zu bekommen. Dabei kann der Fotograf zwischen den drei Optionen «Standard», «Kunst» oder «Schwarzweiss» wählen, um seine Motive eher natürlich oder verfremdet erscheinen zu lassen.

Mit der neuen Kameramodellen aufgenommene Fotos und 1’280x720p-HD-Movies im Motion-JPEG Format können auf jedem Panasonic Viera HDTV-Gerät völlig unkompliziert in HD-Qualität präsentiert werden. Dazu können die Kameras mit einem optionalen HD-Komponenten-Kabel an den Fernseher angeschlossen werden, um die Bilder und Videos direkt aus der Kamera zu zeigen. Fotos können auch direkt über den SD-Einschub an aktuellen Viera TVs oder Panasonic Blu-ray Playern hochaufgelöst wiedergegeben werden.

fp8_lead_kombi

Lumix DMC-FP8
Elegante, flache 12-Megapixel-Kamera mit komplett integriertem 28 mm-Weitwinkelzoom

Das flache Design der FP8 mit 12 Megapixel Auflösung, internem Leica DC Vario-Elmar 1:3,3-5,9/28-128mm-Weitwinkelzoom, verbesserter intelligenter Automatik und effektiverem Bildstabilisator ist Teil der neuen Lumix FP-Reihe. Die rund 20 mm flache Lumix FP8 ist mit dem voll integrierten 4,6x-28mm-Weitwinkelzoom Leica DC Vario-Elmar 1:3,3-5,9/28-128mm ausgestattet.
Sein abgewinkelter Strahlengang in der Kamera ermöglicht diese flache Bauweise ohne den klassischen Objektivtubus. Das schlanke Aluminium-Gehäuse erlaubt auch ein attraktives Design der Rückseite der Kamera. Die blauen LED-Cursortasten setzen mit ihrem Aufleuchten bei jedem Drücken ein zusätzliches kleines Design-Glanzlicht. Die für Panasonic Lumix Kameras typische Intelligente Automatik integriert auch den neue Bildstabilisator Power-OIS, der Verwacklungen jetzt doppelt so effektiv wie sein Vorgänger entgegen wirkt. Die neue Gesichtserkennung erfasst bis zu drei Gesichter gleichzeitig und zeigt die gespeicherten Namen auf dem Monitor. Der neue Hochgeschwindigkeits-Autofokus ist ein weiterer wichtiger Fortschritt bei der FP8. Zusammen mit einer Einschaltzeit von nur 0,95 s reagiert die FP8 so zügig, dass selbst schnell bewegte Motive sicher erfasst werden. Auch die FP8 ist trotz ihrer handlichen Abmessungen mit einem 6,9 cm/2,7″ grossen LCD-Monitor zur Kontrolle von Kamera und Motiv ausgestattet.

fp8k_vorruck_kombi

Die Lumix FP8 mit 12,1-Megapixel-CCD-Sensor ist mit dem 4,6x-Weitwinkelzoom Leica DC Vario-Elmar 1:3,3-5,9 / 28-128 mm ausgestattet. Die optische Qualität des Zooms mit Umlenk-Prisma entspricht dank zehn Linsenelementen in acht Gruppen, darunter eine ED Linse, fünf asphärischen Elementen mit sechs asphärischen Oberflächen, den Leica-Qualitätsstandards. Mit der erweiterten optischen Zoom-Funktion lässt sich der Zoomfaktor bei Nutzung eines zentralen 3- Megapixel-Ausschnitts des 12,1-Megapixel-Sensors sogar auf 9,1x (=252 mm KB) vergrössern.
Die parallele Bildsignalverarbeitung sorgt für kürzeste Reaktionszeiten. Die Auslöseverzögerung beträgt nur 0,006 s. Im normalen Serienbelichtungs-Modus macht die FP8 maximal 2,3 B/s in voller 12,1-Megapixel-Auflösung (max. 5 Bilder in Standard-/3 Bilder in Fein-Qualität). Im Hochgeschwindigkeits-Modus sind es ca. 10 B/s (max. 10 Bilder mit Auslösepriorität, 6 Bilder mit Schärfepriorität). Neu hinzugekommen ist auch die Möglichkeit der Blitz-Serienbelichtung bis zu 5 Bildern. Trotz dieser Verbesserungen konnte die Ausdauer pro Akkuladung auf 380 Aufnahmen gesteigert werden.

