Urs Tillmanns, 28. August 2014, 09:00 Uhr

Olympus PEN E-PL7: Ein Highlight für Selfie-Freunde

Auf der photokina zeigt Olympus die neue PEN E-PL7. Sie folgt dem Trend der Selfies, die man unterwegs gerne von sich aufnimmt, um dann die Bilder gleich mit Freunden zu teilen. Dies geht mit der E-PL7 einfach, indem man das Display nach unten geklappt und die Bilder sofort mit der OI.Share App überträgt und verschickt.  

 

Trendentsprechend hat Olympus bei der Entwicklung der neuen PEN E-PL7 an die Freunde der Selfie-Fotografie gedacht. Dazu wird lediglich das LCD nach unten geklappt und schon haben sich die Fotografen für die Porträtserie oder das Video selbst im Blick. Besonders komfortabel: Die Kamera lässt sich auch ganz bequem über das Smartphone auslösen. Dazu ist die PEN in ihrem edlen Metallgehäuse sehr einfach zu bedienen und birgt viele nützliche Imaging-Technologien aus der erfolgreichen OM-D-Serie. In Verbindung mit den Art Filtern und den kreativen Effekten gelingen originalle Aufnahmen. Und wer möchte, kann die PEN mit anderen Objektiven ausstatten. Dafür stehen mehr als 65 Modelle zur Verfügung. Den trendigen Look komplettieren passende Taschenbodys und Trageriemen aus Leder.

Olympus PEN E-PL7

 

Alles für gelungene Selfies

Die PEN E-PL7 kann auch ganz einfach über ein Smartphone bedient werden. Einstellungen wie beispielsweise Blende und Verschlusszeit sowie deren Auswirkungen lassen sich direkt über die App auf dem Smartphone vornehmen und überprüfen. Zoomen, das Konfigurieren des Selbstauslösers für Serienbildaufnahmen oder der Wechsel in den Nahaufnahme-Modus sind ebenfalls möglich.

Olympus PEN E-PL7

Der klapp- und neigbare Touchscreen der PEN E-PL7 aktiviert automatisch den Selfie-Modus, wenn er nach unten geklappt wird. D. h., das Objektiv geht auf Weitwinkel und das LCD wird zum 3 Zoll grossen Spiegel mit Buttons für Selbstauslöser-Sequenzaufnahmen, E-Porträt oder direktes Auslösen. Da bei Selfies die Kamera oft nur in einer Hand gehalten wird, kann es leicht zu Verwacklungen und somit zu unscharfen Aufnahmen kommen. Aus diesem Grund ist die neuste PEN mit dem bewährten 3-Achsen-Bildstabilisator ausgestattet.

Olympus PEN E-PL7

Die PEN E-PL7 präsentiert sich im typischen PEN-Retro-Design. Auch das Zubehör im Retro-Style, mit Taschenbodys, Objektivdeckeln und Trageriemen aus hochwertigem Leder fügt sich passend in das Designkonzept ein. Laut Bloggerin Anne-Kathrin Bieber von Les-attitudes.com ist die Kamera allerdings vielmehr als nur ein Hingucker: «Die PEN ist eine tolle Alternative zu DSLR-Kameras und einfach perfekt für Leute wie mich.» Die E-PL7 ist auch technisch sehr reichhaltig ausgestattet, hat sie doch einige Technologien aus der High-End-OM-D-Serie von Olympus geerbt.

 

Grenzenlose Kreativität

Eine einfache Bedienung und nahtlose Online-Konnektivität ist ideal für die Blogosphäre. «Es gibt unendlich viele tolle Einstellungen und Filter in einem leichten, kompakten und simpel zu bedienenden Gerät», so Anne-Kathrin, deren Blog monatlich Tausende Leser mit spannenden Modetipps versorgt. Live Guide zum Beispiel erlaubt, Einstellungen intuitiv über eine verschiebbare Skala auf dem LCD (keine Menüführung erforderlich) anzupassen und die Auswirkungen in Echtzeit noch vor dem Auslösen zu überprüfen. Mit Live Guide werden selbst anspruchsvolle Effekte wie Bokeh (Hintergrundunschärfe) zum Kinderspiel. Für maximale Kreativität stehen 14 Art Filter, einschliesslich der neuen Filter «Vintage» und «Partielle Farbe» zur Verfügung.

