Urs Tillmanns, 9. April 2013, 11:07 Uhr

Die neue Panasonic Lumix GF6 ist WLAN-fähig

Die GF-Reihe von Panasonic wird durch ein Topmodell erweitert. Die heute vorgestellte GF6 kommt im Mai 2013 mit 16-Megapixel, einem verbesserten Autofokus, besserem Rauschverhalten und WLAN- Bildübertragung auf den Markt. Zudem ist sie mit einem hochauflösenden Touchscreen und Klappmonitor ausgestattet.

 

In der neuen Lumix GF6 kommt ein Live-MOS-Sensor mit 16 Megapixel Auflösung zum Einsatz, der sich gegenüber dem Vorgänger-Modell durch seine höhere Auflösung und ein geringeres Rauschen auszeichnet. Sein Bildsignal wird von dem weiter entwickelten Venus Engine-Bildprozessor verarbeitet. Die Rauschunterdrückung erfolgt jetzt durch ein weiter verbessertes System in drei Stufen und erlaubt so Empfindlichkeiten bis maximal ISO 25’600.

Panasonic_ DMC-GF6

Neu bei der GF6 ist die integrierte Wi-Fi®-Kommunikation samt NFC (Near Field Communication)-Technologie. Sie erlaubt mit einer Berührung die kabellose Verbindung mit Smartphones oder Tablet-PCs. So können die Bilder per Instant-Transfer-Funktion automatisch nach der Aufnahme auf das Mobilgerät übertragen werden; auch die Bildkontrolle und Fernsteuerung der GF6 über Smartphone oder Tablet-PC ist möglich. Fotos und Videos können darüber hinaus per WLAN über Wireless Access Point (Router) zum Speichern auf den Computer übertragen werden.

Trotz ihrer schlanken, kompakten Bauweise ist die DMC-GF6 mit einem integrierten Blitz sowie einem grossen, um 180° nach oben und 45° nach unten klappbaren LCD-Monitor mit 1.040.000 Bildpunkten bei 7,5cm Diagonale ausgestattet. Eine weitere Verbesserung zur GF5: ein Funktionshebel am Auslöser und das Moduswahlrad ermöglichen den unkomplizierten Aufruf wichtiger Funktionen.

Panasonic legt immer besonderen Wert auf Geschwindigkeit und Präzision des Autofokussystems. Beide Werte wurden um einen optimierten AF-Algorithmus mit «Night-Shot»-Modus besonders für schlechte Lichtverhältnisse weiter verbessert. Das neue AF-System arbeitet auch mit kontinuierlicher Fokussierung und Motivverfolgung (AF-Tracking) während der Full-HD-Videoaufnahme, die mit 50i im AVCHD- oder MP4-Format und hochwertigem Stereo-Sound aufgenommen wird. Manuelle Zeit- und Blendenvorwahlmöglichkeiten erweitern dabei den Gestaltungsspielraum auch im Video-Modus. Dank ihrer Schnellstart-Funktion mit nur rund 0,5s ist die GF6 jederzeit blitzschnell aufnahmebereit.

Zahlreiche attraktive Zusatz-Funktionen wie die neuen Selbstauslöser-, Kreativ-Panorama- und Stop-Motion-Animations-Movie zusätzlich zum variablen Creative-Control-Modus mit insgesamt 19 Filter-Effekten machen die GF6 noch vielseitiger. Eine Retusche-Funktion ermöglicht das Löschen unerwünschter Motivdetails im Bild schon in der Kamera.

 

Panasonic_ DMC-GF6

Die Lumix GF6 im Detail

Neuer Live-MOS-Sensor mit 16-Megapixel und verbesserter 3-Stufen-Rauschunterdrückung

Der 16,0-Megapixel Live-MOS-Sensor der GF6 zeichnet sich gegenüber dem Vorgänger-Modell GF5 durch eine höhere Auflösung und Empfindlichkeit bei weiter verringertem Rauschen aus. Das ist auch ein Verdienst des weiter entwickelten Venus-Engine-Bildprozessors, der in der GF6 mit einer auf drei Stufen erweiterten Rauschunterdrückung arbeitet. Die so genannte Wavelet-Rauschunterdrückung verbessert das Signal/Rausch-Verhältnis deutlich und unterdrückt vor allem tief-frequentiertes Rauschen ohne den Verlust an Detailschärfe im Bild. Die Kombination des neuen Live-MOS-Sensors und der optimierten Venus Engine sorgt für Empfindlichkeiten von bis zu ISO 3’200 bei automatischer ISO-Wahl und maximal ISO 25’600 bei manuell erweitertem ISO-Bereich.

