Urs Tillmanns, 27. Juli 2009, 07:30 Uhr

Zur Schätzfrage mit den Floppy Disks

In unserer Top Story «Speicherkarten mit unendlich viel Platz» wollten wir von unseren LeserInnen wissen, wie viele 3,5″ Disketten auf einer 8 GB Speicherkarte Platz haben. Gar nicht so einfach, das mit den Gigabytes und Gibibytes! Hier kommt die Lösung. Die Gewinner von 10 SDHC 8 GB Speicherkarten werden direkt benachrichtigt.

Au weiah, da haben wir uns auf etwas eingelassen. Unsere Schätzfrage «Wie viele 3,5″ HD Disketten entsprechen der Speicherkapazität einer 8 GB SDHC Flash-Speicherkarte?» entpuppte sich als gar nicht so trivial, wie man annimmt. Tatsächlich sind die Grössen «Megabyte» und «Gigabyte») auf zwei verschiedene Arten definiert, nämlich nach der Dezimalpräfixe (1 Gigabyte GB = 109 Byte = 1’000’000’000 Byte) oder nach der Binärpräfixe (1 Gibibyte GiB = 230 Byte = 1’073’741’824 Byte). Natürlich gingen wir bei unserer Fragestellung von 8 Gigabyte (GB = 8’000’000’000 Byte) aus, sonst hätten wir und Kingston auf ihrer Speicherkarte 8 Gibibyte (GiB = 8x 1’073’741’824Byte = 8’589’934’562 Byte) schreiben müssen. Soviel zu den Einheiten, zu denen es sich übrigens lohnt, den Sachverhalt auf Wikipedia nachzuklicken.

Das macht es für die Praktiker nicht unbedingt einfacher. Wie aus der Anmerkung 1 unseres Artikels hervorgeht, wird zudem ein Teil der Kapazität jedes Speichermediums für die Formatierung und andere Funktionen benutzt und steht deshalb zur Datenspeicherung nicht zur Verfügung. Das heisst im Klartext, dass eine Speicherkarte mit 8 GB in Tat und Wahrheit nur rund 7,8 GB abspeichern kann. Auch die gute alte Floppy Disk, die in der HD-Ausführung theoretisch 1,44 MB Datenspeicherkapazität aufweisen sollte, gibt in Wirklichkeit nur rund 1,42 MB her. Das macht das Rechnen zwar lustiger, aber die Antwort auf unsere Frage nicht unbedingt eindeutiger.

Microsoft Word - Dokument2Zur Ermittlung der korrekten Lösung gibt es verschiedene Ansätze, denn der Mathematiker geht von einer anderen Definition aus als der Informatiker. Rechnet man die 8 Gigabyte zunächst in Megabyte um, d.h. 8 x 1024 = 8192 MB und teilt dies durch die Speicherkapazität von 1,44 MB der Diskette, resultieren 5’688,88 Disketten, die auf der Speicherkarte Platz hätten. Und wegen den 0,88 Disketten müssen wir abrunden auf 5’687 Disketten.

Ein schönes Ergebnis, nur werden die 5687 Disketten nie und nimmer auf der Speicherkarte Platz haben. Wir dürfen nämlich nicht auf die Rechengrösse Megabyte zurückgehen, sondern wir müssen auf die effektive Speicherkapazität der beiden Medien in Byte unter Berücksichtigung ihrer Formatierungen zurückgehen. Diese lässt sich auf Ihrem Computer über → Arbeitsplatz → Laufwerke → Eigenschaften ermitteln und beträgt für die 8 GB Speicherkarte ca 8’191’475’712 Byte und für die 3,5-Zoll Diskette etwa 1’474’560 Byte. Jetzt sind es plötzlich nur noch 5’555 Disketten, was immer einen Turm von respektablen 16,6 Meter Höhe ergibt.

unitjuggler_klHeisser Tipp: Zum Umrechnen von Einheiten aller Art gibt es eine hervorragende Webseite, die man sich bookmarken sollte: Mit dem http://de.unitjuggler.com lassen sich auch Speichergrössen umrechnen (neben Massen-, Längen-, Temperatur-, Flächen-, Volumen-, Energie-, Leistungs-, Ladungs-, Zahlensysteme-, Geschwindigkeits-, Druck-, Zeit- und Winkeleinheiten).

Wenn man nach dieser Zahlenschlacht das Ganze noch viel pragmatischer angeht und einfach 8000 durch 1,44 teilt (was theoretisch gar nicht stimmen kann), dann gibt es – oh Wunder der Mathematik – auch wieder 5’555 Disketten.

Wichtig war uns bei dieser Schätzfrage auch nicht die korrekte Antwort auf die Diskette genau – einige davon werden heute eh nicht mehr les- und kopierbar sein – wichtig war es uns, den fleissigen Rechnern und Schätzern den Aha-Effekt zu vermitteln, dass rund 5’500 Exemplare von unserer noch vor wenigen Jahren allesheiligen Floppy Disk auf eine etwas mehr als fingernagelgrosse 8 GB Speicherkarte passen. Das ist ein gigantischer Fortschritt. Hätte man mir im Disketten-Zeitalter gesagt, es gäbe demnächst eine Speicherkarte, die elfmal kleiner und achtzehnmal leichter sei, dafür aber mehr als 5’000 mal mehr Daten aufnehme, hätte ich dem Propheten wohl kaum Glauben geschenkt. Dabei reissen uns die 8 GB schon längst nicht mehr vom Hocker, gibt es doch bereits Speicherkarten mit 32 GB, die theoretisch Platz für etwa 20’000 jener Disketten bieten, von denen ich letzte Woche gerade wieder eine Schuhschachtel voll entsorgt hatte. (Einige davon werde ich allerdings noch für meine Enkel aufheben, die in ein paar Jahren erstens nicht mehr wissen was das ist und zweitens etwas zum Lachen haben werden …)

Und was ist nun aus unserer Sicht die richtige Antwort? Nun, auf ein paar Hundert Disketten kommt es uns heute auch nicht mehr an, und deshalb haben wir alle Antworten zwischen 5’300 und 5’700 als richtig gelten lassen. Die zehn Gewinner der 8 GB Kingston SDHC-Speicherkarten werden heute durch das Los von einer neutralen Person gezogen und direkt von uns per E-Mail benachrichtigt.

Wir hoffen, dass Ihnen das Mitschätzen Spass gemacht hat und danken der Firma Kingston, dass sie uns grosszügig die Preise zur Verfügung gestellt hat.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×