Die weiterentwickelte Gesichtserkennung der FP8 arbeitet noch präziser und kann Gesichter erkennen und speichern, um sie später in weiteren Bildern wieder namentlich zu identifizieren. Die Ausrichtung der Namensanzeige wird bei Quer- und Hochformat automatisch angepasst. Weitere Aufnahmehilfen sind AF-Verfolgungsfunktion (AF-Tracking), automatische ISO-Steuerung, automatische Motivprogrammwahl und intelligente Belichtung mit Kontrastausgleich. Diese ganze intelligente Technik steht durch einfache Wahl des Intelligent-Auto-Modus an der FP8 jederzeit zur Verfügung.
Zu den 27 Motivprogrammen der FP8 gehört auch der „High Dynamic“-Modus, der bei kontrastreichen Motiven den Dynamikbereich erweitert.

fp8k_modelle_kombi1

Preis und Verfügbarkeit
Die Lumix DMC-FP8 wird ab Anfang September 2009 für CHF 449.– in Silber, Schwarz und Rot angeboten.Die kompletten technischen Daten (engl.) gibt es hier.

fx60_stimmung_kl

Lumix DMC-FX60
Ultrakompakte Lifestyle-Kamera mit lichtstarkem 25mm-Superweitwinkel-Zoom

Neuestes Mitglied der Lumix FX Lifestyle-Serie ist die ultrakompakte FX60 mit 12 Megapixel Auflösung und Leica DC Vario-Elmarit 1:2,8-5,9/25-125 mm-Superweitwinkel-Zoom. Mit verbessertem Bildstabilisator und ihrer hohen Anfangslichtstärke empfiehlt sie sich auch für schlechtere Lichtverhältnisse.
Die nicht einmal 20 mm flache Lumix FX60 ist mit dem 5x-25 mm-Superweitwinkel-Zoom Leica DC Vario-Elmarit 1:2,8-5,9/25-125mm ausgestattet. Zur Intelligenten Automatik gehört auch der neue Bildstabilisator Power-OIS mit verdoppelter Effektivität. Er verhilft der FX60 zu noch mehr Verwacklungssicherheit vor allem bei Langzeit und Tele-Aufnahmen. Die verbesserte Gesichtserkennung erkennt bis zu drei Gesichter gleichzeitig und zeigt die Namen auf dem Monitor. Eine weitere wichtige Verbesserung ist der neue Hochgeschwindigkeits-Autofokus, der zu den derzeit schnellsten seiner Art zählt. Zusammen mit einer Einschaltzeit von nur 1,1 s reagiert die FX60 deutlich schneller als ihre Vorgängerin FX40, so dass selbst schnell bewegte Motive verlässlich erfasst werden. Der trotz geringer Kameraabmessungen auf 6,9 cm/2,7″ angewachsene LCD-Monitor gewährt sichere Kontrolle von Kamera und Motiv. Wahlweise in den Farben Silber, Matt-Schwarz, Brombeer-Rot und Stahlblau-Metallic erhältlich, ist die FX60 eine ebenso stilvolle wie praktische High-Tech-Kamera.

fx60_frontback_kl

Trotz der kompakten Bauweise der Lumix FX60 mit 12,1-Megapixel-CCD-Sensor wartet das Superweitwinkel-Zoom Leica DC Vario-Elmarit 25-125mm mit der hohen Anfangslichtstärke von 1:2,8 auf. Sieben Linsenelemente in sechs Gruppen mit drei asphärischen Elementen und fünf asphärischen Oberflächen sorgen für die Erfüllung der Leica-Qualitätsstandards. Dazu trägt ganz wesentlich auch eine asphärische, konkave Meniskuslinse mit extra hohem Brechungsindex (EA-Linse) bei. Mit ihrer kürzesten Brennweite von 25 mm setzt die FX60 fast doppelt soviel von einer Szene ins Bild wie eine Kamera mit dem üblichen Zoom ab 35 mm. Mit der erweiterten optischen Zoom-Funktion lässt sich der Zoomfaktor sogar auf 9,8x (mit 3 Megapixel Auflösung) vergrössern.

