Urs Tillmanns, 11. September 2012, 14:30 Uhr

Pentax Q10 – die kleinste Systemkamera mit optischem Bildstabilisator

Mit der Q10 stellt Pentax die zur Zeit kleinste und leichteste Systemkamera der Welt vor. Als neuestes Modell der Q-Baureihe setzt sie die Tradition einfach zu bedienender Systemkameras für ambitionierte Fotografen fort. Neu ist vor allem eine verbesserte Autofokuslestung sowie die elektronische Schärfentiefesteuerung «Bokeh Control».

Das Angebot der neuen Pentax Q10 wird durch das umfangreiche Zubehör abgerundet und durch zahlreiche kreativen Bildbearbeitungs-Funktionen mit kleinen Abmessungen, geringem Gewicht und ergonomischer Handhabung ergänzt.

Das Sortiment an hochwertigen Q-Objektiven deckt vom Fischauge-Weitwinkel bis zum Super-Tele den gesamten Brennweitenbereich ab. Mit dem neuen Q-Adapter lassen sich zudem alle Objektive mit dem Pentax K-Bajonett an der Pentax Q10 einsetzen. Die Pentax Q10 ist in den drei Farbvarianten Schwarz, Silber und Rot mit dem Objektiv 5-15mm ab Oktober 2012 für CHF 599.00 (UVP) erhältlich.

Die wichtigsten Merkmale der Pentax Q10

• 1 / 2,3-Zoll-CMOS-Sensor (Backlit) mit effektiv 12,4 Megapixel
• Schneller und genauer Autofocus (25 Sensoren)
• Aufnahmen im JPEG- und im RAW-Bildformat (DNG)
• Full-HD-Video 1920 x 1080 Bildpunkte (im h.264 Format) / 30 Bilder pro Sekunde
• Grosser LCD-Monitor (Bilddiagonale 7,6 cm), Blickwinkel 170°, ca. 460’000 Bildpunkte
• Eingebauter optischer Bildstabilisator, dadurch wirksam
für alle angeschlossenen Objektive
• ISO-Bereich 100 bis 6400 ISO bei geringem Bildrauschen
• Speicherkarten-Standard: SD / SDHC / SDXC
• Ausführungen: Schwarz, Silber, Rot
• Abmessungen (BxHxT) / Gewicht: 102 x 58 x 33,5 mm / 200 g (ohne Objektiv)
• Empfohlener Verkaufspreis: Q10 mit Objektiv 5-15mm CHF 599.00.
• Erhältlich ab: Oktober 2012

Die Pentax Q10 im Detail

1. Hochauflösende, rauscharme, realistische Bildwiedergabe

In der Pentax Q10 steckt ein CMOS-Backlit-Sensor, der durch seine spezielle Einbaulage für eine sehr hohe Lichtausbeute sorgt: Die neue Q10 erzielt eine bemerkenswert hohe Lichtempfindlichkeit von 6’400 ISO und produziert selbst bei schlechten Lichtverhältnissen noch vergleichsweise scharfe, rauschfreie Bilder. Dank ihrer hohen Bildauflösung von effektiv 12,4 Megapixeln liefert die Q10 sehr detailreiche Bilddateien.

Die Q10 kann auch HDR-Bilder (Fotos mit grossem Kontrastumfang) erzeugen, indem sie aus mehreren Aufnahmen des gleichen Motivs, die unterschiedlich belichtet wurden, ein Bild mit perfektem Kontrastverhalten berechnet – ohne das Feinzeichnung in den sehr hellen oder sehr dunklen Bildpartien verloren geht.

2. Deutlich verbesserte Autofokus-Leistung

Der schon sehr leistungsfähige AF-Algorithmus der Pentax Q wurde für die Q10 nochmals optimiert. Das Ergebnis: Im Autofokus-Betrieb fokussiert die Q10 noch präziser und noch schneller – selbst unter schlechten Lichtbedingungen oder mit einem Teleobjektiv. Reichen die Lichtverhältnisse für eine präzise Fokussierung mal nicht aus, unterstützt ein eingebautes Hilfslicht automatisch die Entfernungsmessung. Die Pentax Q10 verfügt über eine automatische Gesichtserkennung. Identifiziert die Kamera Gesichter im ausgewählten Bildausschnitt, wird automatisch auf die Gesichter fokussiert.

 

3. SR-Mechanismus für scharfe, verwacklungsfreie Bilder

In der Pentax Q10 arbeitet ein speziell entwickelte opto-magnetische Bildstabilisator-Technik (SR=Shake Reduction). Der SR-Mechanismus gleicht Unschärfen durch Verwackeln effektiv aus: Ungewolltes Verwackeln während der Belichtung gleicht der Bildsensor blitzschnell durch akkurat berechnete, präzise Gegenbewegungen aus.

