Markus Zitt, 8. Januar 2013, 13:00 Uhr

2. Generation X: Fujifilm bringt X20 und X100s High-End-Kompaktkameras

Fujifilm hat die Nachfolgemodelle ihrer beliebten High-End-Kompaktkameras vorgestellt. Beide kommen im gewohnten Gehäuse mit vielen Direkttasten jedoch mit verbessertem technischen Innenleben. So wurde der Autofokus beschleunigt und beim manuellen Fokussieren hilft nun das Fokus Peaking. Auch das Bildrauschen beider Modelle soll deutlich geringer sein.

Die zur Photokina 2010 vorgestellte X100 hat mit ihrer Kombination aus Retrodesign mit vielen direkten Einstellmöglichkeiten und einem innovativen hybriden Sucher (optisch und elektronisch) Furore gemacht und die X-Serie begründet. Die X10 kam dann rund anderthalb Jahre mit einem Zoom (anstelle der Festbrennweite der X100) und einen integriertem Blitz im kleineren Gehäuse.

Nun haben beide Kameras verbesserte Nachfolgerinnen erhalten, wobei die neue X100s und X20 mit einem Hybrid-AF-Sensorsystem eine schnellere automatische Scharfstellung bieten sollen.

Wie schon ihre Vorgängerinnen haben die beiden neuen Kameras vieles gemeinsam, unterscheiden sich aber in einigen wesentlichen Punkten. Gemeinsam steckt in beiden die neuste Sensor- und Prozessortechnologie von Fujifilm, wobei die X100s einen 16.3-Mpx-Sensor in APS-C-Grösse hat, die X20 jedoch einen kleineren 2/3-Zöller mit 12 Mpx nutzt. Die X100s ist mit einem festbrennweitigen Weitwinkel, die X20 mit einem Zoom ausgestattet. Die Gehäuse im Retrodesign und auch die Tastenlayout samt dem Bedienkonzept sind weitgehend gleich, nur ist das Gehäuse derX20 kleiner. Auch was den sonstigen Funktionsumfang und ebenso die Bedienung anbelangt, sind die Kameras weitgehend gleich.

 

Fujifilm X100S: Premium-Kompaktkamera

Die neue Premium-Kompaktkamera Fujifilm X100S bietet einen sehr schnellen Autofokus, eine brillante Bildqualität und ein klassisches Bedienkonzept.

Mit der neuen Premium-Kompaktkamera X100S ist es Fujifilm gelungen, die bereits legendäre Vorgängerin X100 noch einmal in vielen wesentlichen Punkten zu verbessern. Schon die X100 mit ihrem Hybrid-Optischen-Sucher, einem erstklassigen APS-C CMOS-Sensor und einem hochwertigen Fujinon Objektiv mit Festbrennweite veranlasste die Fotografenwelt zu wahren Lobeshymnen.

 

Die Fujifilm X100S ist im klassischen Design der Vorgängerin gehalten. Entscheidende Technologien wurden jedoch weiterentwickelt und heben das Niveau der X100S auf eine noch höhere Qualitätsstufe. Verantwortlich dafür sind unter anderem der 16,3 Megapixel APS-C X-Trans CMOS II Sensor, der EXR Prozessor II, der Hybrid-Optische-Sucher mit einem extrem hochauflösenden elektronischen Sucher, der intelligente Hybrid-Autofokus, das manuelle Fokussystem mit digitalem Schnittbildindikator und Fokus Peaking sowie die vielen kreativen Fotofunktionen.

Leistungsstarke Bildverarbeitung

Der neue EXR Prozessor II arbeitet mit erhöhter Taktfrequenz, wodurch sich die Leistung im Vergleich zur Vorgängergeneration verdoppelt. Das Ergebnis sind eine Einschaltzeit von lediglich 0,5 Sekunden im Schnellstart-Modus, Aufnahmeintervalle von 0,5 Sekunden und bis zu 6 Bilder pro Sekunde (max. 29 Aufnahmen) bei voller Auflösung.

