Urs Tillmanns, 26. Februar 2010, 10:36 Uhr

Animierte Produktebilder aus dem Fotoautomaten

Die kalifornische Ortery Inc. ist auf Fotomaschinen spezialisiert, die so einfach zu bedienen sein sollen wie ein Faxgerät, um animierte Produktebilder zu erstellen. Praktisch auf Knopfdruck, bzw. über der PC gesteuert, läuft der Fotoprozess ab und liefert ein internetfertiges Flash-File ab.

Weg vom Einzelbild

Der gemeine Interneteinkäufer ist es sich gewohnt, die zum Kauf anvisierten Produkte ganz genau anschauen zu können. Klar gibt es daneben auch noch Testberichte, Datenblätter und «FAQ». Aber schlussendlich will man doch genau wissen, wie sich das Objekt der Begierde präsentiert.

Diesen Präsentierteller gilt es in der zeitgemässen (Internet-Katalog-) Produktfotografie umzusetzen. Dabei gibt es die etwas simplere Methode, das zu fotografierende Objekt je einmal von hinten, von vorn, von links und von rechts abzulichten. Man kann aber durchaus auch weiter gehen und es dem späteren Betrachter mit diesem weiteren Schritt ermöglichen, sich das Produkt genau aus jener Perspektive anzuschauen, von welcher er es gerne sehen würde. Dazu sind dann eben mehr als nur die oben beschriebenen vier Fotos nötig.

Automatische Rundumfotografie

An diesem Punkt kommt die in Europa noch erstaunlich unbekannte Firma Ortery ins Spiel. Ortery bietet eine Reihe vollautomatischer «Fotokasten», welche es gar fotografisch nicht versierten Anwendern ermöglichen sollen, perfekte 360°-Ansichten von Objekten zu erstellen – quasi vom Bürotisch aus.

Diese Maschinen bestehen im Wesendlichen aus einer abgeschlossenen, innen weiss ausgekleideten Lichtbox, in dessen Wänden sich ein einfacher und doch ausgeklügelter Mechanismus zum Verschieben des Kamerastandpunktes befindet. Während dessen dreht sich der Boden unter dem zu fotografierendem Objekt. So sind bis zu 72 Einzelbilder pro Vollumdrehung möglich. So können Aufnahmen aus praktisch jedem Winkel entstehen. Angelehnt an die einfache Benutzung eines Faxgerätes (engl. «Facsimile»), heissen diese Geräte «Photosimile». Das Ministudio ist über Kabel mit einem Computer verbunden, von welchem aus die ganze Sache gesteuert und kontrolliert wird und die erstellten Bilder anschliessend abgespeichert werden können.

Die Kosten für ein solches System belaufen sich – inklusive einer darin verbauten Canon EOS 1000D – auf rund 21’000.- Euro (ca CHF 31’500.-, Typ Photosimile 5000).

CRE

Hier gibt es einen Video über den Photosmile 500

Entdeckt bei: www.ortery.com

Europäischer Vertriebspartner: Sysnext, Paris, www.packshot-creator.com

3 Kommentare zu “Animierte Produktebilder aus dem Fotoautomaten”

  1. angesichts des horrenden preises wird dieser firma wohl ein kurzzeitiges leben prophezeit. die digitalkamera-hersteller haben erst die krise gebraucht um das zu begreifen. sogar der weltbeste digital-rotapanoramakamera-hersteller bietet jetzt geräte zu günstigeren preisen-dank drohender konkurrenz aus fernost.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×