 

Bildübertragung und Fernbedienung via Wi-Fi/NFC

Die GF6 ist mit Wi-Fi-Modul (IEEE 802.11b/g/n) samt NFC (Near Field Communication)-Technologie ausgestattet. Damit ergeben sich bei Aufnahme und Wiedergabe neue Möglichkeiten. Benutzer können die Kamera ganz einfach mit einem Smartphone oder Tablet-PC verbinden, indem sie die Geräte nahe zusammenführen. Dann kommunizieren die Geräte nach wenigen Sekunden ohne lästige Verbindungsprozedur oder manuelle Autorisierung.

Mit einem Smartphone oder Tablet-PC ist bei Foto- und Videoaufnahmen auch die Kamerafernbedienung und die Bildkontrolle über das Geräte-Display möglich. So kann die Einstellung von Blende, Verschlusszeit, Fokussierung, Belichtungskorrektur, Zoom-Brennweite und anderen Vorgaben per Smartphone/Tablet vorgenommen werden.

Mit der Instant-Transfer-Funktion kann die Kamera die Bilddaten nach dem Auslösen auf dafür ausgewählte elektronische Geräte übertragen. Im Wiedergabe-Modus reicht das Antippen eines in der Kamera gespeicherten Bildes, um dieses auf dem Display von Smartphone/Tablet anzuzeigen. Andererseits ist es möglich, die Standortinformationen des GPS (Global Positioning System)-Protokolls eines Smartphones/Tablets Bildern zuzuordnen. Um alle diese Funktionen mit der GF6 nutzen zu können, muss nur die Software «Panasonic Image App» auf dem iOS- oder Android-Mobilgerät installiert sein.

Die GF6 vereinfacht auch das Archivieren von Bildern, indem sie die Bilddaten an einen PC oder andere kompatible elektronische Geräte über einen WLAN-Router überträgt. Lumix-Fotografen können auch Speicherplatz in der exklusiven Cloud des Panasonic Services «Lumix Club» nutzen. In diesem Cloud-Service erhalten sie einen persönlichen Ordner, in den sie ihre Bilddaten zum Speichern hochladen können. Von dort können diese Dateien auch zu Diensten wie Facebook, Flickr, Picasa, Twitter oder YouTube übertragen werden.

Eine Wi-Fi-Direct-Funktion erlaubt zudem die Bildwiedergabe auf entsprechend ausgestatteten, DLNA (Digital Living Network Alliance)-kompatiblen Viera-HDTV-Geräten.

 

 

Das Lumix-G AF-System

Wie alle Lumix-G-Kameras arbeitet die GF6 beim Autofokus mit einen Kontrast-AF-System auf dem Bildsensor. Das garantiert höchstmögliche Präzision unter allen Aufnahmebedingungen.

Der rasante Autofokus der Lumix GF6 wird selbst schnell bewegten Motiven gerecht. Mit AF-Tracking erlaubt der schnelle Autofokus der GF6 die Schärfeverfolgung bewegter Objekte mit bis zu 3,7B/s. Der Night-Shot-AF-Modus verbessert ausserdem die Leistung unter schlechten Lichtverhältnissen um bis zu drei Lichtwerte auch ohne AF-Hilfslicht.

Per Touchscreen-Steuerung kann das AF-Ziel an einer beliebigen Stelle des gesamten Bildfelds bestimmt werden. Die neue Touch-AE-Funktion erlaubt es, zusätzlich zum Fokus auch die Belichtung gezielt auf ein Motivdetail abzustimmen, etwa auf das Gesicht bei einem Porträt im Gegenlicht. Falls gewünscht, kann mit dem Antippen auch gleich ausgelöst werden.

 

Panasonic DMC-GF6

Hochauflösender LCD-Touchscreen-Monitor mit 1,04 Millionen Bildpunkten und 180°-Klappmöglichkeit

Der neue, 7,5cm grosse LCD-Monitor mit jetzt 1,04 Millionen Bildpunkten zeigt 100% des Motivs und ist um 180° nach oben sowie 45° nach unten klappbar. Seine Frontscheibe ist direkt, ohne eine Luftschicht dazwischen, auf dem neuen LCD-Panel mit integrierter Touch-Sensorik befestigt. Das verringert Reflexe deutlich. Zusammen mit der um etwa 13 Prozent erhöhten Auflösung und um 20 Prozent verbesserten Farbwiedergabe liefert der LCD-Monitor der GF6 ein besser erkennbares Bild als je zuvor. Eine verbesserte Hintergrundbeleuchtung sorgt für einen vergrösserten Blickwinkel und einen um 25 Prozent geringeren Energieverbrauch.

