Urs Tillmanns, 28. März 2014, 07:00 Uhr

CorelDRAW Graphics Suite X7 mit komplett neuem Look

Die Graphics Suite «CorelDRAW» gibt es als neue Version X7 mit einer völlig neu gestalteten Benutzeroberfläche und diversen Verbesserungen. Dazu gehören vollständig anpassbare Arbeitsbereiche, optimierte Werzeuge, sowie ein Bezugsmodell, bei dem der Käufer frei entscheiden kann, ob die Lizenz der Software für eine unbefristete Verwendung kaufen oder diese im Abonnement zeitlich begrenzt mieten will.

CorelDRAW Graphics Suite ist ab sofort in der Version X7 mit frischer Optik erhältlich. Mit der neu gestalteten, vollständig anpassbaren Benutzeroberfläche lässt sich die Suite auf die Anforderungen aller Arbeitsabläufe zuschneiden. Die aktuelle Version verfügt zudem über neue Füllungswerkzeuge und Transparenzeffekte. Dank nativer 64-Bit-Leistung und Mehrkern-Prozessornutzung lassen sich speicherintensive Aufgaben schnell erledigen, grosse Dateien oder Bilder rasch verarbeiten und mehrere Anwendungen problemlos gleichzeitig ausführen. Um höchste Bildqualität zu garantieren, wurden die Anwendungen des Grafikpakets für hochauflösende Displays und Multidisplay-Anordnungen optimiert. Eine in die Suite integrierte «Inhalte-Zentrale» erlaubt es Nutzern zudem, von ihnen erstelle Farbverläufe, Bitmap-Muster und Vektor-Musterfüllungen mit anderen Anwendern zu tauschen.

Die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

  • Auswahl des Arbeitsbereichs: Es kann aus sechs verschiedenen vordefinierten Arbeitsbereichen gewählt werden: Lite, Standard, Klassisch, Adobe Illustrator, Photoshop, fortgeschrittenes Seitenlayout oder fortgeschrittene Illustration.
  • Schnelle Anpassungen: Durch das Hinzufügen oder Entfernen von Andockfenstern, Werkzeugen und anderen Elementen kann der Arbeitsbereich mühelos jedem Arbeitsablauf angepasst werden.
  • Farbverläufe: Anwender haben vollständige Kontrolle bei der Verwendung von Füllungen und Transparenzen und erzielen deshalb in kürzerer Zeit bessere Resultate. Es ist möglich, elliptische und rechteckige Farbverläufe zu erstellen, die Transparenz einzelner Farben eines Farbverlaufs zu steuern, Füllungen in Objekten zu wiederholen und den Füllwinkel anzupassen.
  • Schriften-Playground: Schnell und einfach lassen sich die verfügbaren Schriften durchsuchen, verschiedene Schriften ausprobieren und dann die passende Schrift anwenden.
  • Anzeige mehrerer Dokumente: Es ist möglich, gleichzeitig mit mehreren Dokumenten zu arbeiten, zwischen den einzelnen Dokumenten hin und her zu wechseln und diese auf mehreren Bildschirmen verteilt anzuzeigen. Dank praktischer Registerkarten behalten Anwender immer den Überblick.
  • Bildbearbeitungswerkzeuge in Corel PHOTO-PAINT: Mit den drucksensitiven Hilfsmitteln ‚Flüssiges Verschmieren‘, ‚Flüssiges Heranziehen‘, ‚Flüssiges Zurückweisen‘ und ‚Flüssiger Wirbel‘ und den Kameraeffekten ‚Bokeh‘, ‚Kolorieren‘, ‚Sepia-Tönung‘ und ‚Zeitmaschine‘ lassen sich einmalige Bilder erstellen.
  • Unterstützung hochauflösender Bildschirme: Alle Anwendungen der Suite wurden für Displays mit hoher Auflösung (High-DPI) optimiert. Außerdem ist die Benutzeroberfläche leicht den Funktionen eines Touchscreens anzupassen und deshalb mit den neuesten PCs, Laptops und Tablets kompatibel.
  • QR-Code-Generator: Es lassen sich benutzerdefinierte QR-Codes mit Text, Bildern und Farben erstellen, die per Mausklick im Hinblick auf die Verwendung mit mobilen Geräten überprüft werden können.
  • Ausrichtungshilfslinien: Objekte lassen sich schnell und präzise positionieren und anhand von Ausrichtungsvorschlägen an benachbarten Objekten ausrichten.
  • OpenType-Unterstützung, auch für asiatische Texte: Dank der erweiterten Unterstützung von OpenType-Schriften, einschließlich asiatischer Schriften, haben Nutzer volle Kontrolle über die Typografie und können dadurch viel Zeit einsparen.
  • Integrierte Inhalte-Zentrale: Über diese integrativ mit Corel CONNECT verwendbare Online-Datenbank können Anwender mühelos Füllmuster, wie z. B. Farbverläufe, Vektor- und Bitmap-Füllungen mit anderen Nutzern austauschen.

