Markus Zitt, 23. Juni 2011, 15:00 Uhr

MakeUp verschönert Porträts

Die Software Akvis MakeUp v1.0 für Mac und Windows verbessert Poträtaufnahmen, indem sie die Hautstruktur verfeinert und den Teint strahlen lässt. Mit wenigen speziellen Retuschefunktionen verleiht das Programm den Porträtfotos im Nu einen professionellen Look.

Stilvolle, glamouröse Fotos sind zum Markenzeichen der Modebranche geworden. Dabei ist es nicht gleich sichtbar, dass hinter glänzenden Fotos meistens eine Fotoretusche steckt, die kleine Makel beseitigt. Diese Tricks von professionellen Fotografen sind jetzt mit Akvis MakeUp für jedermann zugänglich.

Die Software ist ideal für Porträt- und Hochzeitsfotografen, ob Amateur oder Profi. Dank einer Stapelverarbeitung muss nicht jedes einzelne Bild zu bearbeitet werden, sondern die gewählten Einstellungen lassen sich auf alle Fotos eines gesamten Ordner anwenden.

 

Porträt vor und nach der Optimierung: Die Software verfeinert die Hautstruktur auf Porträtfotos. Durch die optimierte Haut wird das Gesicht klarer, wirkt jünger und frischer.

.

Einfache Bedienung

Nachdem ein Porträt in Akvis MakeUp geöffnet wurde, reicht ein Mausklick auf Schaltfläche „Start“. Die Software retuschiert die Haut automatisch ohne andere Bereiche des Fotos zu verändern.

Das Programm bietet zwei Benutzungsmodi. Im Express-Modus kann der der Benutzer die Korrektur mit einem einzigen Mausklick vornehmen, während es im erweiterten Modus möglich ist, den Ton der Haut mit der Pipette genauer zu wählen und mit mehr Parametern spielen, um die goldene Mitte zwischen Glamour und Wirklichkeit zu finden.

Im Erweiterten Modus können zusätzlich Effekte angewendet werden. Zum Beispiel unterdrückt der Effekt «High Key Beleuchtung» harte Schatten und entfernt kleine Unvollkommenheiten und Augenschatten. Die Gesichtszüge werden definierter und das Porträt erscheint im besten Licht.

 

Typische Anwendungen

Die Software ist ideal für die Bearbeitung von Hochzeits- oder Abschlussfeierfotos, denn an solchen Anlässen versucht man, ein perfektes Ergebnis zu erzielen und makellose Porträts der Teilnehmer zu machen.

Akvis MakeUp kann sich auch für die Fans von sozialen Netzwerken und Blogs als nützlich erweisen. Damit können sie ihr Profilbild verbessern und den Alben einen Hauch von Glamour verleihen.

Das Programm kann auch Bewerbungsfotos auffrischen und der abgebildeten Person mehr Ausstrahlung verleihen.

Preise und Verfügbarkeit

Akvis MakeUp Version 1.0 läuft unter Windows 7/Vista/XP sowie unter Mac OS X ab 10.4 und bietet eine deutschsprachige Oberfläche. Die verfügbare Testversion ist vollfunktionsfähig und läuft zehn 10 Tage.

Das Programm kostet 37 Franken und kann als Downloadonline im Akvis Store bestellt werden. Es steht in zwei Varianten zur Verfügung – als eigenständige Anwendung (Standalone) und als Zusatzprogramm (Plug-in).

  • Home-Lizenz (nur Plug-in): CHF 36.90 (EUR 29.-)
  • Home-Lizenz (nur Standalone): CHF 36.90 (EUR 29.-)
  • Home Deluxe-Lizenz (Standalone und Plug-in): CHF 59.60 (EUR 39.-)
  • Business-Lizenz (Standalone und Plug-in): CHF 69.95 (EUR 55.-)

Privatanwender können auch alle 17 Akvis Bildverarbeitungsprogramme – inkl. MakeUp – im Akvis Alchemy Bundle erwerben.

 

 

6 Kommentare zu “MakeUp verschönert Porträts”

  1. Hi Niko, danke für den Link zu glamya. Das ist ja genial! WOW
    @fotointern-Redaktion: warum schreibt ihr nicht einmal ein Bericht über glamya? Ich glaube das würde auch ganz schön viele Leser interessieren.

  2. Das ganze klingt ja sehr interessant. Ob aber eine Software, die ja im Automatikmodus auf einen ganzen Ordner angewendet wird, wirklich bessere Ergebnisse erreicht, als der Makeup-Artist bei / vor der Fotosession der Hochzeitsfotos?

  3. Erinnert an das heftig beworbene Portrait Professional, das mit umständlicher Aktivierung nervt, aber anders als Akvis MakeUp viel mehr als Hautkosmetik mitbringt.

    Was bei einem Bildprogramm eine Teilfunktion oder ein Effekt unter vielen ist, für das bringt Akvis immer gleich ein eigenes Programm heraus. Frage mich, ob die wirklich etwas taugen. Habe noch keines ausprobiert, da mich die Musterbilder nie überzeugen konnten.

    Im Zusammenhang mit Bilder-MakeUp fällt mir immer die Website von Glenn Feron ein http://www.glennferon.com/portfolio1/

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×