 

Direktes Teilen

Mit dem Olympus OI.Share App, welches kostenfrei heruntergeladen werden kann, ist das einfache und schnelle Teilen von Aufnahmen in sozialen Netzwerken via Smartphone problemlos. Schritt eins: Berühren des Wi-Fi-Symbols auf dem LCD. Schritt zwei: Mit dem Smartphone den QR-Code scannen und schon kann es losgehen.

 

Preise und Verfügbarkeit

Ab Ende September 2014 wird die neue PEN E-PL7 in Weiss, Silber oder Schwarz für CHF 799.00 im Handel erhältlich sein – inklusive schlankem M.Zuiko.Digital ED 1:3.5-5.6/14-42 mm EZ Pancake-Zoom sowie OI.Share App für die Aufnahme und das Teilen von Bildern via WLAN auf einem Android- oder iOS-Smartphone. Das E-PL7 Kit inkl. M.Zuiko.Digital 1:3.5-5.6 14-42 mm II R (Weiss/Silber, Silber/Silber oder Schwarz/Schwarz) kostet CHF 699.00, und das Gehäuse alleine ist für CHF 499.00 zu haben. Als optionales Zubehör gibt es das Taschenbody für CHF 79.90, passende Objektivdeckel aus Leder für CHF 49.90, das Unterwassergehäuse PT-EP12 für CHF 899.00 und den Unterwasserblitz UFL-3 für CHF 599.00.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.olympus.ch

 