Der Hybrid-Sucher

Beim Hybrid-Optischen-Sucher der Fujifilm X100S wird das Konzept des optischen Leuchtrahmensuchers mit einem elektronischen Sucher kombiniert. Puristen bevorzugen oftmals das helle, klare Bild eines optischen Suchers. Immer mehr Fotografen wissen inzwischen aber auch die nützlichen Zusatzinformationen auf modernen Displays zu schätzen. Der Hybrid-Optische-Sucher der X100S kombiniert das Beste aus beiden Welten.

Der elektronische Sucher bietet eine 100% Abdeckung und ist mit 2,36 Millionen Pixeln extrem hochauflösend. U.a. bei Makroaufnahmen ist der elektronische Sucher mit der exakten Anzeige des aufgenommenen Bildausschnitts sehr hilfreich.

Der optische Sucher hat eine 0,5 fache Suchervergrösserung bei einer 35mm Festbrennweite (KB äquivalent) und bietet einen komfortablen Blickwinkel (circa 26°). Die Verwendung reiner Glaskomponenten und der Einsatz von Glas mit geringem Brechungsindex garantieren ein helles klares Bild mit geringster Verzeichnung.

Durch ein integriertes Prisma und LCD-Element können die Informationen des elektronischen Suchers auf das optische Sucherbild übertragen werden. Im Hybrid-Optischen-Sucher kann der Fotograf also gleichzeitig ein optisches Sucherbild betrachten und elektronische Informationen zur Aufnahme ablesen. Durch das einfache Umschalten zwischen dem optischen und dem elektronischen Sucherbild mittels eines Hebels bietet der Hybrid-Optische-Sucher die maximale Freiheit bei der Bildgestaltung.

Bei Verwendung des optischen Suchers kann ein Energiesparmodus aktiviert werden, um die mögliche Anzahl der Aufnahmen je Akkuladung zu verdoppeln.

Manuelles Fokussystem

Ein digitaler Schnittbildindikator unterstützt den Fotografen beim präzisen, manuellen Fokussieren. Durch die Nutzung der Pixel, die auf dem X-Trans CMOS II Sensor für den Phasenautofokus verwendet werden, ist es erstmals möglich, auf dem LCD oder im elektronischen Sucher ein digitales Schnittbild anzuzeigen. Dies ist besonders hilfreich beim Fotografieren mit offener Blende oder bei Makroaufnahmen.

Die X100S ist ausserdem mit einer «Fokus Peaking»-Funktion zum exakten Fokussieren ausgestattet. Beim manuellen Scharfstellen werden die Kontrastkanten farbig hervorgehoben. So kann der Fotograf optimal fokussieren.

Fujinon 35mm-Weitwinkel

Die Fujifilm X100S verfügt über ein fest verbautes Objektiv mit 23 mm Festbrennweite (entspricht 35mm bei Kleinbild). Das Objektiv ist für eine Vielzahl von Motiven geeignet und verfügt über eine maximale Blendenöffnung von F2. Diese Kombination garantiert eine exzellente Bildqualität mit herausragender Auflösung und minimaler Aberration bis hin zu exzellenter Helligkeit in den Randbereichen des Bildes. Die Objektivkonstruktion beinhaltet eine Blende aus neun Lamellen und einen eingebauten ND-Filter bei einer insgesamt sehr kompakten Objektivgrösse.

Dank dieser Objektivspezifikationen sind mit der X100S Makroaufnahmen bis zu einem Abstand von nur 10 cm möglich. Unter Ausnutzung der großen Sensorfläche und der Lichtstärke 1:2,0 können Details überlebensgroßss mit effektvoller Hintergrundunschärfe eingefangen werden.

Das Objektiv besteht aus acht Elementen in sechs Gruppen. Für die doppelt asphärische Linse und alle konvexen Elemente wurde Glas mit hohem Brechungsindex verwendet. Um ein Maximum an Bildqualität zu erreichen wurden aufwändige Details implementiert, wie Fokussierung in der Frontgruppe für gleichmäßig hohe Bildqualität und Super HT-EBC Beschichtung zur Vermeidung von Geisterbildern. Das Ergebnis ist ein exzellentes optisches System, welches extrem geringe Verzeichnung, hohe Auflösung und naturgetreue Farbwiedergabe verspricht.

