pw, 26. November 2008, 05:36 Uhr

Grosse Kamerahersteller spüren Wirtschaftsflaute

Wie das britische Fotomagazin Amateur Photographer berichtet, spüren die beiden grossen Kamerahersteller Canon und Nikon die Wirtschaftsflaute. Nikon entlässt aufgrund der rückläufigen Nachfrage 1’500 Angestellte in der Thailändischen dSLR-Produktion. Canon seinerseits erwartet für 2009 einen schrumpfenden Digitalkameramarkt und möchte mit einer neuen Software eine Milliarde US-Dollar einsparen.

Wie die thailändische Zeitung „The Bangkok Post“ schreibt, kündigt Nikon in seiner Thailändischen dSLR-Produktion 1’500 temporäre Stellen. Der Abbau wird von Nikon Thailand mit der gesunkenen Nachfrage in den USA, in Canada und in Japan begründet.

Canons Präsident Tsuneji Uchida prophezeit gegenüber Reuters für 2009 einen schrumpfenden Digitalkameramarkt, welcher im Moment ein Volumen von 40 Milliarden US-Dollar hat. Dies obwohl der Konzern für 2008 eine 38-prozentige Zunahme der Anzahl verkaufter dSLR-Gehäuse erwartet. Canon führt zudem ein neues Computersystem ein, von welchem sich der Konzern Einsparungen in der Höhe von einer Milliarde US-Dollar verspricht.

Laut Amateur Photographer wurden die Äusserungen des Canon Präsidenten inzwischen auch von Canon UK bestätigt, während man noch auf eine weitere Bestätigung seitens Nikon warte.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×