Technische Daten Olympus PEN E-PL7
Bildsensor 16,1 Megapixel, Typ 4/3“ Live MOS Sensor, 17,3 x 13 mm
Volle Auflösung 17,2 Megapixel
Prozessor Typ TruePic VII
Objektivbajonett Micro Four Thirds
Bildstabilisator über Sensor-Justierung
Live View Stabilisator bis zu 3,5 EV Stufen (CIPA)
Verschlusstyp Elektronisch gesteuerter Schlitzverschluss
Verschlusszeit 60 bis 1/4000 s
Tele-Konverter-Effekt 2 x
Sucherbildfeld Ca. 100 %
Vergrösserungsstufen 5 / 7 / 10 / 14 x
Display-Anzeigen Vergleich, Raster (4 Typen), Gitter, Histogramm, 3DWasserwaage, Vergrößerte Ansicht, Standard-Informationen, Off (kein Blitz)
3D-Wasserwaage Detektion 2 Achsen
Display 3“ (7.6 cm), Schwenkbares LCD (+80° nach oben und -180 ° nach unten), interaktives Bedienfeld, 1’037’000 Bildpunkte
Autofokus Kontrast-AF-System. 81 Punkte / Alle Messfelder, Messfeld-Gruppe (9 Felder),Einzelnes Messfeld(normal), Einzelnes Messfeld (klein); 800 Punkte / Manuelle Auswahl im vergrößerten Betrachtungs-Modus. AF-Speicher durch Auslöser-Druckpunkt
AF Modi Manueller Fokus, Single AF, Kontinuierlicher AF, Single AF + MF, AF-Tracking
Manueller Fokus mit erweitertem Fokusbereich oder Focus Peaking
Erweiterte Gesichtserkennung Eye-Detect-AF: Aus, Priorität linke Seite, Priorität Nähere Seite, Priorität rechte Seite
Prädiktiver AF Ja
AF-Tracking Ja, Im Continuous AF Modus möglich; C-AF und AF-Tracking nur mit Micro Four Thirds
Belichtung Programmautomatik, Blendenvorwahl, Verschlusszeitvorwahl, Manuell, Bulb, Time, i-Auto, Aufnahmeprogramme, Art Filter, Photo Story, Video, HDR, Persönliche Einstellung
Belichtungsmessung TTL-Offenblenden-Belichtungsmessung mit 324 Messzonen. ESP-Spotmessung, Spotmessung, Mittenbetonte Integralmessung, Highlight, Schatten
Belichtungskorrektur +/- 5 LW (1, 1/2, 1/3 Schritte). ISO-Belichtungsreihen: 3 Bilder (1/3, 1/2, 1 LW-Schritte)
Mehrfachbelichtung Max. Anzahl von Bildern 2 Bilder (fotografieren); 3 Bilder (editieren)
HDR-Belichtungsreihen 3 / 5 Bilder (+/- 2 / 3 LW-Schritte); 7 Bilder (+/- 2 LW-Schritte)
Aufnahmeprogramme 25 (Porträt, e-Porträt, Landschaft, Landschaft mit Porträt, Makro, Sport, Nachtaufnahme, Nachtaufnahme mit Porträt, Kinder, High Key, Low Key, Digitale Bildstabilisation, Natur-Makro, Kerzenlicht, Sonnenuntergang, Dokumente, Panorama, Feuerwerk, Strand und Schnee, Fish-Eye-Konverter, Makro-Konverter, 3D, Weitwinkel-Konverter, Handheld-Starlight, Kameraschwenk)
Art Filter Pop Art, Weichzeichner, Blasse & helle Farbe, Leichte Tönung, Körniger Film, Lochkamera, Modellbau, Crossentwicklung, Dramatischer Ton, Zartes Sepia, Key Line, Aquarell, Partielle Farbe, Vintage (* 18 Farben wählbar)
Photo Story Modi Fun Frame, Klassik, Geschwindigkeit, Zoom heran/heraus, Layout
Empfindlichkeiten Auto ISO 200 – 25600 (wählbar, ISO 200 – 1600 voreingestellt); Manuell ISO LOW – 25600 in 1/3 oder 1 LW-Schritten
Selbstauslöser 2 s / 12 s / Benutzerdefiniert. Benutzerdefiniert (Verzögerung 1-30 Sek,, Aufnahmeintervall 0,5/1/2/3 Sek,, Anzahl der Aufnahmen 1-10); Kontinuierlicher AF: ON/OFF
Modi Belichtungsreihe, Selbstauslöser, Serienbildaufnahme, Einzelbild
Verschlusszeiten 1/4000 – 60 s (in 1/3, 1/2, 1 EV-Schritten); Bulb-Modus: Bis zu 30 Minuten (längste wählbare Zeit im Menü, Verzögerung: 8 Minuten)
Weissabgleich AUTO-WB-System Hochentwickeltes Aufnahmesystem mit Live MOS Sensor. Weissabgleichreihe 3 Bilder / +/- 2, 4, 6 Mired Stufen. Voreinstellungen: Kunstlicht, Fluoreszierendes Licht 1, Sonnenlicht, Blitzgerät, Wolken, Schatten, Unterwasser. Manueller Weißabgleich
Dateiformate RAW 12 Bit, RAW & JPEG, JPEG
Seitenverhältnis 4:3 / 3:2 / 16:9 / 6:6 / 3:4
Serienbilder Geschwindigkeit (H) ca. 8 B/s, max. Anzahl von Bilder: 20 (RAW)
Farbraum sRGB / AdobeRGB
Schwarzweissfilter Gelb, Orange, Rot, Grün; Monoton Sepia, Blau, Violett oder Grün im Schwarz-Weiß-Modus
Bildmodi i-Enhance, Lebendig, Natürlich, Porträt, Gedämpft, Art Filter
Prozessor TruePic VII
Rauschunterdrückung 4 Level (Aus, Niedrig, Standard, Hoch)
Videoaufnahme Aufnahmeformat MOV (MPEG-4AVC/H,264), AVI (Motion JPEG) mit Verwacklungsreduktion (3-Achsen)
HD-Videoqualität Full HD 1920 x 1080 (16:9) 30p, 24Mbps (MOV); Full HD 1920 x 1080 (16:9) 30p, 16Mbps (MOV); HD 1280 x 720 (16:9) 30p, 12Mbps (MOV); HD 1280 x 720 (16:9) 30p, 8Mbps (MOV); HD 1280 x 720 (16:9) / 30 Bilder pro Sekunde (AVI Motion JPEG®)
Videoqualität 640 x 480 / 30 Bilder pro Sekunde (AVI Motion JPEG®)
Video- Belichtungsmodi Blendenvorwahl, Art Filter, Manuell, Programmautomatik, Verschlusszeitvorwahl (* Exklusive einiger Art Filter)
Filmeffekte Mehrfach-Echo, Einmaliges Echo, Art Fade, One-Push-Telekonverter, Alter Film
Art Filter Crossentwicklung, Modellbau, Dramatischer Ton, Zartes Sepia, Körniger Film, Key Line, Leichte Tönung, Blasse & helle Farbe, Lochkamera, Pop Art, Weichzeichner, Vintage, Partielle Farbe (* 18 Farben wählbar)
Internes Mikrofon Stereo, PCM/16 Bit, 48 kHz, Wave Format. Reduktion von Windgeräuschen, Aufnahme-Lautstärke, Lautstärkebegrenzung, Audio-Dubbing
Lautsprecher integriert
Bildgröße RAW 4608 x 3456 komprimiert / 17 MB / Aufnahme 4608 x 3456 Fein (Kompression 1/4) / 7,5 MB / Aufnahme 4608 x 3456 Normal (Kompression 1/8) / 3,5 MB / Aufnahme Mittel 3200 x 2400 / 1,7 MB / Aufnahme Klein 1280 x 960 / 0,4 MB / Aufnahme
Blitz Modi AUTO, Manuell, Manuell (Voll, 1/4, 1/16, 1/64), Rote-Augen-Korrektur, Blitzsynchronisation mit langer Verschlusszeit und Rote Augen Korrektur, Blitzsynchronisation mit langer Verschlusszeit, Synchronisation auf den 2. Verschlussvorhang, Fill-in, Off, TTL-Auto, FP Manuell, FP TTL Auto
Typ Abnehmbarer Blitz (im Lieferumfang)
Blitzlichtkorrektur +/- 3 LW ( 1/3, 1/2, 1 LW-Schritte )
Leitzahl 10 (ISO 200)
X-Synchron-Zeit 1/250 s / 1/4000 s (Super FP Modus)
Benutzerdefinierte Einstellungen Fn-Taste; Persönliche Einstellung: 4 Einstellungen speicherbar (Kann auf Modus-Wahlrad umgestellt werden.); Werkseinstellung Vollständig/Basis; Programmierbare Tasten
Stromversorgung Akku BLS-50 Lithium-Ionen-Akku (inklusive)
Speichermedien SD-Kartenfach (SDHC-, SDXC-, UHS-I-kompatibel), Klasse 6 für Video empfohlen
Anschlüsse Micro-Stecker (Typ D), Hi-Speed USB 2.0, Kombinierte V- & USB-Schnittstelle für NTSC oder PAL
WLAN-Funktionen Einfacher Anschluss QR-Code-Einstellung; Kabellose Aufnahme Live View, Aus, Aufnahme-Ansicht, Selbstauslöser, Touch AF & Shutter, P/A/S/M Belichtungsprogramme, Bulb-Modus, Zoom, Blendenvorwahl, Manuell, Verschlusszeitvorwahl, Serienbildaufnahme, Kurzvideo
Abmessungen (BxHxT) 114,9 x 67 x 38,4 mm (ohne hervorstehende Teile)
Gewicht 357 g (inkl. Akku und Speicherkarte)

