Markus Zitt, 31. Oktober 2012, 13:30 Uhr

DxO Optics Pro: Version 8 sorgt für mehr Details und Licht

DxO Optics Pro, die Software zum Entwickeln von Raw-Dateien und zur Optimierung von Digitalfotos, ist in Version 8 erschienen und noch bis zum 15. November zu einem günstigen Einführungsangebot erhältlich. Neu ist die Funktion DxO Smart Lighting für Fotos mit noch atemberaubenderen Details und Licht.

DxO Optics Pro ist bekannt für seine Fotooptimierung aufgrund ihrer von den DxO Labs durchgeführten Bildanalysen von unzähligen Kamera-Objektiv-Kombinationen, die die Bildqualität noch einen weiteren einen Schritt nach oben schrauben sollen. Die Software ist weiterhin in den zwei Editionen «Standard» und «Elite» (für Bilder aus Profikameras) verfügbar und wird bis 15. November 2012 mit 33 Prozent Ermässigung (Vollversion und Upgrades) auf den regulären Preis angeboten.

DxO Optics Pro 8 Hauptfenster im «Bearbeiten»-Schritt mit am Rand platzierten Einstellpaletten.

.

Laut den DxO Labs bietet DxO Optics Pro 8 die besten Werkzeuge um Kontrast und Belichtung automatisch anzupassen, die am weitesten fortgeschrittenen optischen Korrekturen und ermöglicht noch feinere, präzisere Farbwiedergabe. Höhere Leistung und eine verbesserte Interface erlauben einen noch flüssigeren und schnelleren Workflow.

DxO Optics Pro basiert auf einer vorausgegangenen Kalibration von Kameras und Objektiven in den Messlabors der DxO Labs. Das Programm enthält mehrere leistungsfähige Werkzeuge zur automatischen Verarbeitung von RAW- und JPEG-Bildern: optische und geometrische Korrekturen, lokale Optimierung der Belichtung und Kontrast, Rauschminderung, Bewahren von Farben und Detailzeichnung.

Die zahlreichen Presets in DxO Optics Pro machen es Fotografen möglich, Bilder ihrem Geschmack anzupassen und mit wenigen Klicks das beste aus ihnen herauszuholen.

Mit einem Klick das Licht beherrschen

Die neue Funktion DxO Smart Lighting rückt Bilder ins rechte Licht, indem der Kontrast und die Belichtung einfach und effektiv optimiert werden. Dies ermöglicht es, mit einem einzigen Schieberegler einfach den Kontrast des Bildes intelligent an seinen Inhalt anzupassen. DxO Smart Lighting stellt ausserdem automatisch Detailzeichnung sowohl in den Tiefen als auch den Lichtern wieder her.

Für weiter fortgeschrittenn Anwender bietet DxO Optics Pro 8 ein neues Werkzeug zur selektiven Tonwertkorrektur an, um Spitzlichter, Mitteltöne und Tiefen präzise getrennt voneinander korrigieren zu können.

Brillante Farben, grosses Detailreichtum

Mit dem Werkzeug zum Schützen gesättigter Farben können eine Vielzahl wichtiger Details und wertvolle Zeichnung in Zonen gesättigter Farben wiederhergestellt werden.

DxO Optics Pro 8 wendet automatisch die Einstellungen an, die der Fotograf zur Farbwiedergabe gewählt hat, und berücksichtigt gleichzeitig aufs Genaueste den Bildinhalt. Informationen in sehr gesättigten Farben, die bislang verborgen waren, werden wieder sichtbar und es treten alle Bilddetails zutage.

Optische Korrekturen

Die Abbildungsfehler in Bildern sind direkt abhängig von der Kamera-Objektiv-Kombination, die verwendet wurde. DxO Labs hat bereits rund 10’000 dieser Kombinationen in ihren Labors ausgemessen und analysiert und die Ergebnisse für die Herstellungen spezifischer Korrekturmodule genutzt.

DxO Optics Pro 8 Screenshot

Die in Messlabors mit einem exklusiven Kalibrationsprozess entwickelten optischen DxO-Module enthalten Zehntausende Informationen über die inhärenten Fehler und der Charakteristik zahlreicher Kameras und Objektive. Diese einmalige Datenbank ermöglicht es DxO Optics Pro alle optischen Abbildungsfehler (Verzeichnung, Vignettierung, Chromatische Aberration, Objektivunschärfe) in RAW- und JPEG-Bildern mit unerreicht hoher Qualität automatisch zu korrigieren.

DxO Optics Pro 8 biete eine weiter verbesserte Korrektur der Chromatischen Aberration für RAW-Formate, indem die Daten der optischen DxO-Module mit einer Analyse des Bildinhaltes verbunden werden.

Das Werkzeug DxO Lens Softness, welches die in den DxO-Modulen hinterlegten Messdaten nutzt, erhöht die Detailwiedergabe, indem es die Schärfe je nach verwendetem Objektiv über das gesamte Bildfeld vereinheitlicht. Für Version 8 wurde dieses Werkzeug nochmals optimiert um Bilder zu erhalten, die von der Mitte bis zum Rand (ohne übertriebene Schärfung) scharf sind, selbst wenn der Anwender den Schieberegler hin zu Extremwerten bewegt.

Flüssigere Bedienung

Das Benutzerinterface für DxO Optics Pro 8 wurde extensiv überarbeitet, um Anwendern noch mehr Komfort zu bieten. Die wichtigsten Funktionen wurden zusammengefasst, damit der Fotograf sie schneller findet und die Software noch leichter von der Hand geht.

Im selben Arbeitsbereich können alle in erster Linie wichtigen Funktionen wie Weissabgleich, Belichtungskorrektur, Anpassen von Kontrast und Farben vorgenommen werden. Zudem wurden viele Werkzeugpaletten überarbeitet, um neue Funktionen zu integrieren. Die Werkzeuge wurden zudem in den verschiedenen Paletten logischer angeordnet.

