Urs Tillmanns, 9. April 2019, 15:08 Uhr

Tamron bringt Mitte des Jahres drei neue Objektive

Tamron hat drei neue Objektive angekündigt, die Mitte des Jahres auf den Markt kommen sollen, zwei für Spiegelreflexkameras von Canon und Nikon mit Vollformatsensoren – das 2.8-4/35-150mm Di VC OSD (Modell A043) und das SP 1.4/35mm Di USD (Modell F045) – sowie ein lichtstarkes Ultra-Weitwinkelzoom für spiegellose Systemkameras mit Sony E-Mount-Anschluss – das 2.8/17-28mm Di III RXD (Modell A046).

 

Tamron 2.8-4/35-150mm Di VC OSD (Model A043) – lichtstarkes und kompaktes Porträt-Zoom

Das neue kompakte Zoomobjektiv deckt den vielfältig nutzbaren Brennweitenbereich von 35 mm bis 150 mm ab. Bei Porträtfotografen sind besonders die Brennweiten 85 mm und 135 mm beliebt, die als ideale Porträtbrennweiten gelten. Dank der hohen Lichtstärke von 1:2.8 im Weitwinkel- und 1:4 im Telebereich wird der Hintergrund in attraktiver Unschärfe aufgelöst (Bokeh-Effekt). Die Naheinstellgrenze liegt unabhängig von der gewählten Brennweite bei 45 cm. Das 2.8-4/35-150mm beinhaltet ein mit hoher Präzision platziertes LD-Glaselement (Low Dispersion) sowie asphärische Linsen, wodurch optische Abbildungsfehler auf ein Minimum reduziert werden. Das Objektiv ist mit einer Dual-MPU-Einheit (Dual Micro-processing Unit) ausgestattet, die einen schnellen Autofokus und eine effiziente Bildstabilisierung ermöglicht. Bei Verwendung des Objektivs an einer spiegellosen Systemkamera mittels Original-Adapter des Herstellers können sämtliche DSLR-Kamerafunktionen genutzt werden.

 

Tamron SP 35mm F/1.4 Di USD (Model F045) – lichtstarke Festbrennweite

Zum 40-jährigen Bestehen der SP-Serie stellt Tamron ein aussergewöhnliches Objektiv vor, das lichtstarke SP 1.4/35mm F/Di USD (Modell F045). Die hohe Abbildungsleistung und der attraktive Bokeh-Effekt des SP 1.4/35mm Di USD ermöglichen extrem detailreiche und qualitativ hochwertige Aufnahmen. Der Objektivtubus wurde hinsichtlich einer bestmöglichen Handhabung des Objektivs optimiert. Das Objektiv verfügt über die hohe Lichtstärke von 1:1.4 und ein präzises Autofokus-System, das schnell und leise auf das Motiv scharfstellt. Der universelle Bildwinkel der 35mm-Brennweite eignet sich für nahezu jedes fotografische Einsatzgebiet, einschliesslich Reportage, Landschaft, Sport, Street, Hochzeit sowie Familienschnappschüsse. Bei Verwendung des Objektivs an einer spiegellosen Systemkamera mittels Original-Adapter des Herstellers können sämtliche DSLR-Kamerafunktionen genutzt werden.

 

Tamron 2.8/17-28mm Di III RXD (Model A046) – kompaktes und lichtstarkes Ultra-Weitwinkelzoom mit Sony E-Mount

Das Tamron 2.8/17-28mm Di III RXD ist für ein lichtstarkes Ultra-Weitwinkelzoom-Objektiv überraschend kompakt und verfügt über einen Filterdurchmesser von 67 mm. Das 2.8/17-28mm Di III RXD bietet über den gesamten Brennweitenbereich eine hohe Lichtstärke von 1:2.8 und im extremen Weitwinkelbereich eine kurze Naheinstellgrenze von 19 cm. Der optische Aufbau garantiert eine hohe Detail- und Kontrastwiedergabe vom Zentrum bis zu den Rändern des Bildes. Das Autofokus-System basiert auf einem RXD-Schrittmotor (Rapid eXtra-silent stepping Drive), der eine schnelle, präzise und leise Scharfstellung bewirkt. Das Objektiv eignet sich daher insbesondere auch für Videoaufnahmen.

Der genaue Lieferzeitpunkt und die Preise stehen derzeit noch nicht fest.

Tamron-Objektive werden in der Schweiz vertrieben durch

Perrot Image SA
CH-2560 Nidau
Tel. 032 332 79 79

 

 

Ein Kommentar zu “Tamron bringt Mitte des Jahres drei neue Objektive”

  1. 35-150 wären ein toller Brennweitenbereich; vorausgesetzt das Objektiv hat diesen tatsächlich auch in der Praxis. Warum nur ich Zweifel?

    45 cm bei 150 mm Brennweite ergeben ein reinrassiges Makroobjektiv! Das erwähnt Tamron mit keinem Wort. Grob überschlagen dürfe das einen Abbildungsmaßstab größer als 1:2 ergeben.

    Mit anderen Worten: an der Naheinstellgrenzen hat die Linse sicherlich deutlich weniger Brennweite als angegeben. Schade, denn als Portraitobjektiv hätte ich auch bein Einstellungen näher als Unendlich die angegebene Brennweite!

    Weiter: wieso beschränkt man sich nicht auf eine Lichtstärke von 4,0? Das würde das Objektiv praxistauglicher machen und wahrscheinlich auch leichter und kleiner.

    Fazit: so toll ich den Brennweitenbereich auch finde, meine Zweifel überwiegen.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×