Beim Autofokus ermöglicht der Touchscreen, für eine präzisere Scharfstellung den Zielpunkt für die Fokussierung einfach mit einer Fingerbewegung vergrössert darzustellen.

 

Schnelle Bedienung mit Funktionshebel und Moduswahlrad

Die Lumix GF6 ist dank ergonomischer Anordnung der Bedienungselemente einfach zu handhaben. Ein neuer, zusätzlicher Funktionshebel am Auslöser ermöglicht bei der Aufnahme die direkte Einstellung wahlweise von Belichtung, Zoom oder Blende. Bei der Wiedergabe erlaubt dieser Hebel die Vergrösserung des Bildausschnitts, und im Menü dient er zum Wechsel der Seiten. Eine schnelle Bedienung garantiert auch das wieder eingeführte Moduswahlrad oben auf der Lumix GF6. Es erlaubt den direkten Zugriff auf wichtige Aufnahmefunktionen ohne den Umweg über das Menü.

 

Full-HD-Video 1’920×1’080/50i und Stereoton / AVCHD und MP4

Die Lumix GF6 nimmt Full-HD-Videos mit 1’920×1’080 Pixel bei 60i (NTSC) / 50i (PAL) mit kontinuierlichem AF und Stereoton auf. Gespeichert wird im mit AV-Geräten kompatiblen AVCHD-Format, das sich durch effektive Komprimierung auszeichnet. Dank Schnellstart-Taste auf der Kamera können Videos jederzeit spontan ohne weitere Voreinstellungen aufgenommen werden. Darüber hinaus können Videofilmer in den Modi P / A / S / M auch individuelle Einstellungen vornehmen. Für die direkte Wiedergabe auf einem PC oder anderen tragbaren elektronischen Geräten ohne vorherige Dateikonvertierung kann die GF6 Videos auch im MP4-Format aufzeichnen.

Die maximale Aufnahmedauer mit AVCHD beträgt für Europa 29 Minuten 59 Sekunden, für MP4 für Europa 29 Minuten 59 Sekunden oder bis zu 4GB.

 

Erweiterter Gestaltungsspielraum

Eine Vielzahl von Optionen erweitert die Gestaltungsmöglichkeiten mit der Lumix GF6 über das Übliche hinaus. So ermöglicht der um 180° aufklappbare LCD-Monitor Aufnahmen aus ungewöhnlichen Perspektiven und erleichtert zum Beispiel – durch einen neuen Selbstauslöse-Modus – Selbstproträts.

Der «Creative-Control-Modus» wird bei der GF6 auf 19 Filter-Optionen erweitert. Neu sind die Effekte Historisch (Old Days) / Sonnenschein / Spielzeugkamera POP / Bleach Bypass / Fantasy. Sie ergänzen die schon bekannten Filter Expressiv / Retro / High Key / Low Key / Sepia / Monochrom dynamisch / Dramatisch / Hohe Dynamik / Cross-Prozess / Spielzeugkamera / / Miniatur-Effekt / Selektivfarbe / Soft-Focus / Stern-Effekt. Die einzelnen Effekte sind zudem noch variierbar.

Mit der neuen «Creative-Panorama»-Funktion sind horizontale oder vertikale Panoramen mit bis zu 360° Bildwinkel möglich, auf die zudem eine Reihe der Filter-Effekte des Creative-Control-Modus angewandt werden kann.

Die neue «Stop-Motion-Animation»-Funktion ermöglicht die Herstellung von Trick-Videos durch eine Aneinanderreihung nacheinander aufgenommener Einzel-Fotos mit unterschiedlichen Bewegungs- oder Entwicklungsstadien eines Objektes.

Ebenfalls neu in der GF6 ist eine Retusche-Funktion, mit der sich störende Elemente in Fotos per Fingerstrich entfernen lassen.

 

Verfügbarkeit und Preise

Die Lumix GF6 wird ab Mai 2013 in verschiedenen Kits angeboten, die – ebenso wie die Preise – zur Zeit noch nicht feststehen. In der Schweiz wird die GF6 nur in Schwarz lieferbar sein.

Weitere Informationen finden Sie unter www.panasonic.ch

 

 

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×