Urs Tillmanns, 8. Januar 2014, 13:00 Uhr

Sigma Neues 1:3.5-6.3/18-200mm Standard-Zoom

Sigma hat das Standardzoom 18-200 mm aus dem Jahre 2005 von Grund auf neu konstruiert und bringt dieses als 1:3.5-6.3/18-200mm DC Macro OS HSM mit kürzerer Bauweise, geringerem Gewicht und verschiedenen Detailverbesserung ab Februar 2014 auf den Markt. Der Bildkreis des Objektivs deckt das APS-C Format von Spiegelreflexkameras ab.

Als Einstiegsausstattung für digitale SLR-Kameras sind Standard-Zoomobjektive für zahlreiche Bereiche der Fotografie geeignet. Dieses Objektiv erschliesst dem Fotografen eine Variation verschiedenster Bildwinkel, beginnend vom Weitwinkelbereich mit 18mm (äquivalent zu 27mm am 35mm KB-Format) bis hin zu einem 200mm Tele (äquivalent zu 300mm an einer 35mm Kamera) nebst Makrobereich. Mehr noch, für die OS (Optical Stabilizer) Funktion, die den Komfort des Fotografierens aus freier Hand für Nah-, Innen- und Nachtaufnahmen steigert, verbaut Sigma die neusten Technologien, um dieses Alltags-Objektiv mit kompakten Abmessungen zu erzielen. Das Objektiv empfiehlt Sigma als Standard-Zoom-Objektiv neuester Generation.

Sigma 5.6-6.3/18-200

 

Die Haupmerkmale

1. Gehört zur Contemporary-Produktlinie «C» von Sigma, die ein breites Spektrum der Fotografie bedient. Dies sind Objektive, welche alle neuesten Technologien für eine hohe optische Leistung und eine kompakte Bauweise für den Einsatz in verschiedensten Fotobereichen beinhalten. Dieses Objektiv deckt die am häufigsten verwendeten Brennweiten vom Weitwinkel bis zum Telebereich ab und ermöglicht auch Makroaufnahmen.

2. Neues Standard-Zoom 18 bis 200mm. Sigma produziert seit 2005 ein Objektiv mit diesen Kenndaten. Nun wurde dieses Standard-Zoom-Objektiv wieder neu entwickelt und laut Sigma mit einer noch höheren Leistung, kleinerer Bauweise und geringerem Gewicht, noch dazu einer «Makro-Funktion» neu aufgelegt. Als ein Einstiegs-Wechselobjektiv ist es für eine Vielzahl verschiedenster Fotobereiche geeignet.

3. Ein um 4,6mm reduzierter Durchmesser im Vergleich zu seinem Vorgänger. Von Beginn des Konstruktionsprozesses an war Sigma entschlossen, die Abmessungen des Objektivs kompakt zu gestalten, beispielsweise durch den Einbau von doppelseitig asphärischen Linsenelementen und durch die Verkleinerung des Motors. Während der Vorgänger noch einen Durchmesser von 75.3mm hatte, gelang es bei diesem Objektiv, den Durchmesser um 4,6mm auf 70.7mm zu reduzieren. Darüber hinaus verringerte sich das Gesamtvolumen um 11% im Vergleich zum Vorgängermodell. Es ist eines der kleinsten Objektive in der Klasse mit einem grösseren Zoomfaktor als 7-fach, und in seiner Abmessungen eher mit denen gewöhnlicher Standard-Zoom-Objektive vergleichbar.

4. Optimierte Bildqualität über den gesamten Zoombereich. Das Objektiv beinhaltet SLD (Special Low Dispersion) Glaselemente mit hohem Brechungsindex und korrigiert im Telebereich wirkungsvoll chromatische Aberration. Ferner sorgen asphärische Linsenelemente, darunter doppelseitige asphärische Linsen, für eine kompakte Bauweise und hohe Korrektur von Verzeichnung. Dies führt ebenso zur herausragenden Abbildungsleistung über den gesamten Zoombereich vom Weitwinkel- bis zum Telebereich und in der Makrofotografie.

5. Nahaufnahmen. Eine besondere Funktion dieses Zooms ist, dass es Nahaufnahmen ähnlich einem Makro-Objektiv erlaubt. Das Objektiv besitzt eine Naheinstellgrenze von 39cm und liefert einen grösstmöglichen Abbildungsmassstab von 1:3. Ohne die Notwendigkeit, erst das Objektiv wechseln zu müssen, ist es vielseitig für Nahaufnahmen von Modeaccessoires, Food, Blumenarrangements und vieles mehr einsetzbar. Seine Arbeitsabstand misst 14,7cm, und da es dadurch weder den Schatten der Kamera noch des Objektivs ins Bild wirft, eignet es sich für Aufnahmen mit natürlichem Licht. Auf dem Objektivtubus ist der jeweils grösstmögliche Abbildungsmassstab jeder Brennweite aufgedruckt. So wird die Abbildungsgrösse des Objektes auf dem Sensor für den Fotografen leicht erkennbar. Sigma geht bei der Objektiventwicklung keine Kompromisse ein und hat sich entschieden, selbst den Produktnamen nicht mehr vorne auf dem Frontlinsenring anzubringen, um Reflexe der Buchstaben bei Nahaufnahmen zu verhindern.