.

4 Kommentare zu “Olympus PEN E-PL7: Ein Highlight für Selfie-Freunde”

  1. „Die PEN E-PL7 kann auch ganz einfach über ein Smartphone bedient werden. “

    Wenn ich in den letzten 25 Jahren IT irgendwas gelernt habe, dann das es nie einfach wurde wenn man ein zweites Gerät benötigt welches an irgend etwas anderes gekoppelt werden muss 🙂

    Die Sample Images findet man hier: http://olympus-imaging.jp/product/dslr/epl7/sample/index.html

    Die Bilder finde ich überhaupt nicht übel.

    Bei dieser Art von Kamera kauft sich kaum jemand ein zweites Objektiv, weshalb man sich fragt ob die Bildqualität oder die technischen Details dem einer Luxus Kompakten im selben Preissgement wirklich noch überlegen sind und den Kauf rechtfertigen.

    USB 2.0 finde ich übrigens einfach nicht mehr zeitgemäss wenn man ein Produkt verkauft welches gigantische Datenmengen produziert.

  2. Wie soll man mit einem nach unten klappbaren Bildschirm (Video-)Selfies ab Stativ machen?
    Hat die Kamera vielleicht oben einen Stativanschluss? 😉

  3. @Sarah: Ein Smarthpne oder Tablet (also zusätzliches Gerät) wird ja auch gar nicht benötigt. Sondern diese Konnektivität wird einfach zusätzlich angeboten.
    Heute leider in bestimmten Kameraklassen beinahe ein Muss.

    Zu USB2 stimme ich dir zu, ist meiner Ansicht nach auch unverständlich.

    @PeterKlein : Wohl eine Frage der Grösse eines Stativkopf’s. Mit einem grösseren wird’s wohl schwierig 🙂 Mit schmal gebautem Stativkopf müsste es schon gut möglich sein.

  4. Hallo Philipp

    Das Smiley bei meinem Kommentar zur „Einfachheit“ von Geräten die verbunden werden müssen, hast du aber schon gesehen, oder? 😉

    Es ist mir schon klar, dass man das nicht unbedingt benutzen muss, es aber „ganz einfach“ kann 🙂

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×