Markus Zitt, 16. Februar 2018, 16:02 Uhr

Zwei Cinema-Objektive von Fuji jetzt auch für die X-Kameras

Vor rund einem Jahr hat Fujifilm als etablierte Herstellerin von TV- und Cinema-Objektiven nun mit dem MK-Modellen 18-55mmT2.9 und 50-135mm T2.9 zwei relativ handliche, preisgünstige Cinema-Objektive für das S35-Filmformat bzw. APS-C-Sensorgrössen vorgestellt (siehe Meldung) und dabei angekündigt sie zuerst mit «Sony E»- und in 2018 auch mit «Fuji X»-Mount auf den Markt zu bringen. Während die MKE-Varianten mit E-Mount bzw. für Foto- und Videokameras von Sony  (z.B. Sony Alpha 6500, Sony FS5) bereits im Laufe des Jahres 2017 verfügbar waren, folgen nun im Juni 2018 die MKX-Varianten (X-Mount) für Fujifilm-Kameras der X-Reihe, von denen vor allem die brandneue Fujifilm X-H1 für Video- und Cinema-Anwendung prädistiniert ist.

Das Telezoom Fujinon MKX50-135mmT2.9 (KB: 76-206mm) ist eines der zwei Hochleistungs-Cinema-Objektive, die jetzt für die «Fujifilm X»-Serie verfügbar sind. Es ist gleich gross und designt wie das Standardzoom Fujinon MKX18-55mmT2.9 (KB: 27-84mm).

 

Fujifilm wird das Objektivangebot der X-Serie im Juni um zwei MKX-Wechselobjektive erweitern. Das Fujinon MKX18-55mmT2.9 und das Fujinon MKX50-135mmT2.9 sind die ersten manuellen Cinema-Objektive, die speziell für den Einsatz mit den spiegellosen Systemkameras von Fujifilm entwickelt wurden. Sie decken den für Filmproduktionen am häufigsten genutzten Brennweitenbereich von 18mm bis 135mm (KB: 27mm bis 206mm) ab. Die jeweils über den gesamten Brennweitenbereich durchgängige Blendenöffnung von T2.9 erlaubt eine geringe Schärfentiefe und einen wunderschönen Bokeh-Effekt. (Der T-Wert gibt die Lichtstärke eines Objektivs basierend auf dem Offenblendenwert und der Transmissionsrate an.)
Zudem können jetzt erstmals dezidierte Cine-Objektive direkt in Kombination mit Fujifilms Farbsimulationen genutzt werden.

Die X-H1 passt perfekt zu den neuen professionellen Fujinon Cine-Objektiven MKX 18-55mmT2.9 und MKX50-135mm T2.9 für das X-Bajonett, die beide für Juni 2018 angekündigt sind und in 2017 bereits mit E-Mount für Sony-Kameras mit APS-C-Sensor eingeführt wurden.

 

Beide Objektive vereinen die von Fujinon-Objektiven gewohnte Abbildungsleistung mit einem komfortablen, auf professionelle Filmer zugeschnittenen Bedienkonzept. In Verbindung mit der Farbwiedergabe der X-Serie-Kameras stellen die neuen MKX-Objektive für professionelle Filmer eine gute Möglichkeit dar, anspruchsvolle Projekte mit handlichem und kostengünstigem Equipment zu realisieren.
Fujifilm hat die Cine-Objektive ihrer MK-Serie vor dem Hintergrund der wachsenden Nachfrage nach Videos und Filmen im Internet entwickelt, die mit relativ geringem Budget und überwiegend unter Verwendung von kompakten Systemkameras produziert werden.

Da herkömmliche Cinema-Optiken im Vergleich zu Fotoobjektiven zumeist gross und schwer sowie teurer in Herstellung und Anschaffung sind, schuf Fujifilm mit der MK-Serie eine gleichwertige Alternative. Diese bietet die hohe Bildqualität und einfache Handhabung klassischer Cine-Objektive, verfügt jedoch über ein insgesamt kompakteres und leichteres Design.
Die neuen MKX-Objektive basieren auf demselben Konzept wie die ersten MK-Objektive, die Fujifilm im Frühjahr 2017 für den von Sony entwickelten und genutzten E-Mount auf den Markt gebracht hat. Sie verfügen im Unterschied dazu jedoch über die zur X-Serie passenden elektronischen Kontakte zur Kommunikation mit der Kamera, sodass optische Abbildungsfehler wie Verzeichnung und Farbsäume automatisch korrigiert werden können.