Im normalen Serienbelichtungs-Modus macht die FX60 maximal 2,3 B/s in voller 12,1-Megapixel-Auflösung (max. 5 Bilder in Standard-/3 Bilder in Fein-Qualität). Im Hochgeschwindigkeits-Modus sind es ca. 10 B/s (max. 10 Bilder mit Auslösepriorität, 6 Bilder mit Schärfepriorität). Dazu gibt es auch die Möglichkeit der Blitz-Serienbelichtung (bis 5 Bilder). Trotz dieser Verbesserungen konnte die Ausdauer pro Akkuladung auf 360 Aufnahmen gesteigert werden.

Durch die weiterentwickelte intelligente Automatik wählt die Kamera je nach Aufnahmebedingungen automatisch eine motivgerechte Kombination, beherrscht auch den verbesserten Bildstabilisator Power-OIS und die Gesichtserkennung von mehreren Personen. Sie arbeitet noch präziser und kann Gesichter erkennen und speichern, um sie später in weiteren Bildern wieder namentlich zu identifizieren. Die Ausrichtung der Namensanzeige wird bei Quer- und Hochformat automatisch angepasst. Weitere Aufnahmehilfen sind AF-Verfolgungsfunktion (AF-Tracking), automatische ISO-Steuerung, automatische Motivprogrammwahl und intelligente Belichtung mit Kontrastausgleich.

fx60a_kombi_modelle

Preis und Verfügbarkeit
Die LUMIX DMC-FX60 wird ab Anfang September 2009 in den Farben Silber, Matt-Schwarz, Brombeer-Rot und Stahlblau-Metallic angeboten. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt CHF 449.– (inkl. MWST). Die technischen Daten (engl.) gibt es hier

zx_stimmung_kl

Lumix DMC-ZX1
Schlanke Lifestyle-Kamera mit Leica 8fach Zoom und 25 mm Weitwinkel

Die Lumix ZX1 zeigt sich als ungewöhnlich schlanke Lifestyle-Kamera mit 12 Megapixel Auflösung, 8x Leica DC Vario-Elmar 1:3,3-5,9 / 25-200 mm-Superweitwinkel-Zoom, verbessertem Bildstabilisator und schnellerem Autofokus sowie HD-Movie-Funktion mit Zoom.

Mit der Lumix ZX1 stellt Panasonic eine schlanke und kompakte Lifestyle-Kamera mit 8x-25 mm-Superweitwinkel-Zoom Leica DC Vario-Elmar 1:3,3-5,9 / 25-200 mm vor. Die völlig neue Objektivkonstruktion enthält als erste eine nur 0,3 mm dünne asphärische Linse und ebenso erstmalig eine nur 0,3 mm dünne sphärische Linse. Der ganze Zoom-Spielraum steht auch bei Video-Aufnahmen zur Verfügung. Mit der erweiterten optischen Zoom- Funktion lässt sich der Zoomfaktor sogar auf 15,6x (mit 3 Megapixel Auflösung) vergrössern.

zx1_frontback_klt

In Verbindung mit der intelligenten Automatik garantiert der neue Bildstabilisator Power-OIS mit verdoppelter Effektivität in der ZX1 noch mehr Verwacklungssicherheit, vor allem bei Langzeit- und Tele-Aufnahmen. Die verbesserte Gesichtserkennung erkennt bis zu drei Gesichter gleichzeitig und zeigt die Namen auf dem Monitor. Eine weitere wichtige Verbesserung ist der neue Hochgeschwindigkeits- Autofokus. Das derzeit schnellste System seiner Art und eine extrem kurze Einschaltzeit machen die ZX1 zu einer Kamera, der auch der flüchtigste Augenblick nicht entgeht. Der weitwinklige, trotz des kleinen Gehäuses 6,9 cm grosse LCD-Monitor, sichert dabei die Kontrolle über Kamera und Motiv. Die ZX1 steht in den Farben Silber, Schwarz, Blau, Weiss und Rot zur Wahl, alle mit einer hochwertigen Aluminiumoberfläche. Auch damit empfiehlt sich die ZX1 als praktischer Begleiter im Alltag und auf Reisen.

