3.01.2011
7:00

«Exthanded» – drei Studenten entwickeln neuartiges Schwebestativ

Mit einfachen Camcordern bewegungsstabilisierte Fahrtaufnahmen machen zu können, wie die Profifilmer – das war das Leitmotiv von drei Studenten, die ein neuartiges, handgehaltenes Schwebestativ entwickelten. Noch ist das «Exthanded» nicht auf dem Markt, aber bis zur Seriereife scheint der Weg nicht mehr weit …

Das Dreierteam, Christian Looser als Student für Industrial Design an der Zürcher Hochschule der Künste, Maria Tarcsay und Marco Stoffel der ETH Zürich befasst sich seit knapp vier Jahren mit der Idee, ein handgehaltenes Schwebestativ zu konstruieren, das die Kamera federnd und in allen Richtungen räumlich auszurichtend mechanisch stabilisiert. So werden schnelle Fahrtaufnahmen aus freier Hand möglich, in denen selbst Verfolgungsaufnahmen über eine Treppe perfekt stabilisiert werden, wie ein Video auf der Webseite von Exthanded eindrucksvoll demonstriert.

Die Stösse werden durch eine Feder-/Luft-Dämpfung in der Hauptsäule abgefedert, auf der die Kamera in einem in der X- und Y-Achse drehbaren Gehäuse (1) angebracht ist. Dadurch bleibt sie bei allen Bewegungen des Stativs horizontal ausgerichtet (siehe Abbildung). Durch diese Beweglichkeit sind Aufnahmen aus der Vogel- oder Froschperspektive mühelos und ohne ruckartige Bewegungen möglich. Weiter besteht das Gerät aus einem Griff, an welchem ein mit der Kamera verbundener externer Monitor (2) so befestigt ist, dass dieser bei jeder Dreh- und Schwenkbewegung gegen den Filmer zeigt.

Das Dreierteam, Marco Stoffel, Christian Looser und Maria Tarcsay, will das Schwebestativ «Exthanded» schon bald auf den Markt bringen.

Die Idee zu Exthanded entstand aus der einfachen Feststellung, dass Videokameras immer leistungsfähiger und kompakter werden, sie jedoch aufgrund limitierter integrierter Bildstabilisation und dem einseitigen Zubehörangebot nicht genug gut in schwierigen Aufnahmesituationen eingesetzt werden können.

Das Angebot im Zubehörmarkt für Camcorder umfasst heute hauptsächlich Schulterstative und Steadicam-Systeme, welche mit dem Trägheitsprinzip arbeiten. Da die Bildstabilisation bei Exthanded auf einem anderen Prinzip als bei bekannten Steadicam-Systemen beruht und nicht mit hoher träger Masse arbeitet, ergibt sich daraus eine Gewichtseinsparung und ein völlig neuer Ansatz für den Aufbau eines Schwebestativs.

Das Entwicklerteam von Exthanded arbeitet deshalb an einer umfassenden Produktvision: Ein multifunktionales Zubehör, welches eine Lücke im Zubehörmarkt für kompakte Camcorders schliesst. Dass das Exhanded Schwebestativ durchaus Marktchancen hat, glaubte auch die «James Dyson Foundation», welche die Idee mit dem «Dyson Student Award 2008» auszeichnete. Das Preisgeld von 10‘000 Franken wird nun in weitere Prototypen investiert, die voraussichtlich dieses Jahr in die Endphase kommen sollten. Das Schweizer Patent ist erteilt und das internationale Patent angemeldet.

Auf YouTube gibt es ein Video über das Exthanded-Projekt:

Was unterscheidet Exthanded von anderen Geräten?

Exthanded ist kein Steadycam-System, arbeitet nicht nur mit Massenträgheit oder hohem Zusatzgewicht sondern mit einer patentierten feder-luftgedämpften Kameraaufhängung, welche die Kamerabewegung im hochfrequenten (störenden) Spektrum stabilisiert.

Exthanded ermöglicht ansprechende Kamerafahrten, ist aber kein Kamerawagen dessen Einsatz durch die Beschaffenheit des Untergrunds eingeschränkt wird. «Wo ich gehen kann, da kann ich kontrolliert filmen» meinen die Entwickler.

.

Nachtrag 01.01.2011, 12:20

Die Entwickler teilen uns mit, dass das Projekt zwar an der ETH/ZhdK entstand, dass sie jedoch heute keine Studenten mehr sind, sondern das Projekt als berufstätige Produktentwickler und -designer neben ihren Jobs weiterführen.

.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Was meinen Sie zu dieser Idee? Machen Sie mit bei der grossen Umfrage.

Möchten Sie das Projekt finanziell unterstützen? Dann klicken Sie hier.

  1. Tobias schreibt:

    Finde ich schon mal den Hammer!

