Urs Tillmanns, 21. Januar 2017, 07:00 Uhr

Buchtipp: Buchreihe des Kameramuseums Vevey, Band 3: «Le siècle du film»

Das Schweizer Kameramuseum in Vevey produziert derzeit eine Buchreihe unter dem Titel «Les Yeux du Photographe». Nach einem ersten Band über die Anfänge der Fotografie und einem zweiten über das Plattenzeitalter ist jetzt Band 3 über den fotografischen Film herausgekommen. Weitere drei Bücher der Reihe sind in Vorbereitung.

 

Jetzt, nachdem der dritte Band der Buchreihe «Les Yeux du Photographe» vorliegt, kann man sich den Umfang und die Qualität des Gesamtwerkes (Fotointern berichtete) in etwa vorstellen. Die bereits erschienenen Bücher decken die Anfänge der Fotografie mit den Primärverfahren ab, sowie die komplizierte Epoche der Glasplatten, die noch lange andauerte, als die «Dilettanten» – so nannte man damals ehrenvoll die Amateure – bereits Rollfilme in ihren einfachen Kameras verwendeten.

Tatsächlich hat diese Erfindung des Pfarrers Hannibal Goodwin und die «Kodak» Kamera von George Eastman der populären Fotografie einen epochalen Anstoss vermittelt. Fotografieren war nicht mehr länger nur den Spezialisten und Tüftlern vorbehalten, sondern entwickelte sich immer mehr zum Bildbewusstsein von jedermann.

Mit dieser interessanten Epoche des Rollfilms, mit allen Derivaten, befasst sich dieser dritte Band der Buchreihe. Während rund einem Jahrhundert waren Rollfilme, Kleinbildfilme und grossformatige Planfilme das gängige Material für alle, die ihre Eindrücke in Bildern festhalten wollten. Die lichtempfindlichen Filme mussten behutsam behandelt werden, es durfte auch bei der Entwicklung nichts schiefgehen – und immer hing das Damokles-Schwert über den Fotografen, ob das Bild letztlich doch etwas wird. Das können wir uns, im Zeitalter der digitalen Fotografie, kaum mehr vorstellen.

Umso spannender ist dieses Buch, das uns einen perfekt erklärten und bebilderten Streifzug durch diese interessante Epoche aufzeigt – vorbei an eigenartigen und beachtlichen Erfindungen und Geräten, die zum Fotografieren und zum Verarbeiten der Filme erforderlich waren. Es ist mehr als eine reine Technikgeschichte – es ist eine Faszination.

Die Buchreihe – und besonders auch dieses Buch – ist einerseits ein spannender Streifzug durch die Fotogeschichte, anderseits aber auch ein gut illustrierter Führer durch das Kameramuseum in Vevey. Denn sämtliche Abbildungen wurden vom Kuratoren-Ehepaar Pascale und Jean-Marc Bonnard-Yersin aus den Beständen des Museums fotografiert. Im Klartext: Alles was Sie in diesen Büchern sehen, können Sie in Vevey im Original sehen – und noch viel mehr …

Allerdings – die Sache hat einen kleinen Hacken: Die Buchreihe gibt es nur auf Französisch.

Urs Tillmanns

 

Der Inhalt

Avant-propos (von Peter Knapp)

Préambule

Le siècle du film

Les films

La première pellicule

D’une bobine à l’autre

Le Cylindrographe de Moëssard

«You press the button, we do the rest»

Animer l’image

Décomposer le mouvement

La naissance du cinéma

Des Kodaks pour tous

 

Vest Pocke!: l’appareil du soldat?

Avant le Leica

Leica: «petits négatifs, grandes images»

1 930 : le Leica devient un système

Plan-film et filmpack

Rolleifiex

L’appareil reflex

La planche contact

Les appareils espions et miniatures

Minox

Des pigeons photographes

La lumière artificielle

Les procédés modernes de photographie en couleurs

1939-1945

La transmission des images

Les appareils japonais

 

Robert Frank et les Américains

La chambre grand format

Hasselblad

Rétrofocus et zoom

Moteur!

Le laboratoire

La photographie pour tous

lnstamatic

L’automate pour photos passeport

Polaroid

Usages- La photographie panoramique

Usages – L’image en relief

Usages – La photographie sous-marine

Le format APS

Tout automatique!

La carte postale

Annexe : le fi lm et ses divers formats

Bibliographie choisie

Index des noms propres

Crédit photographique, remerciements, abréviations

 

Bibliografie

Pascale und Jean-Marc Bonnard-Yersin
«Le siècle du film»
Band 3 der Buchreihe «Les Yeux du Photographe»

120 Seiten, gebunden, broschiert
reichhaltig, durchgehend vierfarbig illustriert.

Texte französisch

Herausgeberin: Schweizer Kameramuseum, Vevey

Preis: CHF 25.– (zzgl. Versandkosten CHF 5.–)

Das Buch kann hier bestellt oder im Museums-Shop gekauft werden. Details und Bestellschein finden Sie hier (auch für die bereits erschienenen beiden Bücher «Aux origines de la photographie» (erschienen im Frühjahr 2016), «Au temps des plaques» (Sommer 2016) sowie die geplanten Ausgaben «La révolution numérique» (Sommer 2017), «Les productions suisses» (Ende 2017) und «Laterna magica» (Beginn 2018). Für die Buchreihe ist ein Schuber vorgesehen.

Musée suisse de l’appareil photographique
Grande Place 99
CH-1800 Vevey
Tel. 021 925 34 80

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×