Mit Hilfe des eingebauten ND-Filters (Verlängerung äquivalent zu 3 EV-Stufen) können Motive auch in heller Umgebung mit geringer Schärfentiefe abgebildet werden, da das Fotografieren mit weit offener Blende möglich ist. Lange Verschlusszeiten können so bei Motiven gezielt eingesetzt werden, bei denen Bewegungsunschärfe erwünscht ist, z.B. bei fliessendem Wasser.

Elegantes Design, intuitives Bedienkonzept

Das Design und das Bedienkonzept der Fujifilm X100S sind angelehnt an die traditionelle Formensprache klassischer Kameras. Die X100S bietet Einstellräder für Blende, Verschlusszeit sowie Belichtungskorrektur und verbindet das Beste aus Vergangenheit und Gegenwart.

Bis in kleinste Details hinein wurden hochwertige Materialien und Komponenten verwendet. Der Blendenring sowie die Wahlräder für Verschlusszeit und Belichtungskorrektur sind hochpräzise aus soliden Metallblöcken gefräst. Die obere und die untere Gehäuseabdeckung der X100S sind aus robustem, aber leichtem Druckguss-Magnesium hergestellt.

Das Gehäuse der X100S ist sehr kompakt und liegt äusserst angenehm in der Hand. Das griffige Lederimitat ist praktischer als echtes Leder, denn es ist deutlich widerstandfähiger und langlebiger.

Über die Q-Taste (Quick Menu) kommt man direkt zu oft verwendeten Aufnahmemenüs. ISO-Empfindlichkeit, Weißabgleich, Filmsimulation und andere häufig genutzte Einstellungen werden auf einen Blick angezeigt.

Umfangreiches Zubehör

Speziell abgestimmtes Zubehör steigert noch einmal das besondere Erlebnis beim Fotografieren mit der Fujifilm X100S.

Die optional erhältliche Sonnenblende ist aus Aluminium gefertigt. Sie wird mittels eines Adapterrings am Objektiv befestigt. Die Sonnenblende bietet eine optimale Balance aus effektiver Abschattung und möglichst kompakter Gröaae. Ihr Bajonettverschluss sorgt für einen festen Sitz am Objektiv.

Um den Fotografen noch unabhängiger von den vorhandenen Lichtbedingungen zu machen, verfügt die Fujifilm X100S über einen TTL-Blitzschuh. Als optionales Zubehör bietet Fujifilm die optimal abgestimmten Blitzgeräte EF-X20, EF-20 und EF-42 an.

Mit dem Weitwinkelkonverter WCL-X100 wird die Flexibilität der X100S erweitert. Der hochwertige Weitwinkelkonverter, der direkt an der Kamera – ohne einen zusätzlichen Adapter – befestigt wird, verändert die Festbrennweite der X100S um den Faktor 0,8 von 23 mm (35 mm im Vergleich zu KB) auf 19 mm (28 mm im Vergleich zu KB).

Abgerundet wird das Zubehörsortiment durch eine exklusive Bereitschaftstasche aus Leder, die perfekt auf die Funktionen und die Form der Kamera angepasst wurde. Die Speicherkarte und der Akku können gewechselt werden, ohne dass die Tasche abgenommen werden muss.

 

Die Highlights der Fujifilm X100S:

  • 16,3 Megapixel APS-C X-Trans CMOS II Sensor
  • EXR Prozessor II
  • Fujinon-Objektiv mit 23 mm Festbrennweite (35mm im Vergleich zu KB) und Lichtstärke 1:2,0
  • Hybrid-Optischer-Sucher (Kombination aus optischem und elektronischem Sucher)
  • Intelligenter Hybrid-Autofokus (schnelle Autofokus-Geschwindigkeit von 0,08 Sekunden)
  • Schnelle Einschaltzeit von 0,5 Sekunden
  • Schnelle Auslöseverzögerung von 0,01 Sekunden
  • Aufnahmeintervall von 0,5 Sekunden
  • 7,1 cm (2,8 Zoll) LC-Display mit 460’000 Pixeln
  • Super Intelligenter Blitz
  • Serienbilder mit bis zu 6 Bildern/s bei voller Auflösung (max. 29 Aufnahmen)
  • Fokus Peaking
  • Digitaler Schnittbildindikator
  • Kreative Filtereffekte
  • Filmsimulationsmodi
  • Full HD-Video (60 Bilder/s)