Als Ergebnis liefert die Pentax Q10 scharfe, verwacklungsfreie Bilder, wenn Kameras ohne Bildstabilisator schon längst streiken, etwa bei der Verwendung eines Teleobjektivs oder bei Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen.

Ein weiterer Vorteil: Da der SR-Mechanismus direkt in der Kamera steckt, können automatisch alle angeschlossenen Objektive profitieren – also nicht nur die speziell für das Q-Bajonett entwickelten Objektive, sondern auch die Modelle mit K-Bajonett, die über einen Adapter-Ring angeschlossen werden können.

Die Pentax Q10 ist damit die kleinste Systemkamera, die über eine mechanische Bildstabilisation im Kameragehäuse verfügt.

4. Eingebautes, weitwinkel-taugliches Blitzlicht

In die Pentax Q10 ist ein Blitzlicht eingebaut (Leitzahl 7 bei ISO 200 / m), dass auf Wunsch bei schlechten Lichtverhältnissen das Motiv ausleuchtet. Für Aufnahmen mit Normal- oder Telebrennweiten sollte der Blitz in der Standard-Position verbleiben. Mit einem kleinen Hebel auf der Oberseite der Q10 lässt sich das Blitzlicht auch ausfahren. In dieser Position erhellt der Blitz einen grösseren Blickwinkel und lässt sich auch für Weitwinkel-Objektive bis zu einer Brennweite von 28 mm (umgerechnet auf das 35-mm-Kleinbildformat) einsetzen.

 

5. Elektronische Schärfentiefensteuerung mit «Bokeh Control»

Die gekonnte Kontrolle der Schärfentiefe im Vorder- oder Hintergrund einer Bildkomposition zählt zur hohen Schule der Fotografie und ist in der Regel mit einer Kompaktkamera nicht umsetzbar. Die Pentax Q10 ist hierfür mit einer «Bokeh Control» genannten Funktion ausgestattet: Durch die Fokussierung wird zunächst das Hauptmotiv scharfgestellt. Der Vordergrund oder Hintergrund wird dann nach Vorgabe des Fotografen automatisch scharf oder unscharf gestaltet.

6. Grosse Auswahl an Werkzeugen zur kreativen Bildbearbeitung

Über die «Custom Image»-Funktion können kreative Fotografen ihren Bildern eine eigene Note verleihen, etwa, indem sie die auf der Aufnahme eingefangene Stimmung verstärken oder ein Bild gezielt künstlerisch verfremden.

Die Q10 bietet neun Custom Image-Modi. Dazu zählt etwa Bleach Bypass. Dieser digitale Effekt wird von manchen Hollywood-Studios eingesetzt und wirkt, als hätte man die Farb- und die Schwarzweiss-Fassung eines Fotos übereinander kopiert.

Dazu kommen insgesamt 19 digitale Filter. Elf davon, etwa Filter wie Toy Kamera, Farbe umkehren und Posterization, lassen sich für Bild- und Videoaufnahmen voreinstellen. Die restlichen acht lassen sich auf bereits vorhandene Aufnahmen anwenden. Da sich alle Filter kombinieren lassen, sind den kreativen Gestaltungsmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Das Ergebnis der Bildbearbeitung lässt sich sofort auf dem eingebauten Monitor kontrollieren – einfacher geht’s nicht mehr.

Besonders bequem: Vier der vorhandenen Kreativ-Filter können dem Quickmode-Wahlrad auf der Kamera-Vorderseite zugeordnet und so jederzeit abgerufen werden. Mit nur einem Dreh können Sie den gewünschten Kreativ-Filter direkt auf Ihre Aufnahmen anwenden, also ohne Umweg über das Bedienmenü der Kamera.

7. Hochwertige Full-HD-Filmaufnahme mit Autofokus-Funktion

Zahlreiche Features und Optionen unterstützen den Einsatz der Pentax Q10 als anspruchsvolle Videokamera: Mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten und einer Bildfrequenz von 30 Bildern pro Sekunde bietet sie optimale Full-HD-Bildqualität. Die Videos lassen sich mithilfe von kreativen «Smart Effekten» optisch verfeinern, im Stil verändern oder kreativ verfremden. Die Bearbeitung erfolgt dabei direkt in der Q10.

