Markus Zitt, 12. April 2013, 13:31 Uhr

Video-Fieldrecorder: Ninja 2 mit Preisreduktion und neuer Samurai Blade

Blade_heroDie kompakten mobilen Videorecorder Ninja 2 und Samurai ermöglichen höherwertige Videoaufnahmen über den HDMI- oder SDI-Ausgang von Camcordern und filmenden Fotoapparaten (z.B. Nikon D800, Panasonic GH2 und demnächst Canon ESO 5D Mark III). Nun gibt es mit dem Samurai Blade eine Variante mit hoch auflösendem Kontrollmonitor. Ausserdem wurde der Preis des Ninja 2 gesenkt, was filmende Besitzer einer D800 oder 5D Mark III freuen dürfte. 

Die kompakten HD-Fieldrecorder von Atomos erfreuen sich bei anspruchsvollen Videofilmern grosser Beliebtheit, denn mit ihnen kann anstelle des für die Speicherkarte stark komprimierten Videosignals, extern ein höher wertiges Videosignal (10 Bit 4:2:2) in Apple ProRes oder Avid DNxHD auf eine HDD oder SSD mit grosser Kapazität aufgezeichnet werden.

Atomos Ninja 2 an Sony FS100

Angeschlossen wird das Modell Atomos Ninja 2 wie sein Vorgänger per HDMI, wogegen der Atomos Samurai und der neue Atomos Samurai Blade Videosignale per SDI-Schnittstelle (eher in teuren Profi-Videokameras zu finden) aufzeichnet.

Günstiger – Ninja 2 für Canon-, Nikon- und Panasonic-Fotokameras

Atomos Ninja 2 an Nikon D800

Der Ninja 2 ist u.a. interessant für Besitzer von filmenden Foto- und Videokameras, die per HDMI ein cleanes Videosignal ausgeben (clean: 100%-Ausgabe ohne Menüanzeigen bzw. -Overlays). Dazu gehören die Canon EOS 1D C und (nach kommendem Firmware-Upgrade) die 5D Mark III sowie die Nikon-DSLRs D4, D800 und nach neustem Firmware-Upgrade auch die D600 sowie die CSCs von Panasonic GH2 und GH3.

Atomos Ninja 2

Atomos Ninja 2: HDMI-Recorder mit Bedienung per Touchscreen.

Der Ninja 2 wurde nun deutlich im Preis gesenkt und kostet nun unter 700 US-Dollar.

Neu – Samurai Blade

Der Samurai Blade wurde neu vorgestellt und basiert auf dem bisherigen Samurai-Modell. Der Neue kann dank dem SuperAtomos IPS Bildschirm auch als externer Kontrollonitor eingesetzt werden. Der 5 Zoll Touchscreen besitzt eine Auflösung von 1280 x 720 px (relative Auflösung 325 ppi) und bietet u.a. die Kontrolle von Helligkeit, Kontrast und Gamma.

Atomos Samurai Blade

Der Samurai Blade hat anstelle des normalen Touchscreens einen hochwertigen und hoch auflösenden Monitor. 

Der Samurai Blade bietet ein dreistufiges Fokus-Peaking, Zebra-Anzeige und weitere Merkmale eines professionellen Videokontrollmonitors. Durch die Einführung des neuen Samurai Blade wurde auch der bisherige Samurai günstiger.

 

Preis und Verfügbarkeit

Der neue Atomos Samurai Blade wird im Mai auf dem Markt eingeführt und kostet 1295 $, wogegen der einfache Samurai nun für 995 $ und der Ninja 2 nun für 695 $ zu haben sind.

Geliefert werden die Recorder jeweils mit allem nötigen Zubehör, aber ohne HDD oder SSD. (Manche Händler bieten die Recorder auch gleich komplett mit HDD oder SSD nach Wahl.) Im Unterschied zu vorher, als der Ninja 2 noch teurer war, gehören nun kein Koffer, nur ein Akku statt zwei und nur ein Ladegerät für einen Akku statt dem biserigenDual-Charger zum Lieferumfang.

Die Preisangaben von Atomos in US-Dollars gelten ohne lokale Steuern und ohne interne HDD oder SSD. Die (neuen) Preise in Schweizer Franken sind noch nicht bekannt.

Weitere Infos

Atomos (Website des Herstellers mit detaillierten Produktinfos)

.
Atomos-Produkte werden in der Schweiz verkauft durch:

Dedotec Schweiz GmbH
CH-8965 Berikon
+41 56 631 72 25

Light + Byte AG
CH-8048 Zürich
Tel. 043 311 20 30

Schweizer AG Professionelle Videotechnik
CH-8952 Schlieren (bei Zürich)
Tel. 043 810 37 37

Visuals Switzerland
CH-1217 Meyrin (bei Genf)
Tel. 022 561 07 07

.

Ein Kommentar zu “Video-Fieldrecorder: Ninja 2 mit Preisreduktion und neuer Samurai Blade”

  1. Habe seint gut einem Jahr den Ninja2 zusammen mit der Nikon D4 und kann das Teil sehr empfehlen.

    Einziger Schwachpunkt sind beim Ninja2 und der D4 der HDMI Anschluss. Der sollte endlich aus dem Consumer Level herauswachsen und mit Schraubsicherung versehen werden. Oder noch besser ein SDI Port an der D4.

    Meine D4 war gerade kürzlich in der Rep. weil der HDMI Port ausgelatscht war. Garantie klar aber trotzdem unangenehm.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×