 

Fujifilm X20

Die neue X20 verbindet modernste Foto-Technologie mit klassischer Form und Bedienung. Die klassische Linienführung des Gehäuses, die hochwertigen Materialien und die optimale Positionierung der Bedienelemente machen Lust auf den nächsten Fotostreifzug.

Die Fujifilm X20 gibt es in der Kombination aus Silber und Schwarz sowie – ganz klassisch – komplett in Schwarz.

Die Fujifilm X20 ist die Nachfolgerin der hochgelobten und sehr erfolgreichen Fujifilm X10 und legt durch zahlreiche Verbesserungen die Messlatte im Bereich der Premium-Kompaktkameras noch höher. Die technologischen Innovationen sind bemerkenswert: X-Trans CMOS II Sensor, EXR Prozessor II und ein verbesserter optischer Sucher ermöglichen Fotografieren auf höchstem Niveau,

Neuer optischer Sucher mit digitalen Einblendungen

Obwohl die Fujifilm X20 kompakt ist, verfügt sie dennoch über einen brillanten optischen Sucher. Mit einer Bildfeldabdeckung von 85 Prozent bei einer Bildfeldgrösse von 20 Grad liefert er ein wundervoll helles und klares Bild des Motivs.

Der optische Sucher der X20 besteht aus zwei asphärischen Linsen, zwei Glasprismen und weiteren innovativen optischen Elementen. Integriert in den Sucheraufbau ist ein ultradünnes und hochtransparentes LCD-Element, welches die wichtigsten Aufnahmeinformationen wie Verschlusszeit, Blende, ISO, u.a. direkt im Sucherbild anzeigt. So muss der Fotograf die Kamera nicht vom Auge nehmen, um die Einstellungen zu ändern. Die farbliche Darstellung der Aufnahmeinformationen wird automatisch an das Motiv und die Aufnahmebedingungen angepasst. Bei Tageslicht werden die Informationen in Schwarz angezeigt, beim Fotografieren in dunkler Umgebung wird zugunsten einer besseren Lesbarkeit automatisch auf Grün gewechselt. Auch das AF-Messfeld wird beim Fokussieren in entsprechender Farbe dargestellt.

Sehr komfortabel ist auch der integrierte Augensensor. Sobald der Fotograf die X20 ans Auge hält, aktiviert der Augensensor sofort den Sucher. Wenn die Kamera wieder vom Auge genommen wird, wechselt die Anzeige automatisch zum LCD auf der Kamerarückseite. Alternativ kann die Auswahl manuell vorgenommen und die Anzeige dauerhaft auf Sucher oder auf LCD eingestellt werden.

Zusätzlich verfügt der Sucher über einen Dioptrienausgleich, um das Sucherbild für alle Nutzer perfekt darstellen zu können.

Manuelle Fokussierhilfe

Die X20 ist mit einer «Fokus Peaking»-Funktion zum exakten Fokussieren ausgestattet. Beim manuellen Scharfstellen werden die Kontrastkanten farbig hervorgehoben. So kann der Fotograf intuitiv und genau fokussieren.