zx1_objektiv_kl

Der Autofokus der ZX1 arbeitet doppelt so schnell wie der des Schwestermodells TZ7, und auch die Einschaltzeit ist deutlich kürzer. Der schnelle Highspeed-AF wurde möglich durch die grundlegenden Überarbeitungen des Systems und Verbesserungen des Bildprozessors. Dazu gehören ein schnellerer Antrieb, optimierte Algorithmen und Parallelschaltung von signalverarbeitenden Elementen. Die Effektivität des Power-OIS-Bildstabilisators wurde im Vergleich zum Vorgängermodell etwa verdoppelt. Bei der internen Bildverarbeitung werden Farb- und Helligkeitsrauschen jeweils vor und nach der Signalverarbeitung getrennt unterdrückt. Die Multi-Task-Bildverarbeitung sorgt für kürzeste Reaktionszeiten. Im normalen Serienbelichtungs-Modus macht die ZX1 maximal 2,3 B/s in voller 12-Megapixel-Auflösung (max. 5 Bilder in Standard- / 3 Bilder in Fein-Qualität). Im Hochgeschwindigkeits-Modus sind es ca. 10 B/s (max. 10 Bilder mit Auslösepriorität, 6 Bilder mit Schärfepriorität; 3 MP bei 4:3, 2,5 MP bei 3:2, 2 MP bei 16:9). Neu hinzugekommen ist auch die Möglichkeit der Blitz-Serienbelichtung mit maximal 5 Bildern. Trotz dieser Verbesserungen konnte die Ausdauer pro Akkuladung auf 320 Aufnahmen gesteigert werden.

Bei besonders starken Kontrasten greift eine zusätzliche Gegenlichterkennung mit noch stärkerer Korrektur ein. Die automatische Motivprogrammwahl sucht aus den fünf wichtigsten Motivprogrammen – Porträt, Landschaft, Makro, Nacht-Porträt und Nacht-Landschaft – das jeweils am besten geeignete heraus.

z1_travel_kl

Eines der speziellen Features der ZX1 ist der Reise-Modus. Damit lassen sich schnell verschiedene Informationen zur Reise wie Zeit am Zielort, Weltzeit usw. organisieren. Bei der Wiedergabe lassen sich so die Bilder sortiert nach Reisetag oder -zeitraum im Kalender-Menü anzeigen. Neu ist der «High Dynamic»-Modus bei den Motivprogrammen. Die Erweiterung des Dynamikbereichs hilft, kontrastreiche Szenarien mit extrem hellen und dunklen Bereichen besser in den Griff zu bekommen.

zx1_modelle_kombi

Preis und Verfügbarkeit
Die Lumix DMC-ZX1 wird ab Anfang September 2009 in den Farben Silber, Schwarz, Blau, Weiss und Rot im Handel erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt CHF 479.– (inkl. MWST). Die technischen Daten (engl.) gibt es hier

fz35_stimmung_kl

Lumix DMC-FZ38
Intelligente Foto/Video-Hybrid-Superzoom-Kamera

Mit der FZ38 ist jetzt die Weiterentwicklung des Lumix Erfolgsmodells FZ28 mit 18x-Weitwinkel Superzoom Leica DC Vario-Elmarit 1:2,8-4,4 / 27-486 mm im Mini-SLR-Design und mit AVCHD Lite Video-Funktion mit 1’280 x 720 p, verbessertem Bildstabilisator und Autofokus, 12,1 Megapixel Auflösung sowie intelligenter Automatik und zahlreichen manuellen Optionen erhältlich.

Mit der Lumix FZ38 hat Panasonic sein Vorgängermodell FZ28 in Auflösung, Geschwindigkeit, Ausstattung und Funktion noch weiter verbessert. Das lichtstarke 18x-27mm-Weitwinkelzoom Leica DC Vario-Elmarit 1:2,8-4,4/27-486 mm kann jetzt seine optischen Qualitäten mit 12 Megapixel Auflösung ausspielen. HD-Videos mit 1’280 x 720 p können jetzt im AVCHD Lite-Format aufgezeichnet werden und benötigen so nur noch die Hälfte des Speicherplatzes. Spontaner Aufnahmestart ist dank extra Video-Taste jederzeit möglich. Die intelligente Automatik (u.a. Gesichts-, Motiv- und Bewegungserkennung) sorgt dabei für gelungene Bilder und Videos. Dank Venus Engine HD und optimierter Elektronik sorgen der neue Bildstabilisator Power-OIS mit verdoppelter Effektivität und ein neues Hochgeschwindigkeits-Autofokus-System für noch mehr Sicherheit und Komfort. Die HD-Videos lassen sich mit den neuesten VIERA Flachbild-TVs schnell und unkompliziert direkt von der Speicherkarte oder aus der mit einem optionalen Mini-HDMI-Kabel angeschlossenen Kamera präsentieren.