CorelDRAW Graphics Suite X7 beinhaltet:

  • CorelDRAW X7: Intuitive Anwendung für Vektorillustrationen und Seitenlayouts
  • Corel PHOTO-PAINT X7: Professionelles Bildbearbeitungsprogramm
  • Corel PowerTRACE X7: Dienstprogramm zur Vektorisierung von Bitmaps (in CorelDRAW X7 integriert)
  • Corel CONNECT X7: Browser, mit dem auf die digitalen Inhalte im Internet und auf dem Rechner zugegriffen werden kann
  • Corel Website Creator: Anwendung zur Erstellung von Websites
  • Corel CAPTURE X7: Screenshot-Programm
  • PhotoZoom Pro 3: Plug-in, mit dem Digitalbilder in Corel PHOTO-PAINT vergrößert werden können
  • ConceptShare: Tool zur Zusammenarbeit, das den Austausch von Zeichnungen, Illustrationen und Ideen mit Kunden und Kollegen vereinfacht

Die neue Suite enthält zudem 10’000 Cliparts und digitale Bilder, 2.000 hochauflösende digitale Fotos, 1’000 OpenType-Schriften, 350 professionell entworfene Vorlagen, 2’000 Fahrzeugvorlagen, 800 Rahmen und Muster, Trainingsvideos mit einer Gesamtdauer von mehr als fünf Stunden und vieles mehr.

Ab heute auch verfügbar: Begleiter-Apps von Corel

Zusätzlich zur neuen Programmversion veröffentlicht Corel heute eine neue App mit dem Namen Patterns (iPhone iOS 7). Nutzer von Patterns können aus digitalen Fotos einzigartige Muster erstellen und diese über die neue Corel Inhalte-Zentrale mit CorelDRAW X7 synchronisieren oder in einer anderen Anwendung wie Photoshop weiterverwenden. Die App ist ab sofort kostenlos im Apple Store erhältlich.

Die bereits bestehende App Designs (Windows 8.1) wurde pünktlich zum Launch von CorelDRAW Graphics Suite X7 erweitert. Mit Designs können Anwender die Corel Inhalte-Zentrale, iStockPhoto, Fotolia und andere Galerien nach Bildern durchsuchen und diese über Microsoft OneDrive direkt mit CorelDRAW synchronisieren. Die App ist im Windows Store kostenlos verfügbar.

Corel bietet Nutzern beim Kauf weiterhin die Wahl

«Wir wollen unseren Kunden nicht vorschreiben, wie sie ihre Software kaufen sollen. Deshalb lautet unsere Strategie, unseren Kunden beim Kauf der CorelDRAW Graphics Suite X7 die volle Auswahl zu lassen», erklärt Gérard Métrailler, Senior Director, Produktmanagement Graphics bei Corel. «Neben Abo-Angeboten bieten wir unseren Kunden auch für die neue Version unbefristete Lizenzen sowohl in der Box als auch als Download an.»

Das vielfältige Angebot von CorelDRAW Graphics Suite umfasst:

  • Zeitlich unbefristete Lizenz: Einmalige Zahlung für eine unbefristete Nutzung – als Box- oder Download-Version verfügbar.
  • Premium-Mitgliedschaft: Erwerb einer Premium-Mitgliedschaft zusätzlich zu einer zeitlich unbefristeten Lizenz und damit frühzeitiger Zugriff auf neue Funktionen, exklusive Inhalte sowie ohne zusätzliche Kosten das Upgrade auf die nächste Hauptversion der CorelDRAW Graphics Suite.
  • Abonnement: Jährliche oder monatliche Gebühren für Software-Abonnement. Nutzung der neuesten Version von CorelDRAW Graphics Suite, solange das Abonnement aktiv ist. Kunden eines Abonnements genießen automatisch die Vorteile einer Premium-Mitgliedschaft.

Weitere Informationen zu CorelDRAW Graphics Suite X7 und eine kostenlose Testversion mit allen Funktionen finden Sie auf www.corel.com/coreldraw zum Herunterladen.

Verfügbarkeit und Preisgestaltung

Die Download-Version der CorelDRAW Graphics Suite X7 ist ab sofort auf www.corel.com/coreldraw verfügbar. Der Versand der Box-Version beginnt am 7. April 2014. Die unverbindliche Preisempfehlung für die Vollversion liegt bei 629,- Euro und das Upgrade bei 320,- Euro. Ein Monatsabonnement kostet 29,95 Euro und ein Jahresabonnement 239,40 Euro. Die Jahresgebühr für eine Premium-Mitgliedschaft beträgt 119,40 Euro.

Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer. Für Unternehmen und Bildungseinrichtungen sind auch Mengenlizenzen verfügbar.

Über die Anwendungsmöglichkeiten von CorelDRAW Graphics Suite X7 gibt es ein Video auf YouTube.

Weitere Informationen finden Sie unter www.corel.com

3 Kommentare zu “CorelDRAW Graphics Suite X7 mit komplett neuem Look”

  1. Der Preis für die einmalige Anschaffung und der Preis für das Abo stehen in gar keinem Verhältnis. Ein Jahresabo sollte hier 150,- Euro nicht überschreiten, damit es attraktiv ist. Firmen haben bekanntlich kein Interesse daran das Programm laufend zu wechseln. Mindestens vier Jahre sollte es eingesetzt werden können.

  2. Ich schliesse mich der Meinung von „Leon“ an. Generell halte ich Mietlösungen aus drei Gründen als unbefriedigend. Erstens bilden sich durch Cloud Anwendungen neue Sicherheitsrisiken ( Kreditkarte auf dem Netz gespeichert, Datenspionage), zweitens sind die Angebote meistens zu teuer und drittens will ich ein Produkt mit kostenlosen Updates (Fehlerbehebung) bis zur nächsten Version.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×