Leistungsstarke Bildverarbeitung

Die Signalverarbeitung des neu entwickelten EXR Prozessors II führt zu Aufnahmen mit gesteigerter Auflösung und hoher Bildqualität auch bei hohen ISO-Empfindlichkeiten. In der X20 arbeitet eine CPU mit erhöhter Taktfrequenz, wodurch sich die Leistung im Vergleich zur Vorgängergeneration verdoppelt. Die Kamera reagiert schneller auf Eingaben, und die Einschaltzeit reduziert sich auf ca. 0,5 Sekunden m Schnellstart-Modus. Im Zusammenspiel mit der extrem schnellen Signalverarbeitung des X-Trans CMOS II Sensors verkürzt der Prozessor das Aufnahmeintervall auf 0,5 Sekunden und erhöht die Seriengeschwindigkeit auf bis zu 12 Bilder pro Sekunde

Lichtstarkes Zoom

Das hochwertig vergütete Objektiv der X20 hat einen 4-fach optischen Zoom und eine Lichtstärke von 1:2,0-2,8, so dass exzellente Bilder über die gesamte Brennweite vom 28mm Weitwinkel bis zum 112mm Tele möglich sind. Sämtliche Linsen, von den asphärischen Linsen, über die ED-Gläser bis zu den hochbrechenden Linsen, sind aus Hochleistungs-Glas gefertigt und mit einer Super HT-EBC Mehrfachvergütung (Electron Beam Coating) versehen, die Geisterbilder und Blendenflecken effektiv verhindert.

Mit dem manuellen Zoomring ist die schnelle und exakte Wahl des Bildausschnitts ganz komfortabel möglich. Das integrierte optische Bildstabilisierungssystem (OIS) erkennt Verwacklungen der Kamera und gleicht diese durch eine beweglich gelagerte Linsengruppe aus. So ermöglicht die X20 scharfe und verwacklungsfreie Aufnahmen aus der Hand selbst in Situationen mit wenig Licht, wenn bis zu vier Blendenstufen längere Verschlusszeiten notwendig sind.

Die grosse Sensorfläche und die grosse Blendenöffnung (1:2.0) ermöglichen zudem Foto- und Videoaufnahmen mit einer effektvollen Hintergrundunschärfe (Bokeh).

Im «Super Makro»-Modus kann der Fotograf bis zu 1 cm nah an das Motiv herangehen, um den Detailreichtum kleiner Objekte einzufangen.

Elegantes Design und hervorragende Funktionalität

Die Fujifilm X20 strahlt die Autorität eines in sorgfältiger Handarbeit («Made in Japan») erstellten Produkts aus. Für das Gehäuse wurde eine Druckguss-Magnesiumlegierung gewählt. Sie verleiht der X20 nicht nur Stabilität, sondern ist auch für die hochwertige Anmutung des Kameragehäuses verantwortlich. Die Oberfläche ist mit einer speziellen Beschichtung versehen und ihr Glanz erinnert an polierten Stahl.

Die Wahlräder für Verschlusszeit und Belichtungskorrektur sind passend zur Kamera hochpräzise aus soliden Metallblöcken gefräst. Die einzigartige Griffigkeit und das weiche Klicken der Auswahlrädchen vermitteln unwillkürlich ein Gefühl von hoher Präzision.

Das verwendete Lederimitat ist deutlich widerstandsfähiger und langlebiger als echtes Leder. Die Schutzkappe des Objektivs ist aus Aluminium gefertigt und passt perfekt zum edlen Erscheinungsbild der Kamera. Sämtliche Bauteile der Kamera sind das Ergebnis hochpräziser Ingenieursarbeit und höchster Qualitätsstandards.

Der 7,1cm (2,8 Zoll) grosse LC-Monitor mit 460’000 Bildpunkten liefert hohen Kontrast, brillante Helligkeit und den Komfort eines weiten Betrachtungswinkels. Das ist ideal, um die Fotos später zu zeigen oder die Bilder beim Fotografieren sehr komfortabel zu komponieren, auch wenn die Kamera über Kopf oder in Bodennähe gehalten wird.

Über die Q-Taste (Quick Menu) kommt man direkt zu oft verwendeten Aufnahmemenüs. ISO-Empfindlichkeit, Weissabgleich, Filmsimulation und andere häufig genutzte Einstellungen werden auf einen Blick angezeigt.

