Urs Tillmanns, 5. November 2009, 07:00 Uhr

Die neue Olympus PEN E-P2 in Schwarz mit HD-Video

oly_ep2_front_einstieg(update) Olympus führt die PEN-Reihe weiter. Im Januar 2010 kommt die E-P2 auf den Markt, die sich in klassischem Schwarz präsentiert, Videos in HD-Qualität aufzeichnet und mit dem neuen Accessory Port mehr Ausbaumöglichkeiten mit einem elektronischen Sucher oder anderem Zubehör bietet.

oly_ep2_front_750

Die neue PEN E-P2 baut auf den Vorteilen der E- P1 auf, der ersten Micro Four Thirds Kamera von Olympus, und bietet noch mehr Funktionalität und Anwenderfreundlichkeit:

  • Vielseitiger Accessory Port für Zubehör wie den elektronischen Sucher und Mikrofon
  • Zwei zusätzliche Art Filter (Diorama und Cross Process)
  • Farbverstärkende «i-Enhance» Funktion
  • AF-Tracking
  • Diashow per Fernbedienung (via HDMI)
  • Manueller Modus für HD-Video

Mehr Flexibilität durch elektronischen Sucher

oly_ep2_sucher_tmDen Blitzschuh ergänzt nun ein neuer Accessory Port auf der Rückseite der Kamera, der die Verwendung von diversem Zubehör ermöglicht:

  • Der helle elektronische Sucher mit 1’440’000 Bildpunkten, der zum Lieferumfang der E-P2 gehört, bietet ein 100-prozentiges Bildfeld und kann bis zu 90° gekippt werden. Dies bietet neue fotografische Möglichkeiten bei der Motivwahl durch ungewöhnliche Perspektiven.
  • Über den Accessory Port lässt sich ausserdem ein in Kürze verfügbarer externer Adapter für unterschiedliche Mikrofontypen anschliessen.

oly_ep2_oben_500

Kreativ mit einem Klick

Für noch mehr Kreativität kommen zwei neue Art Filter zu den sechs bereits von der E-P1 bekannten hinzu. «Cross Process» ermöglicht zum Beispiel das Spiel mit den Farben, während «Diorama» die Illusion einer Modellwelt schafft. Die «i-Enhance»-Funktion verstärkt automatisch die Farben. Die Fotos wirken dadurch ausgewogen und überaus stimmig. Sie entsprechen somit der menschlichen Farberinnerung. Und damit jedes Motiv im passenden Format aufgenommen werden kann, bietet diese Kamera ebenfalls verschiedene Bildseitenverhältnisse sowie die Möglichkeit der Mehrfachbelichtung. Zur Ausstattung gehören des Weiteren eine 3D-Wasserwaage, der «i-Auto» Modus und der praktische Modus «e-Porträt».

Dank AF-Tracking gelingen scharfe Fotos auch von sich bewegenden Objekten wie spielenden Kindern oder Sportlern ganz einfach. Noch komfortabler wird es beim Betrachten von Diashows und HD-Filmen auf dem LCD-TV: Einfach die Kamera via HDMI anschliessen, die Steuerung ist dann mit der TV-Fernbedienung möglich.

oly_ep2_back_750

Retro-Design und SLR-Qualität

Nicht nur die vielseitigen Funktionen, auch den unverwechselbaren Look erbt die PEN von ihrem vor einem knappen halben Jahr vorgestellten Schwestermodell. Fotografen profitieren von Bildern in SLR-Qualität und einer grossen Auswahl an Wechselobjektiven – vom ultrakompakten M.Zuiko Digital Pancake 1:2,8/17 mm bis hin zum kompletten Four Thirds Sortiment über einen Adapter.

Hinzu kommen im ersten Halbjahr 2010 ausserdem zwei neue Micro Four Thirds Objektive: das M.Zuiko Digital ED 1:4,0-5,6/9-18 mm (18-36 mm entspr. KB) und das M.Zuiko Digital ED 4,0-5,6/14-150 mm (28-300 mm entspr. KB). Auch der Anschluss eines externen Blitzgeräts wie des FL-14 ist selbstverständlich möglich.

