Urs Tillmanns, 14. Februar 2019, 05:02 Uhr

Canon präsentiert sechs neue Objektive für das EOS R System

Canon hat heute seine Entwicklungs-Roadmap für neue RF Objektive publiziert. Sechs neue Objektive für das kürzlich eingeführte EOS R System mit dem RF Bajonett befinden sich derzeit in der Entwicklung und sind für 2019 geplant. Sie werden laut Canon den Bedürfnissen aller Anwender gerecht werden – vom ambitionierten Amateur bis zum professionellen Fotografen und Filmemacher.

 

Das RF 1.2/85mm L USM ist eine Festbrennweite im mittleren Telebereich. Es bietet eine sehr hohe Lichtstärke und eine optimale Leistung für professionelle Porträtaufnahmen.

Das RF 1.2/85mm L USM DS mit Defocus Smoothing ist ein einzigartiges Objektiv, das ein gleichmässiges, gezielt unscharfes Vorder- und Hintergrund-Bokeh sowie eine extrem hohe Lichtstärke für freigestellte Porträts bietet.

Das RF 2.8/24-70mm L IS USM ist ein leistungsstarkes Standardzoomobjektiv für Profis und ambitionierte Hobbyfotografen– ideal für Porträts, Landschaften, Dokumentationen oder Hochzeiten.

Das RF 2.8/15-35mm L IS USM kombiniert Weitwinkelbrennweite und hohe Lichtstärke und ist für Architektur-, Innenraum- oder Landschaftsfotografie bestens geeignet.

Das fünfte Objektiv, welches sich derzeit in der Entwicklung befindet, ist das RF 2.8/70-200mm L IS USM – ein reaktionsschnelles Profiobjektiv für Hochzeits-, Sport- oder Wildlife-Fotografie im mittleren Telezoombereich.

Das RF 4-6.3/24-240mm IS USM schliesst das neue Line-Up schliesslich ab. Dieses Objektiv ist mit seiner kompakten Bauweise als Reisebegleiter sehr geeignet und vielseitig einsetzbar.

 

Über das RF Bajonett

Das im September 2018 vorgestellte EOS R System und sein RF Bajonett erweitern die Möglichkeiten des bewährten EOS Systems. Mit dem kurzen Auflagemass und seinem Durchmesser von 54 mm ermöglicht es neue optische Konstruktionen, bei denen grosse Linsenelemente so nah wie möglich am Sensor platziert werden können. Somit wird der Lichteinfall auf den Sensor begünstigt. Das RF Bajonett verbessert die Kommunikation und Informationsübertragung zwischen Objektiv und Kameragehäuse – es trägt laut Canon dazu bei, die weltweit schnellste Autofokus-Geschwindigkeit bei einem spiegellosen Vollformat-Kamerasystem zu erreichen.

Weitere Informationen über das EOS R System und das kontinuierliche Engagement von Canon beim RF Bajonett finden Sie unter https://www.de.canon.ch/cameras/eos-r/

Preise und Verfügbarkeiten für die neuen Objektive stehen zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fest.

Weitere Informationen über das EOS R System finden Sie zudem unter www.canon.ch

 

3 Kommentare zu “Canon präsentiert sechs neue Objektive für das EOS R System”

  1. Demfall gibt es gebrauchte Canon EF-Objektive mit dem roten Ring zum Schleuderpreis. Da hat man tausende von Franken investiert und bleibt auf technisch veralteten Objektiven sitzen. Die Occassionsmärkte sind voll von Objektiven und Kameras, wenn man sich eine neue Kamera kauft, ist sie in zwei Jahren veraltet und am Occasionsmarkt bekommt man kaum noch was dafür. Früher war vieles schlechter, aber das war definitv besser.

  2. Canon und Nikon mussten einsehen, dass dem klapprigen Spiegel die Zukunft nicht gehört. Um so grösser ist jetzt das Tempo, das angeschlagen wird, um den Rückstand auf die Konkurrenz zu verringern.

  3. @Christian Ronald : Diese Leier ist so alt wie die Fotografie selber. Wie viele andere technische Bereiche, steht auch die Fotografie unter unablässigem technischen Wandel der mit Systemwechsel einhergeht.
    Aber : es geht auch anders. Wer sich dem nicht beugen will muss auch nicht (solange er nicht aus existekziellen Gründen dazu gezwungen wird). Und es war absehbar, dass dieser Prozess im Digitalzeitalter noch rasanter fortschreiten wird, als es früher der Fall war.

    Wirkliche Einschränkung erfährt man bei einer Einstellung eines Aufnahmemediums.
    Im Digitalzeitalter werden es andere Dinge sein, wie etwa Dateiformatkompatiblität, proprietäre Akkus usw.

    @Hansruedi Jeder Hersteller muss einsehen, dass er technisch „mit der Zeit gehen“ braucht. Und jeder Hersteller hat mal bessere und schlechtere Phasen.
    Meine Meinung : Praxisrelevanz ist keine Frage der Modernität, des alleinigen technischen Fortschritts. So hat für mich jede KameraBauform ihre Berechtigung.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×