fz38_frontback_kl

Die manuellen Einstellmöglichkeiten und Bedienungselemente für ambitionierte Fotografen wurden ebenfalls optimiert. Auf dem weitwinkligen 6,9 cm / 2,7″-LCDMonitor hat der Fotograf Kamera und Motiv immer sicher unter Kontrolle. Die Ausdauer einer Akkuladung wurde auf rund 470 Aufnahmen gesteigert.

Die intelligente Belichtung der FZ38 sorgt für eine ausgeglichene, natürlich wirkende Wiedergabe kontrastreicher Motive mit guter Durchzeichnung auch in Lichtern und Schatten. Bei besonders starken Kontrasten greift eine zusätzliche Gegenlichterkennung mit noch stärkerer Korrektur ein. Die automatische Motivprogrammwahl sucht aus fünf wichtigsten Motivprogrammen – Porträt, Landschaft, Makro, Nacht-Porträt, und Nacht-Landschaft – das jeweils am besten geeignete heraus. Um von diesen intelligenten Technik-Features zu profitieren, braucht der Fotograf einfach nur «iA» für Intelligent-Auto-Modus an der FZ38 zu wählen.

fz38_vlitztop_kl

Die FZ38 kann als Hybrid-Kamera auch echte HD-Videos im aktuellen AVCHD Lite-Format mit 1’280 x 720 p zusätzlich zum Motion-JPEG Format aufnehmen. Die maximale Länge einzelner Videosequenzen ist auf 15 Minuten und einer Dateigrösse von 2 GB beschränkt. AVCHD Lite bietet bei gleicher HD-Qualität eine doppelt so lange Aufnahmezeit wie Motion-JPEG. Den hochwertigen Stereo-Sound zum HD-Videobild garantiert das Stereo-Mikrofon und die Dolby Digital-Technologie. Ein Windschutz-Filter unterdrückt störende Geräusche bei der Aufnahme weitgehend. Auch das Zoom und der effektive optische Bildstabilisator Power-OIS funktionieren bei Videoaufnahmen. Die bei den Fotos bewährte intelligente Automatik steht mit der FZ38 jetzt zusätzlich für die Bewegtbildaufzeichnung zur Verfügung. So sorgt die Gesichtserkennung für scharfe, optimal belichtete Gesichter im Bild mit angenehmen Hauttönen.

Die intelligente Belichtung gleicht starke Kontraste aus und gewährleistet differenzierte Helligkeitsabstufungen selbst in den hellsten und dunkelsten Bildbereichen. Und die automatische Motivprogramm-Wahl entscheidet von selbst zwischen Standard, Porträt, Makro, Landschaft und Dämmerlicht, so dass jedes Motiv bestmöglich wiedergegeben wird. Die Videoaufzeichnung wird einfach und schnell durch das Drücken einer eigenen Taste auf der Rückseite der FZ38 gestartet. Die grundlegenden Einstellungen der Fotofunktion werden dabei automatisch übernommen. Zudem kann bei AVCHD Lite-Aufnahmen zwischen den Qualitätsstufen SH (17 Mb/s), H (13 Mb/s) und L (9 Mb/s) gewählt werden.

fz38_objektiv_klDas lichtstarke 18x-Weitwinkel-Zoom Leica DC Vario-Elmarit 1:2,8-4,4 / 27-486 mm besteht aus 11 Linsenelementen in acht Gruppen, darunter drei asphärischen Elementen und zwei ED-Linsen. Speziell die beiden ED-Linsen tragen zur Unterdrückung der besonders im Telebereich gefürchteten Farbsäume an Kanten bei. Mit 3 Megapixel Auflösung aus dem zentralen Sensorbereich vergrössert die Funktion «Erweitertes Optisches Zoom» den verfügbaren Zoomfaktor auf maximal 35,2x.