Für gestochen scharfe Bilder sorgt der 12,3 Megapixel Live MOS Sensor in Kombination mit dem Staubschutzsystem und dem in die Kamera integrierten Bildstabilisator. Dieser gleicht Verwacklungen bis zu vier LW-Stufen aus. Das Herz der PEN ist der TruePic V Prozessor, ein Garant für schnelle und hochqualitative Bildverarbeitung, sogar bis zu ISO-Werten von 6400. Die Menüführung via Live Control erleichtert die Bedienung, während die Effekte der Funktionen in Echtzeit angezeigt werden – und das sowohl auf dem 7,6-cm/3,0-Zoll-LCD als auch im elektronischen Sucher mit 1’440’000 Bildpunkten.

oly_ep2_schnitt

Filme in HD-Qualität

Mit der PEN HD-Videos (1’280 x 720 Pixel) entdecken: Die Olympus E-P2 ermöglicht Aufnahmen im AVI-Format mit 30 Bildern pro Sekunde und Linear-PCM-Sound. Bis zu sieben Minuten lang kann am Stück gefilmt werden. Art Filter-Effekte, variable Schärfentiefe, verschiedene Bildwinkel und AF-Tracking sowie die Verwendung verschiedener Objektive lassen viel Spielraum für kreative Ideen. Ein weiteres Plus: Der manuelle Modus ist nun auch bei Videoaufzeichnungen verfügbar. Und auf Wunsch entstehen während der Aufnahme mit nur einem Knopfdruck hochaufgelöste Still-Fotos.

.

Die Olympus PEN E-P2 – Hauptmerkmale

.

Schlankes und stilvolles Design

• Extrem schlankes und leichtes Micro Four Thirds System

• Stilvolles Design mit schwarzer Metalloberfläche

• Accessory Port für den Anschluss des elektronischen Suchers und weiteren Zubehörs, wie beispielweise Mikrofon-Adapter

.

SLR Bildqualität

• 12,3 Megapixel Live MOS Sensor

• TruePic V Bildprozessor

• Eingebauter Bildstabilisator mit einer Kompensationsleistung von bis zu 4 LW-Stufen

• Adapter für alle Zuikon Digital- und OM-Objektive

.

Einfache Handhabung

• Menüführung per Live Control (GUI) für intuitive Bedienung und Echtzeitanzeige von Effekten

• Automatische Erkennung der häufigsten Aufnahmesituationen mit i-Auto

• i-Enhance-Funktion zur Verstärkung der Farben

• Klare Haut mit e-Porträt

• AF-Tracking

• Zwei Einstellräder für einfache Handhabung

• Gesichtserkennung und Schattenaufhellung

• 20 Aufnahmemodi (5 Belichtungsmodi, i-Auto Modus, 14 Aufnahmeprogramme)

.

Kreativität und HD-Videos

• HD-Videos in Stereo-Qualität mit variabler Schärfentiefe und Art Filter-Effekten; manueller Modus verfügbar

• 8 Art Filter, verschiedene Bildseitenverhältnisse

• Mehrfachbelichtung

• Bereits aufgenommene RAW-Bilder lassen sich in der Kamera oder mithilfe der Olympus Software in Art Filter-Bilder umwandeln

• Erweiterte Kreativität durch Four Thirds Objektiv-Adapter

.

Weitere Ausstattungsmerkmale der Olympus E-P2:

• Basierend auf dem Micro Four Thirds Standard

• Elektronischer Sucher mit 1’440’000 Bildpunkten

• HDMI TV-Schnittstelle

• Linear-PCM-Aufnahme

• 3D-Wasserwage

• Hi-Speed USB 2.0

• Serienbildaufnahme mit 3 Bildern pro Sekunde (max. 10 im RAW-Modus)

• ISO 100 bis 6400

• Automatische Belichtungsreihen für Weissabgleich und Belichtung

• Supersonic Wave Filter

• Grosser Dynamikumfang in stark beleuchteten Bereichen

• Simultane Aufzeichnung von RAW und JPEG

• SD-Speicherkartenfach(SDHC-kompatibel)

• Extrem schnelle Datenaufzeichnung und verlustfreie RAW-Kompression

• 7,6 cm/3,0 Zoll grosses HyperCrystal LCD

• AE/AF Lock

• Auto Gradation

• Fernsteuerung möglich mittels optionalem Fernauslösekabel RM-UC1

.