    3. Jan. 2011 | #

  2. Michael Przewrocki schreibt:

    Hab 2010 schon mal an verschiedenen DIY-Steadicams herumgebastelt. In meinem Fall für 3DStereo-Doppelkamera. Basis: einbein. Ist zwar universell aber mit 2.8kg recht schwer. Hier wird es von europanorama beschrieben:
    http://www.stereoforum.org/viewtopic.php?f=38&t=1712
    Das hier vorgestellte Ding: Supergenial!

    3. Jan. 2011 | #

  3. Toni Tobler schreibt:

    … Scheisse-Teil und sieht dazu noch idiotisch aus! (… da kann ich auch eine Mistgabel nehmen, die federt auch!)

    4. Jan. 2011 | #

  4. Michael Przewrocki schreibt:

    Was drin ist zählt! Ignoranten braucht das Land nicht.

    4. Jan. 2011 | #

  5. Michael Przewrocki schreibt:

    Mist ist was Sie uns hier auftischen.

    4. Jan. 2011 | #

  6. David Meili schreibt:

    Das Interesse an diesem Stativ ist sehr gross, auch beim führenden Distributor für Profi-Ausrstungen. Es fehlt eine Alternative fürs leichte Gepäck und für Clips mit “Autorenkameras”. Nach Gesprächen, die wir an der photo10 führten, dürfte das Produkt rasch marktfähig und auch erfolgreich zu vermarkten sein. Leser Toni Tobler könnte sich irren.

    8. Jan. 2011 | #

  7. Michael Przewrocki schreibt:

    Leser Toni tobler hat noch nie ein Steadicam benutzt oder sich je damit auseinandergesetzt. Aehnliche Irrglauben lese ich auch wenn auf panoguide über die neue revolutionäre Horizon digital-panoramakamera “gewäffelet” wird. Mündige Fotografen lassen sich allerdings nicht von unmündigen Kommentaren leiten.

    8. Jan. 2011 | #

  8. Tobias schreibt:

    das ist mal ein Wort…

    9. Jan. 2011 | #

  9. Markus Zabel schreibt:

    Hallo zusammen,
    wenn ihr das neuartige Stativ gut findet, unterstützt die Drei auf http://www.mysherpas.com mit ihrem Projekt.
    Von solchen Innovationen brauchen wir mehr!

    10. Jan. 2011 | #

  10. Michael Przewrocki schreibt:

    Ich würde sie aber zuerst kontaktieren, dass sie die links hier aktivieren(verlinken).

    10. Jan. 2011 | #

  11. Michael Pschewrozki schreibt:

    dien entwickleer brauchen geld:
    http://www.mysherpas.com/de/projekt/Kameraschwebestativ-Prototypenserie/daten/uebersicht.html

    Aber eine funktionierende webseite, obwohl vor 4 wochen bereits erwähnt, kriegen sie nicht hin. Wer tritt denen endlich einmal in den Hintern?

    11. Feb. 2011 | #

  12. Michael Pschewrozki schreibt:

    die entwickler brauchen geld. die übersättigten boniempfänger haben wohl anderes zu tun als innovatoren zu unterstützen. Vor lauter überfluss wissen sie nicht wo sinnvoll investieren….
    http://www.mysherpas.com/de/projekt/Kameraschwebestativ-Prototypenserie/daten/uebersicht.html

    Aber eine funktionierende webseite, obwohl vor 4 wochen bereits erwähnt, kriegen sie nicht hin:
    http://www.exthanded.ch/

    11. Feb. 2011 | #

  13. Michael Pschewrozki schreibt:

    sorry das rätsel ist gelöst: nicht . ch sondern .com
    http://www.exthanded.com

    bitte im text korrigieren.

    11. Feb. 2011 | #

  14. exthanded team schreibt:

    Vielen Dank für die vielen Anmerkungen!

    Unsere Homepage hat tatsächlich die Endung .com! http://www.exthanded.com

    Und wenn sich jemande für Details, News oder Umfrageergebnisse interessiert, dann kann er unseren Newsletter auf der Homepage abonnieren oder uns auf Facebook verfolgen:
    http://en-gb.facebook.com/pages/exthande d/189519524413169

    Zudem läuft in den nächsten Tagen unser Endspurt auf MySherpas!
    http://www.mysherpas.com/de/projekt/Kameraschwebestativ-Prototypenserie/daten/uebersicht.html

    Vielen Dank für jede Unterstützung!!!

    11. Mrz. 2011 | #

Kommentar schreiben:

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

Top Story

Speicherkarten: Was bedeuten die Zahlen und Zeichen?

Lexar NeuheitenSpeicherkarten gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Was bedeuten die Zahlen und Zeichen eigentlich, und worauf muss man beim Kauf achten? Gerade bei schnellen Bildfolgen und Videoaufnahmen kommt es auf eine hohe Übertragungsrate an. Wenn Sie die vollen Eigenschaften Ihrer Kamera nutzen wollen, kann eine falsche Speicherkarte zum Datenengpass werden.  Weiterlesen »