Urs Tillmanns, 29. August 2018, 10:00 Uhr

Alpa Silex MK II – Der Griff mit Grips

Die Vorgeschichte: Während bisher viele verstellbare fachkameras noch den mechanischen Copal-Verschluss nutzten, setzten namhafte Hersteller auf die Elektronik. Rodenstock und Sinar haben mit dem eShutter 250 einen modernen Verschluss für Fachkameraobjektive entwickelt, während Phase One- und Hasselblad-Backs mittlerweile den Zugriff auf den eingebauten elektronischen «rolling shutter» erlauben. Nur wenn es um die fotografische Nutzung dieser Möglichkeiten ausserhalb des Studios ging, kamen die Verschlusssteuerungen an ihre Grenzen. Die Alpa Silex Mk II Verschlusssteuerung bietet jetzt eine kompakte und autonome Lösung.

Bei der Alpa Silex Mk II Verschlusssteuerung sitzt der Auslöser wo er hingehört – seitlich oben am Gehäuse, nahe beim Handgriff – und das Gesamtpaket mit einem robusten Gehäuse aus zwei aus dem Vollen gefrästen Aluminiumschalen ist erfreulich kompakt, obwohl selbst die 48V-Stromversorgung für den eShutter mit integriert wurde. Noch dazu lässt sich dieser «Griff mit Grips» über die mitgelieferte Arri-Rosette so drehen, dass die Kamera- und Backfunktionen optimal im Blick bleiben.

Die exakte Einhaltung der Verschlusszeiten, das erschütterungsarme Auslösen, die Wiederholgenauigkeit, die Bedienung vom Silex-Kontrollhandgriff aus ohne den Verschluss am Objektiv öffnen zu müssen – Fotografieren mit Tilt, Shift und Stitch muss gar nicht umständlich sein. Und solange die Elektronikverschlüsse noch nicht «global» sind, führt für Blitzfotografie am elektromagnetischen Verschluss kein Weg vorbei.

Übrigens lassen sich auch Hasselblad H-, Canon EF-, Contax 645-, Nikon E- und Rollei-Objektive so steuern, was nicht nur für die Digitalfotografie von Interesse ist. Trotz der elektronischen Schnittstellen bietet gerade der autarke Silex die Chance, die genannten Objektive mit eingebautem Verschluss ebenso wie Rodenstocks Fachobjektive für die analoge Fotografie bis zum Format 6×9 cm zukunftstauglich zu machen. Ob digital oder analog – die Steuerungseinheit von Alpa wird nicht zuletzt durch kostenlose Firmwareupdates zukunftstauglich bleiben. Schliesslich wird der Elektronikverschluss moderner Rückteile mit Sicherheit noch schneller und auch das Auslösen des eShutters direkt aus dem LiveView ohne «rolling shutter» ist nur noch eine Frage der Zeit. Dann wird die kompakte Fachkamera noch mobiler.

Der Alpa Silex Mk II ist ab sofort zum Preis von netto CHF 3’897.00 (ex works Switzerland) bei Alpa-Landesvertretungen und Alpa in Zürich erhältlich. Besitzer eines Alpa Silex Mk I können Ihr Steuergerät für CHF 685.00 (ex works Switzerland) auf den aktuellen Alpa Silex Mk II upgraden.

Weitere Infos finden Sie bei www.alpa.ch

 

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×