Die Olympus PEN E-P2 ist voraussichtlich ab ab Januar 2010 in folgenden Kits erhältlich:

  • E-P2 Gehäuse mit elektronischem Sucher VF-2, ca CHF 1’349.-
  • E-P2 Standard Kit: E-P2 Gehäuse, M. Zuiko Digital ED 1:3,5-5,6/14-42 mm und elektronischer Sucher VF-2, ca CHF 1’499.-
  • E-P2 Pancake Kit: E-P2 Gehäuse, M. Zuiko Digital 1:2,8/17 mm Pancake Objektiv und elektronischer Sucher VF-2, ca CHF 1’599.-

P3??

Neues Zubehör:

  • M. Zuiko Digital ED 4,0-5,6/9-18 mm (im ersten Halbjahr 2010)
  • M. Zuiko Digital ED 4,0-5,6/14-150 mm (im ersten Halbjahr 2010)
  • Ledertrageriemen in Schwarz
  • Leder Taschenbody in Schwarz

Für weitere Informationen zur Olympus E-P2 klicken Sie bitte hier
für technische Daten
für  Zubehör

.


Appendix

AF-Tracking
Diese Einstellung verfolgt kontinuierlich bewegliche Objekte und hält sie im Schärfebereich – für optimal fokussierte und belichtete Bilder. Daten von fokussierten Objekten werden dabei gespeichert und bleiben erhalten, auch wenn sie zwischendurch aus dem Motiv verschwinden. Wieder im Bild, sind sie automatisch scharf gestellt.

Art Filter
Ermöglichen die Anwendung spezieller künstlerischer Effekte direkt in der Kamera. Die folgenden Art Filter stehen zur Verfügung:
Diorama: Verstärkt die Schärfentiefe eines Motivs, gibt dem Bild dadurch einen realitätsfremden Hauch und eine modellhafte Struktur.
Cross Process: Schafft knallige Farben und hohe Kontraste, erinnert an die Effekte der Crossentwicklung von Silberhalogenidfilmen.
Pop Art: Verstärkt die Farben und macht sie lebendiger. Es entstehen collagenhafte Bilder, die das fröhliche, heitere Gefühl des Pop-Art-Stils ausdrücken.
Weichzeichner: Kreiert einen weichen Ton, der den Bildern eine ätherische, leichte Atmosphäre verleiht.
Blasse und helle Farben: Der Vordergrund wird von einem weichen, sanften Licht umhüllt – ähnlich wie Rückblenden im Film – und schafft so ein Gefühl von Déjà-vu.
Leichte Tönung: Gibt dem Bild einen sanften Ausdruck, ähnlich wie Kunstlichtaufnahmen. Sowohl die Schatten als auch die Lichter werden sehr weich gezeichnet, sodass eine elegante Atmosphäre entsteht.
Körniger Film: Dieser Effekt schafft ein Gefühl von Realität, hervorgerufen durch körnige, kontrastreiche monochrome Bilder. Die starke Präsenz und dramatische Atmosphäre lassen das Hauptmotiv eindrucksvoll hervortreten.
Lochkamera: Reduziert die Helligkeit in den Bildecken. Die Bildergebnisse sehen aus, wie mit einer Lochkamera aufgenommen.

Bildstabilisator
Der Bildstabilisator ist direkt in das Kameragehäuse integriert und kann daher bei allen angeschlossenen Objektiven eingesetzt werden. Ein Gyro-Sensor registriert präzise die Richtung der Kamerabewegung. Das ebenfalls integrierte Supersonic Wave Drive bewegt den Bildsensor dann entsprechend der empfangenen Daten so, dass die Effekte von Kameraverwacklungen kompensiert werden.

e-Portrait
Erkennt bereits während der Aufnahme Unebenheiten im Gesicht und gleicht diese aus. Das Ergebnis ist ein makelloser Teint mit ebenmässiger und glatt wirkender Haut.

