Urs Tillmanns, 9. Mai 2019, 11:53 Uhr

Color Cone Update V 2.3: Farbbereiche transformieren

Mit Color Cone und der von Picture Instruments entwickelten Color Warp Technologie können Farbbereiche sehr präzise selektiert und in den gewünschten Zielbereich transformiert werden. Gegenüber der früheren Version bietet Color Cone jetzt folgende Funktionalitäten:

Color Cone in der Standalone-Version

• Angepasste Einstellmöglichkeiten. Mit Version 2.3 gibt es in den Plugins jetzt die gleichen Einstellmöglichkeiten, wie in der Standalone-Version (inklusive der Kontrast-, Chroma- und Luminanz-Regler), mit dem Unterschied, dass Voreinstellungen nicht in der Software selbst, sondern im Plugin Host gespeichert werden.

• Schutz und nachträgliches Anpassen der Hauttöne. Mit dem «Protect Skin Tone» Regler werden die Hauttöne vor den Einfärbungen des Color Cones geschützt. Der «Boost» Regler sättigt oder entsättigt die Hauttöne unabhängig von den Einfärbungen des Cones. Zusätzlich kann über den «Skin Tone Hue» Regler der Farbton der Haut angepasst werden.

• Auto-Radius Funktion. Um zu verhindern, dass sich die Effekte mehrere Punkte überlagern und evtl. gegenseitig aufheben, gibt es jetzt die Auto-Radius-Funktion, welche den Radius eines Punktes stets so gross macht, dass er am nächsten Punkt anstösst, diesen aber selbst nicht mehr überlappt. Die automatischen Radius-Anpassungen geschehen sowohl wenn ein Punkt mit aktivem Auto-Radius selbst bewegt wird, als auch wenn ein anderer Punkt versucht in den Radiusbereich eines Punktes mit aktivem Auto-Radius einzudringen. Mit der Auto-Radius-All wird die Auto-Radius-Funktion für alle vorhandenen Punkte gleichzeitig aktiviert oder deaktiviert.

Color Cone in Adobe Photoshop

• Kein zeitaufwändiges Maskieren der Hauttöne. In vielen Fällen ist der Einfluss des Color Cones auf die Hauttöne nur teilweise oder gar nicht erwünscht. In diesen Fällen liess sich das Maskieren der Hautpartien und das Tracking der Maske  beim Color Grading von Videos in der Vergangenheit oft nicht vermeiden. Dank der eigenen Sektion zum Schützen und zum separaten Bearbeiten der Hauttöne gehört dieser aufwändige Prozess jetzt in den meisten Fällen der Vergangenheit an.

• Color Warp Technologie. Mit der von Picture Instruments erfundenen Color Warp Technologie lassen sich Farben sehr harmonisch im Farbraum «verbiegen». Kompressionsartefakte, wie die Blockbildung oder Banding-Effekte, werden durch den Einsatz dieser Technologie beim Color Grading weniger verstärkt, was vor allem bei stark komprimiertem Bildmaterial von Smartphone Fotos und Videos, Mini-Gimbals und Aufnahmen mit Fotodrohnen wichtig ist.

Host-Software. Color Cone ist sowohl als Standalone-Version als auch als Plugin für Adobe Premiere/After Effects und für Final Cut Pro X erhältlich. Picture Instruments arbeitet bereits an der Unterstützung weiterer Plugin-Plattformen, außerdem wird es bald auch weitere Picture Instruments Tools als Plugin geben.

Color Cone in Premiere

Testversion. Color Cone kann als Testversion auf der Produktseite über den «Testen | Download» Button geladen werden: www.pic-in.de/colorcone. Die Testversion des Color Cone Plugins läuft zeitlich unbegrenzt, legt jedoch ein Wasserzeichen über das Bild. Die Color Cone Standalone-Version läuft 14 Tage lang ohne jegliche Einschränkung.

Ein Video-Tutorial finden ist auf Youtube oder Vimeo verfügbar. Weitere Tipps und Tricks zum Umgang mit Color Cone zeigt Picture Instruments in den Video-Tutorials zur Standalone-Version, welche prinzipiell genauso funktioniert wie das Plugin. Unter anderem wird gezeigt, wie Color Cone zur 3-Wege-Farbkorrektur genutzt werden kann, wie ein komplexer Mehrpunkt-Weissabgleich gemacht wird und wie unterschiedliche Kameras farblich aufeinander abglichen werden.

Preise und Verfügbarkeit. Adobe (Premiere/After Effects), FCPX und die Standalone Version sind separate Lizenzen, welche jeweils 105,- Euro inkl. MwSt. (88,- netto) oder als Bundle (alle Plugins + Standalone) 166,- Euro inkl. MwSt. (139,- netto) kosten und über den Online-Shop des Herstellers gekauft werden können.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von Picture Instruments.

 

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×