6. Neuer Verbundwerkstoff TSC. Bei der Produktentwicklung von Kameras und Objektiven ist das Layout der Hauptkomponenten, Metallteile und Polycarbonat, entscheidend, um alle Funktionen zu gewährleisten und zu optimieren. Dieses Objektiv beinhaltet TSC (Thermally Stable Composite), das die gleiche thermische Schrumpfung aufweist wie Aluminium und eine geringe Elastizität, gerade bei Temperaturschwankungen. Durch die geringe thermische Schrumpfung weist das Material eine hohe Affinität zu Metallteilen auf, was die qualitativ hochwertige Produktherstellung unterstützt. Es ermöglicht es auch, Bauteile wie Fokussier- oder Zoomring dünner herstellen zu können.

Weitere Funktionen

Optischer Stabilisator. Dieses Objektiv beinhaltet das Sigma OS-System, das für eine ausgezeichnete Stabilisierung sorgt und die Möglichkeiten bei Freihandaufnahmen deutlich erhöht, selbst bei Aufnahmen im Makrobereich, wo bereits leichte Verwacklungen schnell sichtbar werden. Die Anschlussvarianten für Sony- und Pentax-Kameras sind nicht mit der OS Funktion ausgestattet, weil die Bildstabilisierung in der Kamera erfolgt.

Reflexe und Geisterbilder berücksichtigendes Design. Von Beginn des Objektivkonstruktionsprozesses an wird die Anfälligkeit für Reflexe und Geisterbilder untersucht, um ein optisches Design zu erzielen, das selbst gegen starkes Gegenlicht resistent ist. Die Sigma Super Multi Layer Vergütung reduziert Streulicht und Geisterbilder und liefert scharfe und kontrastreiche Bilder auch bei Gegenlicht. Das Anbringen der zum Lieferumfang gehörenden, speziell angepassten tulpenförmigen Gegenlichtblende, sorgt für zusätzlichen Schutz vor Reflexen und Geisterbildern.

 

Weitere Besonderheiten

Runde Blendenöffnung. Die nahezu runde Blendenöffnung aus sieben Blendenlamellen sorgt für ein sehr angenehmes Bokeh ausserhalb der Schärfeebene des Bildes.

Hyper Sonic Motor. Der HSM (Hypersonic Motor) sorgt für eine schnelle und extrem leise AF Funktion. Mit dem verbesserten AF-Algorithmus wird ein laufruhigerer AF erreicht.

Messing Bajonett. Das Objektiv ist mit einem massiven und präzisen Bajonett aus Messing ausgestattet. Die spezielle Behandlung der Oberfläche zur Verstärkung der Festigkeit ermöglicht den langlebigen Einsatz.

Bedienkomfort. Die neuen Produktlinien beinhalten eine Gummierung am Ansatz der mitgelieferten Gegenlichtblende. Für eine bessere Bedienung wurde das Design des Objektivdeckels und des AF/MF-Schalters verbessert.

Neu entwickeltes «Sigma USB-Dock». Basierend auf diesen neuen Linien hat Sigma eine spezielle Software entwickelt (Sigma Optimization Pro), mit der beispielsweise die Objektiv-Firmware aktualisiert und Fokusparameter angepasst werden können.

Für den Anschluss-Wechsel-Service geeignet. Als erfahrener Objektivhersteller, der eine breite Palette an Wechselobjektiven anbietet, hat Sigma den «Anschluss-Wechsel-Service» für seine Kunden geschaffen. Durch diesen Service kann der Anschluss der im Besitz befindlichen Sigma Objektive der Produktlinien C, A, S in ein anderes Anschluss-System umgebaut werden.

Sigma ist heute einer der wenigen Hersteller, deren Produkte ausschliesslich in Japan hergestellt werden.

 

Technische Daten

(Für den Sigma Anschluss)

Objektivkonstruktion: 16 Elemente in 13 Gruppen

Kleinste Blende: (W): 22

Filterdurchmesser: ø 62 mm

Bildwinkel (SD1): 76.5°-8.1°

Naheinstellgrenze: 39 cm

Abmessungen (Durchmesser x Länge): ø 70.7 mm x 86mm

Anzahl der Blendenlamellen: 7

Grösster Abbildungsmassstab: 1:3

Gewicht: 430g

Preis: CHF 595.–

Verfügbare Kameraanschlüsse: Sigma, Canon, Nikon, Sony, Pentax

Aussehen und technische Daten des Artikels können ohne Ankündigung geändert werden.

Objektive im Sony- und Pentax-Anschluss sind nicht mit der OS Funktion ausgestattet.

Liefertermin: ab Februar 2014 (SA, EO, NA) (SO und PA stehen noch nicht fest)

Zubehör: Tulpenförmige Gegenlichtblende (LH 676-01) im Lieferumfang enthalten.

 

Sigma-Fotoprodukte werden in der Schweiz vertrieben durch
Ott+Wyss AG
CH-4800 Zofingen
Tel. 062 746 01 00

 

Ein Kommentar zu “Sigma Neues 1:3.5-6.3/18-200mm Standard-Zoom”

  1. Finally!! Dass das alte 18-200 jetzt nicht zu den besten Objektiven gehört ist denke ich bekannt. Deswegen war es mehr als überfällig, es zu überarbeiten. Es ist doch eines der ersten Objektive was man sich als Anfänger kauft um herauszufinden, mit welchen Brennweiten man am liebsten arbeitet. Aber auch als Reiseobjektiv ist es super. Bin schon länger auf der Suche nach einem guten Superzoom, denn wenn ich auf Reisen bin sind mir Festbrennweiten zu unflexibel.
    Nahaufnahmen werden wohl gut möglich sein, aber um richtige Makros hinzukriegen muss man schon ein Makroobjektiv heranziehen, sollte man nicht vergessen.
    Bin gespannt, warte auf die ersten Rezensionen aber ich denke ich werde es mir besorgen. Vor allem weil es auch mit dem USB Dock kompatibel ist!

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×