Die von Fujifilm vermarkteten klassischen Fujinon Cine-Objektive wurden 2017 mit dem 69. Engineering Emmy Award ausgezeichnet. Aufgrund ihrer wegweisenden Technologie werden sie heute weltweit eingesetzt und haben sich in unzähligen Film- und TV-Produktionen bewährt. Bei der Konzeption der neuen MK-Serie konnten die Ingenieure daher von umfassendem Know-how und langjähriger Expertise in der Entwicklung und Fertigung hochpräziser Cine-Objektiven profitieren.

Hohe Bildqualität und kompakte, leichte Bauweise

Die optische Konstruktion der MKX-Objektive besteht aus jeweils 23 Glaselementen in 17 Gruppen, darunter befinden sich beim MKX18-55mm sechs Super-ED- und zwei ED-Linsen sowie beim MKX50-135mm zwei Super-ED- und zwei ED-Linsen. Dieser Aufbau garantiert eine hohe Abbildungsleistung über die gesamte Bildfläche unabhängig von der gewählten Brennweite. Dennoch sind die MKX-Objektive, dank des geringen Auflagemasses des X-Mounts, für Cine-Objektive vergleichsweise kompakt und leicht. Filmer und Videografen gewinnen dadurch an Flexibilität und können auch ohne grösseres Team einsetzen.
Beide Objektive verfügen über eine durchgängige Offenblende von T2.9, mit der sich eine geringe Schärfentiefe und der damit verbundene Bokeh-Effekt erreichen lassen. Zugleich minimiert die hohe Lichtstärke die Notwendigkeit, die Motivbeleuchtung anzupassen, was eine Zeitersparnis während der Aufnahme bringt.

Optomechanisch ideal für Video

Die MKX-Objektive verfügen über eine optomechanische Konstruktion, die ganz auf die manuelle Bedienung ausgelegt ist. Dadurch lassen sich minimale Latenzzeiten, die bei elektronischen Fokussystemen unumgänglich sind, vermeiden und eine sehr gleichmässige und harmonische Kameraführung erreichen.
Darüber hinaus werden die vordere Fokusgruppe und die Zoomgruppe unabhängig voneinander angesteuert, was sogenanntes Fokus-Breathing bei Zoomfahrten verhindert; der Fokus muss beim Verändern der Brennweite also nicht nachgeführt werden.
Da die Innenfokussierung über eine Linsengruppe im vorderen Bereich des Objektivs realisiert wird, wird «Lens-Breathing» während der Scharfstellung unterbunden; demnach bleibt der Bildwinkel während des Fokussieren unverändert. Ausserdem verfügen MKX-Objektive über eine Technologie, die bereits aus den klassischen Cine-Objektiven von Fujinon bekannt ist und die verhindert, dass es beim Zoomen zu Verschiebungen der optischen Achse kommt.

Komfortable Handhabung

Die MKX-Objektive sind so konstruiert, dass sie sich bei Videoaufnahmen intuitiv und sehr komfortabel bedienen sowie perfekt in den Film-Workflow einpassen lassen. Sie verfügen über drei manuelle Einstellringe für Fokus, Zoom und Iris (Blende), die jeweils mit einem Zahnkranz und einheitlicher Zahnung (Gear Pitch) von 0,8mm Modul (Abstand zwischen den Zahnradzähnen) ausgestattet sind. Damit sind die neuen Objektive, ebenso wie die klassischen Fujinon Cine-Objektive, kompatibel mit standardisiertem Videozubehör von Drittanbietern, etwa einem Follow-Fokus-System, welches eine besonders gleichmässige und präzise Scharfstellung erleichtert.
Der Fokusring verfügt über einen Rotationswinkel von 200 Grad, wodurch auch bei geringer Schärfentiefe exakt fokussiert werden kann. Die Blende (Iris) lässt sich stufenlos einstellen, was eine sehr präzise Belichtungssteuerung gestattet sowie möglichen Erschütterungen und störenden Klickgeräuschen vorbeugt.