HD-Video
High-Definition Video (HD-Video) liefert qualitativ hochwertige Filme mit einer Auflösung von 1’280×720 Pixel und 30 Bildern pro Sekunde.

i-Auto mode
Der «intelligente» AUTO Modus erkennt automatisch die sechs häufigsten Fotosituationen und passt die Einstellungen entsprechend an.

i-Enhance
Bei Aktivierung dieser Funktion verstärkt die Kamera automatisch die Farben. So entstehen Bildergebnisse, die der menschlichen Farberinnerung mehr entsprechen.

Mehrfachbelichtung
Zwei RAW-Bilder können während der Aufnahme automatisch übereinander montiert werden um eine neue Bildkomposition zu kreieren. Diese Funktion lässt sich ausserdem bei bereits aufgenommenen RAW-Dateien anwenden, bei dieser nachträglichen Bearbeitung können bis zu drei Bilder übereinandergelegt werden.

Micro Four Thirds Standard
Das Micro Four Thirds System wurde entwickelt, um das Potenzial digitaler Kameras voll ausschöpfen zu können. Es ermöglicht die hohe Bildqualität, die der 4/3-Typ-Bildsensor des Four Thirds Systems bietet, in einem noch kompakteren Gehäuse mit Wechselobjektiven. Der Micro Four Thirds Standard beinhaltet ausserdem eine grössere Anzahl von elektronischen Kontakten am Bajonett, die zukünftige neue Funktionen und erhöhte System-Funktionalität unterstützen.

Bildseitenverhältnisse
Bei der E-P2 stehen vier verschiedene Bildseitenverhältnisse zur Verfügung: 16:9, 3:2, 4:3 und ein quadratisches, das an das Mittelformat erinnert: 6:6. Das gewählte Seitenverhältnis wird direkt auf dem LCD dargestellt.

PEN
Mit der PEN führte Olympus 1959 die erste Halbformatkamera ein, die so einfach wie ein Stift zu bedienen war. Ihr revolutionäres Design in Verbindung mit einem attraktiven Preis machte die Fotografie für eine grössere Käuferschicht erschwinglich. Entworfen und entwickelt hat die Pen der legendäre Olympus Designer Yoshihisa Maitani. Auf das erste Modell folgten weitere Kameras, 1963 kam die PEN F als weltweit erste 35-mm-Halbformat-System-SLR auf den Markt. 16 Wechselobjektive standen zur Verfügung. Insgesamt wurden 17 Millionen PEN Kameras verkauft. Das machte die PEN Reihe zu einer der beliebtesten und erfolgreichsten Kameraserien. Heute sind PEN Modelle begehrte Sammlerstücke, die auf dem Gebrauchtmarkt zu unglaublichen Preisen gehandelt werden.

Supersonic Wave Filter
Staub, der beispielsweise während eines Objektivwechsels in das Innere einer digitalen Kamera eindringt, kann Aufnahmen ruinieren. Der Supersonic Wave Filter ist ein transparenter Filter, der sich zwischen Verschluss und CCD befindet. Er schüttelt Staub durch eine Serie von Ultraschall-Vibrationen wirksam ab. Olympus hat als erster Hersteller eine Staubschutztechnologie integriert.

TruePic V image processor
Der neueste von Olympus entwickelte Bildprozessor. Er optimiert automatisch wichtige, die Bildqualität beeinflussende Parameter wie Farbwiedergabe (Farbumfang, Sättigung, Helligkeit) und Bildschärfe (reduziertes Bildrauschen, verbesserte Kantenwiedergabe), aber auch die Verarbeitungsgeschwindigkeit. Darüber hinaus unterstützt er Art Filter, Videoaufnahmen in HD-Qualität und Aufnahmen mit hohen Empfindlichkeiten bis ISO 6400.

Ein Kommentar zu “Die neue Olympus PEN E-P2 in Schwarz mit HD-Video”

  1. stabi ist extrem wichtig. konnte 1/30 mit zeiss 45 auf canon 500d praktisch nicht halten. schade dass die fotohändler keine adapter haben zum ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×