Die Highlights der Fujifilm X20:

  • Neuer optischer Sucher mit Anzeige der Aufnahmeinformationen im Sucherbild
  • Neuer 12 Megapixel 2/3 Zoll X-Trans CMOS II Sensor
  • Intelligenter Hybrid Autofokus (0,06 Sekunden)
  • Neuer EXR Prozessor II
  • Hochwertig vergütetes FUJINON-Objektiv mit manuellem 4-fach Zoom und  28-112mm (äquivalent zu KB)
  • Lichtstärke 1:2,0 (W) – 1:2,8 (T)
  • 7,1 cm (2,8 Zoll) LC-Display (460000 Pixel)
  • Integrierter Super Intelligenter Blitz
  • Schnelle Einschaltzeit von 0,5 Sekunden
  • Schnelle Auslöseverzögerung von 0,01 Sekunden
  • Super Makro-Modus (1cm)
  • Motion Panorama-Modus 360°
  • Kreative Filtereffekte
  • Q-Taste für häufig genutzte Menü-Einstellungen
  • Full HD-Video (1080p) mit 60 Bildern/s
  • Manueller Fokus beim Filmen
  • Fokus Peaking Funktion
  • Filmsimulationsmodi
  • Elektronische Wasserwaage
  • Live Histogramm
  • RAW-Format
  • Viele manuelle Einstellmöglichkeiten
  • Hochwertig verarbeitetes Gehäuse (Magnesiumlegierung)

 

Innere Werte: X100s und X20

.

Höchste Bildqualität dank Fujifilm-Sensor

Die beiden Kameras nutzen die gleiche Sensortechik, wobei sich ihre Sensoren durch die Grösse und Auflösung unterscheiden. Die Fujifilm X100S verfügt über einen 16,3 Megapixel APS-C X-Trans CMOS II Sensor, die X20 dagegen über den neu entwickelten 2/3 Zoll X-Trans CMOS II Sensor mit 12 Megapixeln.

Die Farbfilter-Anordnung des X-Trans CMOS II Sensors sorgt dafür, dass im Gegensatz zu anderen Digitalkameras die Verwendung eines Tiefpassfilters nicht notwendig ist. Ein Tiefpassfilter bei konventionellen Kameras verhindert zwar unangenehme Moirés an feinen Strukturen oder die Darstellung von Farbfehlern, verringert aber zugleich auch die Auflösung.

Fujifilm hat eine Farbfilter-Anordnung entwickelt, die sich an der zufälligen Anordnung der Silberhalogenid-Kristalle bei analogen Filmen orientiert. Durch diese unregelmäßige Anordnung ist kein Tiefpassfilter mehr nötig, um Moirés oder Farbfehler zu verhindern. Die Auflösung bleibt zudem stetig auf extrem hohem Niveau.

Der Farbfilter des X-Trans CMOS II Sensors besteht aus 6×6 RGB Pixel-Einheiten, um ein unregelmäßiges Muster zu erhalten. Zudem sind in jeder Reihe des Sensors alle Farbinformationen (RGB) enthalten, wodurch eine nochmals verbesserte Farbwiedergabe erzielt wird.

Der ebenfalls neue EXR Prozessor II optimiert die Bildqualität weiter, indem er typische Abbildungsfehler wie chromatische Aberrationen oder Beugungsunschärfe automatisch aus dem Bild heraus rechnet. Das Rauschverhalten wird bei beiden Kameras jeweils um mehr als 30 Prozent gegenüber ihren Vorgängermodellen verbessert. Das Ergebnis sind Aufnahmen von beachtlicher Schärfe.

Schneller Autofokus

Der innovative Hybrid-Autofokus der X100S und der X20 ermöglicht rasante Autofokus-Geschwindigkeiten, denn er verwendet je nach Situation einen Phasen- oder einen Kontrast-Autofokus.

