Markus Zitt, 10. September 2012, 07:00 Uhr

Red Epic-M Monochrome: Cinema-Kamera nur für Schwarzweissfilme

Red, der us-amerikanische Hersteller von digitalen Cinema-Kameras, hat Ende letzter Woche per Oktober eine ausschliesslich schwarzweiss filmende Variante seines Epic-Modells angekündigt. Die Kamera besitzt einen Fotosensor ohne die üblichen Farbfilter und bietet in der Folge auch eine erhöhte Lichtempfindlichkeit von ISO 2000.

Schwarzweiss scheint in der digitalen Fotografie und ebenso beim Film aktuell so gefragt zu sein, dass sich die Herstellung speziell dafür optimierter Kameras zu lohnen scheint. Wie es Leica im Mai 2012 mit ihrer reinen Fotokamera M Monochrome (News Meldung) vorgemacht hatte, bringt nun auch Red eine Cinema-Kamera für Filmaufnahmen in Schwarzweiss.

Die Epic liefert Videoaufnahmen in wählbarer Auflösung (von HD bis 5K) bei verschiedenen Bildraten. Als Objektivanschlüsse stehen Arri PL und Canon EF zur Wahl. Das Bild zeigt nur das Gehäuse «brain» ohne zugehörige Module wie Sucher, LCD, Akku und Speichereinheit.

.

Die Red Epic-M Monochrome unterscheidet sich vom normalen Modell durch einen Fotosensor ohne die üblichen RGB-Farbfilter. (Die Millionen Elemente eines Fotosensors sind ja in den meisten Fällen zu 50% mit grünen sowie zu je 25 % mit blauen und roten Filtern nach dem Bayer-Schema bestückt, damit eine Kamera überhaupt Farbbilder erfassen kann. Bekannte Ausnahmen dieses Bayer-Sensordesigns sind der dreischichtige Foveon-Sensor in Sigma-Fotokameras, die 3-Chip-Camcorder oder auch alte 3-Shot-Fotokameras.).

Mit ihrem Monochrome-Sensor kann die Epic-M Monochrome ausschliesslich Graustufenbilder liefern. Eine Farb-zu-Graustufen-Konvertierung bei der Raw-Entwicklung oder in der Post erübrigt sich. Der Verzicht auf die Farbfilter resultiert in einer höheren Auflösung und Detailschärfe sowie in einer höheren Grundempfindlichkeit (ISO 2000). Auch werden so allfällige Interpolationsartefakte vermieden.

Die monochrome Epic besitzt zudem einen anderen, angepassten optischen Low-Pass-Filter. Aktuell ist die Kamera mit dem neu entwickelten Mysterium-X Monochrome Sensor ausgestattet, der Kaufpreis schliesst aber ein Upgrade auf den Dragon Monochrome Sensor ein, der für Frühling 2013 erwartet wird.

In der Kamera-Ankündigung wird auch darauf hingewiesen, dass der Hollywood-Regisseur David Fincher (Alien 3, Sieben, Fight Club, Verblendung etc.) gegenwärtig bei seinem aktuellen Filmprojekt mit der Epic-M Monochrome arbeitet.

 

Preis und Verfügbarkeit

Die Kamera soll ab 1. Oktober 2012 erhältlich sein, Vorbestellungen können ab heute getätigt werden. Der Preis für das Kameramodul bzw. Gehäuse («brain») soll bei 42’000 US-Dollar liegen.

 

Weitere Infos

Red (Website des Herstellers)

Red Epic-M Monochrome Ankündigung im Red User Forum

Momentan ist das Monochrome-Modell noch nicht auf den Produktseiten oder im Red-Shop aufgeführt. Die Kamera entspricht ausser den erwähnten Änderungen einer normalen Epic, über die detaillierte technische Daten vorhanden sind. (Red Epic Produktseite).

 

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×