Markus Zitt, 26. Juni 2019, 16:43 Uhr

GraphicConverter 11 neu mit Raw-Entwickler, Bearbeitungs-Makros, Weitwinkel-Entzerrung

Vor einigen Tagen ist für die Mac-Plattform der GraphicConverter in Version 11 erschienen. Die Shareware ist seit rund zwanzig Jahren sozusagen das Schweizer Sackmesser für den Umgang und die Bearbeitung von Pixelbilder aller Arten auf dem Mac (Grafiken, Scans und Digifotos). Der GraphicConverter bietet mehr Funktionen und Konfigurationsmöglichkeiten als die geschniegelten Tools von Apple. Er ist kompakter sowie oft weniger umständlicher und schneller als die behäbigen und mit Zwangs-Abos behafteten Programme von Adobe.

Anders als es der Name vermuten lässt, ist der GraphicConverter nicht auf das Umwandeln von Bilddateien aus einem Dateiformat in ein anderes Dateiformat mit allen erdenklichen Umwandlungsoptionen beschränkt, sondern er kann viel, viel mehr. Interessant für Digitalfotografen sind etwa der starke Bild-Browser zum Sichten von Bildern und samt hilfreicher, extrem vielseitiger Stapel-Dateiumbenennung (z.B. Zeichen im Dateinamen ersetzen/ergänzen/entfernen, Exif-Daten in Dateinamen übernehmen). Nützlich sind für Fotografen Funktionen für Diaschau für Präsentationen oder zum Sicheren der Ausbeute eines Shootings, Kontaktabzüge, Web-Galerien, Editieren von Metadaten (IPTC- und Exif-Daten), Anzeigen von Bilder mit GPS-Daten auf Landkarten uvm.

Neu in Version 11

Raw-Developer: Digitalfotos im einem der vielen propritäten Raw-Dateiformate lassen sich u.a. dank ihrer Datentiefe besser bearbeiten. Besonders fällt dies beim Aufhellen von Bildern mit dem Regler Belichtung auf. Das Bild bleibt klar, es entsteht kein Grauschleier wie bei vielen JPG-Bildern. GraphicConverter bietet nun beim Öffnen von Raw-Fotodateien einen bildschirmfüllenden Dialog mit Reglern für Belichtung, Kontrast und Farbkorrekturen. Das Bildrauschen lässt sich sogar mit sechs Reglern reduzieren.

Weitwinkel-Entzerrung: Bei Weitwinkelaufnahmen werden Gesichter und Objekte am linken und rechten Bildrand oft stark in die Breite verzerrt abgebildet. Mit der neuen Weitwinkelentzerrung in GraphicConverter 11 können diese Verzerrungen nun verringert werden.

Makros aufzeichnen: Um bestimmte Menüfunktionen immer wieder in derselben Reihenfolge auf Bilder anzuschauenwenden, können mehrere solcher Arbeitsschritte nun als Makros (Skripte) aufzeichnet und später immer wieder auf  andere Dateien anwendet werden. Das spart Zeit

Archive entpacken: Um zu sehen, welche in Bilder und Dokumente in einer Archiv-Datei (z.B. «.zip») verpackt sind, reicht ab sofort ein Doppelklick darauf. Der GraphicConverter zeigt die Inhalte temporär an oder sichert die Inhalte des Pakets bzw. der Archiv-Datei dauerhaft ausserhalb das Archivs zu r einfachen Benutzung und Bearbeitung. Unterstützt werden neben dem Zip-Format noch 12 weitere Archivformate wie TAR und TGZ.

Farbverläufe: Um freigestellte Objekte in Aufnahmen mit einem neutralen aber nicht bloss einfarbigen Hintergrund oder auch ganze Kollagen mit attraktiven Hintergründen zu versehen, können nun Farbverläufe mit bis zu zehn Farben über ein neues Dialogfenster erzeugt werden.

Duo-Tone: Aufnahmen lassen sich nun zwei beliebig wählbaren Farben zu Duo-Tone-Bildern umfärben. Bei dieser Technik werden die helleren Farbtöne mit der einer Farbe und die dunkleren mit einer anderen Farbe gefärbt. 

Apple Finder Tags: Wer seine Arbeit und seine Dateien mithilfe der Finder Tags bzw. den Etiketten des Betriebssystems von Apple organisiert, kann diese «Tags» nun auch im Bild-Browser des GraphicConverter setzen/ändern/entfernen. Ab Version 11 können die «Tags» im Bild-Browser direkt per Kontextmenü angezeigt und geändert werden.

 

Preis und Verfügbarkeit

Der GraphicConverter ist eine Shareware und als kostenloser Download beim Hersteller Lemke Software und im App Store verfügbar. Das Programm kann sofort kostenlos benutzt bzw. ausgiebig (beliebig lange) erprobt werden.

Die Vollversion/Einzellizenz kostet 34.95 Euro und als Upgrade 2.95 Euro. Bis Ende Juni 2019 gibt es den GraphicConverter 11 zum Sonderpreis von 28.99 Euro.

Die Familienlizenz zur nicht-kommerziellen Nutzung auf bis zu fünf Computern in einem Haushalt kostet 49.95 Euro (Upgrade: 35.95 Euro).

 

Weitere Infos

Der GraphicConverter 11 läuft unter Mac OS X 10.9 bis macOS 10.14.

Lemke Software (Infoseite des Herstellers, Software-Download, Bestellmöglichkeit)

Es sind auch noch ältere Versionen als Download verfügbar, um die Software auf Computern mit alten Versionen von Mac OS X und Mac OS (Classic) ausführen zu können.

  

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×