Urs Tillmanns, 29. Juli 2009, 10:41 Uhr

Neue Kurzdistanz-Projektoren von BenQ

benq-w6000_min1BenQ präsentiert drei neue Kurzdistanz-Projektoren: MP772ST, MP776ST und MP515ST. Alle Modelle verfügen über ein spezielles Kurzdistanzobjektiv, ein 6-Segment-Farbrad für 16,7 Milliarden Farben, Brilliant-Color-Technologie, ein 3-D-Colormanagement sowie jeweils zwei integrierten 5-Watt-Lautsprecher.

Mit dieser Ausstattung sind die neuen Projektiren sowohl für den Business- als auch für den Bildungsbereich oder privat für grosses Vergnügen geeignet. Dank der Wandfarbkorrektur-Technologie wird eine herausragende Bildqualität auf vielen Oberflächen, einschliesslich Schultafeln, gewährleistet. Zudem sind die drei Projektoren mit der Vidi-Technologie ausgestattet.

Die 7er-Modelle bieten eine physikalische Auflösung von 1‘024 x 768 (XGA), der MP515ST mit 800 x 600 eine SVGA-Auflösung. Die BenQ Projektoren MP772ST und MP776ST sind ab August und der BenQ MP515ST ab September im Fachhandel erhältlich.

benq-mp515st-kombi

Mit einer asphärischen Linse wird die Projektion auch bei kurzer Distanz effektiv vergrössert, so dass die Projektoren flexibel für Spielabende zu Hause, für Präsentationen im Büro, für öffentliche Anzeigen oder im Bildungsbereich wie beispielsweise in Schulen oder Universitäten einsetzbar sind. Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Einsatz ist auch bei eingeschränkten Platzverhältnissen möglich und blendendes Licht oder Bildstörungen gehören der Vergangenheit an. Bei einem Abstand von einem Meter projizieren der BenQ MP772ST und der BenQ MP776ST ein Bild mit einer Diagonalen von 2,06 Metern.

Durch die Wandfarbkorrektur wird ein optimales Farbergebnis, auch ohne spezielle Projektionsleinwände, garantiert. Des Weiteren sorgt die VIDITM-Technologie für eine brillante Bilddarstellungsqualität, mit der sich die Lichtintensität der Projektoren innerhalb von Millisekunden dem Bildinhalt anpasst.

Die Projektoren haben eine Kontrastleistung von 2‘400:1 (BenQ MP515ST: 2‘500:1) und der BenQ MP772ST sowie der MP515ST verfügen über 2‘500 ANSI-Lumen, während der BenQ MP776ST eine Lichtstärke von 3‘500 ANSI-Lumen bietet. Die 16,7 Milliarden Farben und das 6-Segment-Farbrad gewährleisten eine hervorragende Farbdarstellung.

Mit dem 3-D-Colormanagement ist es möglich, die sechs Farben (Rot/Grün/Blau/Cyan/Magenta/Gelb) in ihren Farbschattierungen, -sättigungen und in ihrer Farbintensität individuell einzustellen. Darüber hinaus bieten die drei Kurzdistanz-Projektoren eine digitale vertikale Trapezkorrektur. Dadurch werden eventuell schräg projizierte Bilder begradigt.

Die Preise in Schweizerfranken stehen zur Zeit noch nicht fest und werden zu gegebenem Zeitpunkt hier nachgetragen.

Die technischen Daten finden Sie hier.

Weitere Details erfahren Sie auf der Homepage von BenQ Deutschland GmbH, Hamburg, Zweigniederlassung Dietikon, 8953 Dietikon, Tel. 044 743 99 99, Fax: 044 743 99 00, www.benq.ch

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×