Beim Phasen-Autofokus werden auf dem neu entwickelten X-Trans CMOS II Sensor einige Pixel genutzt, um eine Berechnung der Phasendifferenz durchzuführen. Anders als beim Kontrast-Autofokus, der die Fokussierung kontinuierlich anpasst, bis der maximale Kontrast erkannt wird, ermittelt der Phasen-Autofokus sofort die optimale Fokuseinstellung. Der Hybrid-Autofokus der Fujifilm X100S und der X20 wechselt je nach Situation und Motiv automatisch zwischen dem sehr schnellen Phasen- und dem hochpräzisen Kontrast-Autofokus. Auch bei wenig Licht kann die Kamera so jederzeit schnell und genau fokussieren.

Bei der X100s braucht der AF lediglich 0,08 Sekunden, bei der X20 dauert die Scharfstellung unter optimalen Umständen dauert die Scharfstellung nur 0,06 Sekunden. (Jeweils gemäss Fujifilm Messungen nach CIPA Standard und im «High Performance»-Modus.)

Kreative Fotografie

Die Fujifilm X20 und die X100s bieten verschiedene Filmsimulationsmodi, mit denen die charakteristischen Farbtonalitäten von analogen Filmarten simuliert werden können: «Velvia», «PROVIA», «ASTIA» sowie «Pro Negativ S» (Standard) und «Pro Negativ H» (High-Contrast). Außerdem sind durch authentische Filtereffekte starke Ausdrucksmöglichkeiten in der Schwarz-Weiss-Fotografie («Monochrom», «Gelb-Filter», «Rot-Filter» und «Grün-Filter») und im Sepia-Modus möglich. Damit ergibt sich viel Spielraum bei der Interpretation der Motive.

Acht kreative Filtereffekte:

  • Pop Farbe: Betont Kontrast und Farbsättigung.
  • Lochkamera: Dunkle Ränder erzeugen einen Effekt, als sei das Foto mit einer Lochkamera aufgenommen worden.
  • Miniatur: Der obere und der untere Bildbereich werden unscharf wiedergegeben, um den beliebten Diorama- oder Miniatureffekt zu erzeugen.
  • Dynamische Farbtiefe: Fantastische Effekte mit einer dynamisch-modulierten Farbtonwiedergabe.
  • Partielle Farbe: Eine Farbe kann ausgewählt werden, die erhalten bleibt, während der Rest des Bildes in eine Schwarzweiss-Aufnahme umgewandelt wird.
  • High Key: Für Aufnahmen mit heller Tonalität und subtilen Kontrasten
  • Low Key: Für Aufnahmen mit überwiegend dunklen Bildteilen und wenigen betonten Highlights.
  • Weichzeichner: Zu den Rändern hin wird das Bild zunehmend unscharf dargestellt, um einen Weichzeichnungseffekt zu erzielen.

 

Mit Hilfe der Mehrfachbelichtung können zwei Einzelaufnahmen zu einem einzigen Bild vereint werden. Der Fotograf muss lediglich den «Mehrfachbelichtungsmodus» wählen und das erste Bild machen. Auf dem LCD kann der Fotograf dann bereits erkennen, wie das fertige Gesamtbild aussehen würde und dementsprechend das zweite Foto schießen.

Brillante Full HD-Videos

Im Full HD-Video Modus (1920 x 1080) können Videos mit 60 Bildern pro Sekunde eingestellt werden. Filmaufnahmen mit der hohen Bitrate von 36 MBit/s ergeben eine verbesserte Bildqualität und Klarheit. Selbst Details wie z.B. Blätter in einer Baumkrone werden im Bild festgehalten. Auch die Verwendung von Monochrom oder anderen Filmsimulationsmodi ist beim Filmen möglich. Die automatische Motiverkennung optimiert die Einstellungen der Kamera entsprechend eines der sechs verfügbaren Motivmodi.

 

Preise und Verfügbarkeit

Die Angaben für die Schweiz werden hier ergänzt, sobald sie bekannt sind.

 

Weitere Infos

Die detailierten technischen Daten finden sie auf den Produktseiten sowie in den hier zum Download bereit stehenden PDF-Datenblättern.

Fujifilm_X100S_Datenblatt (PDF)

Fujifilm_X20_Datenblatt (PDF)

 

Fujifilm (Switzerland) AG
CH-8157 Dielsdorf
Tel. 044 855 50 50

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×