Standardisiertes Design

Vom äusseren Design her unterscheiden sich die Objektive nur geringfügig. Hinsichtlich der Abmessungen sind sie sogar baugleich: Beide verfügen über einen Frontdurchmesser von 85 mm und ein Filtergewinde von 82 mm, sodass nur eine Sonnenblende und eine Filtergrösse benötigt wird. Auch die drei mit Zahnkränzen versehenen Einstellringe (Fokus, Zoom, Blende) sind bei beiden Objektiven exakt gleich positioniert, damit nach einem Objektivwechsel Zubehör wie eine Schärfeziehvorrichtung auf dem Rig nicht neu ausgerichtet werden muss.
Beide Objektive besitzen eine Makrofunktion, mit der sich bei Weitwinkelstellung Nahaufnahmen mit Aufnahmedistanzen von 0,38 Meter (MKX18-55mm) beziehungsweise 0,85 Meter (MKX50-135mm) realisieren lassen.
Bei Verwendung von unterschiedlichen Kameras kann das Auflagemass mittels einer Justierfunktion angepasst werden, um jederzeit die volle optische Leistung der Objektive nutzen zu können.

Preise und Verfügbarkeit

Die beiden neuen «Fujinon MKX»-Objektive sollen ab Juni 2018 im Fotofachhandel verfügbar sein und jeweils etwas über MKX18-55mm T2.9 4099 Franken und MKX50-135mm T2.9 4399 Franken kosten.

Weitere Infos

Fujinon MKX18-55mm T2.9 (Produktseite, englisch)

Fujinon MKX50-135mm T2.9 (Produktseite, englisch)

Fujinon TV- und Cine-Objektive (Übersichtsseite, englisch)

Fujinon Cine-Objektive (Übersichtsseite, Microsite englisch)

Fujifilm Switzerland

 

Verkauf und Distribution Fujinon TV-/Cine-Objektive (inkl. MK-Objektive mit E-Mount für Sony-Kameras):
Schweizer AG Professionelle Videotechnik
Rütistrasse 12
CH-8952 Schlieren (bei Zürich)
Tel. 043 810 37 37

 

Fujinon MKX-Objektive – Technische Daten im Vergleich
Modell MKX18-55mm T2.9 MKX50-135mm T2.9
Brennweite 18-55mm 50-135mm
Kleinbild 27-84mm 76-206mm
Zoomverhältnis 3.0 x 2.7 x
Lichtstärke F-Wert F2.75 F2.75
Lichtstärke T-Wert T2.9 T2.9
Kleinste Blende
F22 9
Bildfeld (Bildkreis) 24.84mm × 13.97mm (Ø 28.5mm) 24.84mm × 13.97mm (Ø 28.5mm)
Naheinstellgrenze (M.O.D.) 0.85m
(0.38m, Makro)
1.2m
(0.85m, Makro)
Objektfeld (M.O.D.)
(h × v) bei 16:9*
18mm: 924 × 520mm
55mm: 291 × 164mm
50mm: 534 x 300mm
135mm: 196 x 110mm
Bildwinkel
(h × v) bei 16:9*
18mm: 69.2°× 42.4°
55mm: 25.5°× 14.5°
50mm:  27.9° x 15.9°
135mm: 10.5° x  5.9°
Elemente/Gruppen 22 in 17 Gruppen 22 in 17 Gruppen
Irislamellen 9 9
Blendenöffnung kreisrund kreisrund
Blendesteuerung stufenlos stufenlos
Filterdurchmesser 82mm 82mm
Durchmesser 85mm 85mm
Länge 206.3mm 206.3mm
Gewicht (ca.) 1080g 1080g
Anschluss X-Mount X-Mount
*Sensorgrösse: 24.84mm x 13.97mm

 
 

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×