Der Autofokus der FZ38 arbeitet doppelt so schnell wie bei der FZ28, die Zeit bis zur Aufnahmebereitschaft ist deutlich kürzer. Die Fortschritte beim Bildprozessor Venus Engine HD sind auch der Schlüssel zu den aussergewöhnlichen HD-Videofunktionen und AVCHD Lite. Mit seinen Zwillings-CPUs erreicht Venus Engine HD eine 2,4x höhere Rechenleistung und entsprechend schnellere Kamerareaktionen. Bei der internen Bildverarbeitung werden Farb- und Helligkeitsrauschen jeweils vor und nach der Signalverarbeitung getrennt unterdrückt. Zudem wird das Rauschen in hoch- und niedrigfrequentes Rauschen unterteilt, und dann nur das besonders störende niedrigfrequente Rauschen unterdrückt, während die für die Detailauflösung wichtigen hohen Frequenzen unbeeinflusst bleiben. Die Multi-Task-Bildverarbeitung sorgt für kürzeste Reaktionszeiten. Die Auslöseverzögerung beträgt nur 0,006 s. Im normalen Serienbelichtungs-Modus macht die FZ38 maximal 2,3 B/s in voller 12-Megapixel-Auflösung (max. 5 Bilder in Standard- / 3 Bilder in Fein-Qualität). Im Hochgeschwindigkeits-Modus sind es ca. 10 B/s (max. 10 Bilder mit Auslösepriorität, 6 Bilder mit Schärfepriorität; 3 MP bei 4:3, 2,5 MP bei 3:2, 2 MP bei 16:9). Neu hinzugekommen ist auch die Möglichkeit der Blitz-Serienbelichtung bis zu 5 Bildern. Bei all dem konnte die Ausdauer pro Akkuladung auf 470 Aufnahmen gesteigert werden.

fz38_lt55_klDie FZ38 kann mehr als einfach nur Videos aufzeichnen. Anders als konventionelle Digitalkameras erlaubt es die FZ38 dem Filmer im kreativen Video-Modus durch Wahl bestimmter Zeit- und Blendeneinstellungen gestaltend einzugreifen und unterschiedlichen Motiven individuell gerecht zu werden. Der schon von den Lumix G-Systemkameras bekannte «My Color»-Modus ermöglicht es, die Einstellungen für Farbe, Helligkeit und Sättigung der Bilder nach Belieben zu variieren, um gestalterische Effekte zu erzielen, die live auf dem LCD-Monitor kontrolliert werden können. Neu ist der «High Dynamic» (HDR)-Modus bei den Motivprogrammen. Er hilft, kontrastreiche Szenarien mit extrem hellen und dunklen Bereichen besser in den Griff zu bekommen. Dabei kann der Fotograf zwischen den drei Optionen «Standard», «Kunst» oder «Schwarzweiss»wählen.

Preis und Verfügbarkeit
Die Lumix DMC-FZ38 wird ab Mitte August 2009 in der Farbe Schwarz erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt CHF 599.– (inkl. MWST). Die technischen Daten (engl.) gibt es hier

Die «PHOTOfunSTUDIO 4.0» Software
Mit den neuen Panasonic-Kameras wird die aktuelle Version der Software «PHOTOfunSTUDIO 4.0» mitgeliefert, die das Verwalten und Bearbeiten von Fotos noch einfacher macht. Sie startet 10x schneller und ist 8x schneller beim Bildregistrierungs-Prozess. Die Benutzerführung wurde mit klaren grafischen Elementen und Menüs vereinfacht. Kleine „Wizards“ als Helfer machen die Bearbeitung noch intuitiver und damit unkomplizierter. Das Programm erlaubt die Bildübertragung zum PC per USB-Kabel. Die eigene Gesichtsidentifizierungsfunktion der Software erleichtert das Sortieren und Durchsuchen von Ordnern nach Fotos mit gespeicherten Gesichtern und so das schnelle Finden von Bildern einer Person. Diese können auf dem PC von der Software automatisch in Ordnern mit dem jeweiligen Namen gespeichert werden. Auch Diashows mit Musik aus der eigenen iTunes-Bibliothek sind kein Problem, und Videos können direkt zu YouTube hochgeladen werden.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×