Das Mac-Interface von DxO Optics Pro 8 wurde vollständig neu gestaltet, um die visuellen Vorteile der Retina Displays nutzen zu können.

Schnellere und genauere Anzeige

Neben den Weiterentwicklungen in Bezug auf Bildqualität und Interface wurde bei DxO Optics Pro 8 zum Vorteil der Anwender auch die Anzeige beschleunigt, was einen noch effizienteren Workflow bewirkt.

Der Bild-Browser zeigt Änderungen an den Bildern dank einer dynamischen Vorschau in Echtzeit an. Dies erübrigt das Raten, ob es  sich um ein Originalbild oder eine Arbeitsversion handelt.

Um den Workflow noch flüssiger zu gestalten, werden jetzt alle Fotos, die bereits einmal in DxO Optics Pro geöffnet waren, sofort geladen, auch wenn die Software geschlossen und wieder geöffnet wurde.

Neue Druckausgabe und Ausgabeoptionen

DxO Optics Pro 8 enthält jetzt neu zusätzlich ein Druckmodul, damit Fotografen RAW- und JPEG-Bilder «on the fly» direkt aus der Vorschau drucken können. Es stehen verschiedene Druckmodi zur Verfügung: ganze Seite und Kontaktbogen. In der Palette der Ausgabeoptionen gibt es auch ein neue Option, um die Schärfe neu berechneter Bilder zu parametrieren.

 

Preis und Verfügbarkeit

Die Standard- und Elite Editionen von DxO Optics Pro 8  für Mac und Windows sind im Onlineshop der DxO Labs verfügbar.

DxO Optics Pro 8 Standard Edition: 149 Euro (Einführungsangebot bis 15. November 2012: 99 Euro)

DxO Optics Pro 8 Elite Edition:  299  Euro (Einführungsangebot bis 15. November 2012: 199 Euro)

Upgrade: Fotografen, die seit dem 1. September 2012 DxO Optics Pro 7 erworben haben, erhalten ein kostenloses Upgrade auf Version 8. Alle anderen Kunden erhalten bis 15. November 2012 direkt in ihrem Kundenkonto einen Sonderpreis auf ihr Upgrade.

Ausprobieren: Eine für einen Monat voll funktionsfähige Demoversion DxO Optics Pro 8 steht zum Download bereit.

 

Infos

DxO Optics Pro 8 (Produktseite)

Mit der Eröffnung eines neuen Labors in Seattle haben die DxO Labs ihre Kalibrations- und Messkapazitäten ausgebaut und verfügen nun über insgesamt sechs Messlabore in Europa und den USA. Bis zum Ende 2013 wollen die DxO Labs die Zahl von 20’000 verfügbaren DxO-Module erreicht haben.

Frühere News-Meldungen auf Fotointern: DxO Optics Pro 7, DxO Optic Pro 6.6

 

Hard- und Softwareanforderungen

Windows-PC: Microsoft Windows XP SP3 (32 bit)/Vista (32 oder 64 bit)/7 (32 oder 64 bit) und Intel Core 2 Duo Prozessor bzw. AMD Athlon 64 X2 oder höher.

Macintosh: Mac OS X 10.6 Snow Leopard/10.7 Lion /10.8 Mountain Lion und Mac Intel Prozessor oder höher.

Mindestens 2 GB RAM und mindestens 2 GB freien Festplattenplatz.

Um RAW-Bilder zu verarbeiten, die grösser als 20 Mpixel sind, wird ein 64-bit System mit 4 GB RAM dringend empfohlen. Für RAW-Bilder der Nikon D800/D800E sollten einProzessor mit 4 Kernen oder mehr verwendet werden.

3 Kommentare zu “DxO Optics Pro: Version 8 sorgt für mehr Details und Licht”

  1. BITTE HILFE!!!
    Meine Tochter hat vor 2 Wochen DXO Optics Pro 7 für mich gekauft als Geburtstagsgeschenk. Zu meiner grossen Enttäuschung lässt sich das Programm nicht installieren. Der Aktivierungscode wird nicht akzeptiert. Nun finde ich im Internet etliche verärgerte User die sich über dieses Problem massiv beschweren. Welche Lösung gibt es, bevor ich diverse diesbezügliche Leserbriefe an die einschlägigen Fotojournale sende? Bitte Antwort!!

  2. Guten Tag Herr Bühring

    Wir empfehlen Ihnen direkt den Support von DxO anzufragen.
    Ein Tipp in diesem Zusammenhang: Damit der Support helfen kann, benötigt er Angaben zum verwendeten Betriebssystem und Computer sowie eine genaue, aber möglichst kurze Beschreibung des Problems und unter welchen Bedingungen dieses auftritt.

    Beachten Sie bitte: Fotointern ist eine kostenlose Nachrichtenplattform mit News rund um das Thema Fotografie.

    Es handelt sich dabei weder um einen Online-Shop noch um eine Werbe-, Verkaufs- oder Support-Seite eines Herstellers jener Produkte, die in den Meldungen und Artikeln erwähnt werden.
    Für Anfragen zu Produkten, Reparaturen oder Support wenden Sie sich bitte direkt an die jeweiligen Firmen.

    Die Kommentarfunktion dient dazu Meinungen zur betreffenden Meldung zu äussern – wie Leserbriefe in Zeitungen und Zeitschriften. Die Kommentarfunktion sollte nicht mit einem Forum (z.B. Support) verwechselt werden, obwohl andere Leser die Möglichkeit haben Ihren Kommentar wiederum zu kommentieren, d.h. Fragen in Ihrem Kommentar zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×