Auch das Angebot unterschiedlicher Objektive – vom Ultra-Weitwinkel (Fish-Eye) bis zum brandneuen Super-Telezoom – gewährt jeden gewünschten kreativen Spielraum. Praktisch dabei, das die Autofocus-Funktion unabhängig vom angeschlossenen Objektiv auch im Filmbetrieb zuverlässig arbeitet:

Die Q10 speichert Videos im weit verbreiteten Format H.264, das erleichtert die Bearbeitung am Computer. Die Kamera bietet aber auch einen Micro-HDMI-Anschluss (Typ D). Darüber kann sie Aufnahmebild und Aufnahmeton mit nur einer Kabelverbindung direkt an externe Geräte, etwa an einen Fernseher, übertragen oder wiedergeben.

 

8. Benutzerfreundlicher Auto-Picture-Modus für die automatische Optimierung von speziellen Aufnahmesituationen

Die differenzierte Belichtungssteuerung macht oft den Unterschied zwischen Knipsen und Fotografieren aus. Die Pentax Q10 bietet hier 21 Motivprogramme zur Auswahl, etwa für Porträts, Landschafts-, Strand-, Nacht- oder Haustier-Aufnahmen. Sie lassen sich per Fingerdruck über eine Icon-Auswahl im Bedienmenü bequem aufrufen. So ist garantiert, dass alle wichtigen Kamera-Einstellungen wie Empfindlichkeit, Belichtungszeit, Blende, Farbsättigung, Kontrast etc. für jedes Foto perfekt stimmen. Sie können sich ganz auf das Motiv konzentrieren und werden nicht durch komplizierte technische Einstellungen abgelenkt.

9. Belichtungssteuerung wie von grossen Spiegelreflex-Kameras gewohnt

Fotografen, die mit der Aufnahmetechnik vertraut sind oder bestimmte Effekte erzielen wollen, können die Belichtungssteuerung der Q10 über die von grossen Spiegelreflex-Kameras gewohnten Automatik-Funktionen Av (Blendenvorwahl) sowie Tv (Zeitvorwahl) nutzen oder alle erforderlichen Parameter direkt manuell einstellen.

 

10. High-Speed-Serienaufnahmen mit bis zu fünf Bildern pro Sekunde

Beim Fotografieren von Kindern, Sportveranstaltungen oder Tieren in freier Wildbahn muss es richtig schnell gehen, da zählt jeder Sekundenbruchteil. Für solche Anforderungen ist die Pentax Q10 mit einer Serienbild-Funktion gewappnet: Sie erlaubt dem Fotografen die Aufzeichnung von bis zu fünf Bildern (im Aufnahme-Format JPEG) in einer einzigen Sequenz, bei einer maximalen Geschwindigkeit von etwa fünf Bildern pro Sekunde. So entgeht Ihnen kein Motiv mehr.

 

11. DRII-Funktion schützt zuverlässig vor Staub auf dem Sensor

Bei Kameras mit Wechselobjektiven besteht stets die Gefahr, dass auch mal ein eigentlich winziges Staubkorn in das Kameragehäuse eindringen, sich auf dem Bildsensor absetzen und dort für permanente Bildfehler sorgen kann.

Dieses Risiko vermeidet die Pentax Q10 mit dem DRII (Dust Removal II)-Mechanismus: Wie bei den grossen Spiegelreflex-Modellen und der Mittelformat-Kamera 645D versetzt er den Bildsensor bei jedem Einschalten der Kamera für einen kurzen Moment in Ultraschallschnelle Schwingungen und schüttelt so jedes Staubkorn zuverlässig ab.

 

12. Weitere Merkmale

• Bildschirm mit 7,6 cm Diagonale und 460’000 Bildpunkten

• Hohe Akku-Laufleistung durch Einsatz stromsparender Komponenten

• Steuerung über Fernbedienung möglich

• TTL-Belichtungsmessung über den Bildsensor (Multi-Segment, mittenbetont, Spot)

• wählbarer CTE-Modus führt automatisch Weissabgleich so durch, dass die dominierenden Farben einer bestimmten Szene betont werden

• Verschiedene Formate für Bildaufnahmen einstellbar (4:3, 3:2, 16:9 oder 1:1)

• Mehrfachbelichtungen möglich (bis zu neun Belichtungen eines Bildes), mit automatischer BelichtungskorrekturIntervall-Fotografie, etwa um langsame Veränderungen von Landschaften oder Pflanzen aus der jeweils gleichen Position heraus zu fotografieren

• Speicherkarten-Standard: SD / SDHC / SDXC*

• Silky Developer Studio 3, um RAW-Aufnahmen zu bearbeiten (entwickelt von Ichikawa Soft Laboratory); RAW-zu-JPG-Umwandlung auch durch die Kamera möglich (Nicht kompatibel mit UHS Speed Class Transferraten).

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.pentax.ch.

 

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×