Gastautor/-in, 5. Februar 2015, 18:58 Uhr

Samsung NX500 – 28 Megapixel und 4K-Video in Kompaktform

Samsung hat heute die NX500 vorgestellt, die im Design der kompakten NX300 ähnelt und doch wesentliche Leistungsmerkmale der grossen NX1 enthält. Mit dem 28 Megapixel-Sensor, 9 Serienbildern pro Sekunde und den 4K-Videoeigenschaften darf man auf diese Kamera gespannt sein. Wann Sie auf den Markt kommt, wurde noch nicht kommuniziert.

 

Samsung USA kündigt in einer Meldung die neue NX500 im typischen Design der kompakten spiegellosen Samsung-Systemkameras an. Sie ist ausgestattet mit einem BSI-CMOS-Sensor im APS-C-Format und hoher 28-Megapixel-Auflösung sowie mit dem schnellen NX-Hybrid-AF-System III mit 205 Phasen- und 209 Kontrast-AF-Messfeldern.

Samsung_EV-NX500_006_Front

Dank beschleunigtem DRIMeV-Prozessor beherrscht sie Videoaufnahmen in zahlreichen Formaten bis hin zu 4K und UHD. Der DRIMeV Prozessor soll auch für verbesserte Bildqualität mit guter Farbwiedergabe und wenig Rauschen sorgen. Serienaufnahmen sind mit bis zu 9 B/s möglich. Die «Samsung Auto Shot» (SAS)-Funktion nutzt die automatische Bewegungserkennung, um möglichst genau den Höhepunkt von Action-Situation zu erkennen und dann automatisch auszulösen.

Samsung_EV-NX500_002_3colours_750

Die NX500 setzt mit dem HEVC-Codec (H.265) auf aktuellste Kompressionstechnologie. Diese soll eine effiziente Speicherung von Video-Clips ohne Kompromisse bei der Qualität durch Komprimieren der Videodatei auf die Hälfte der Grösse und der Bitrate im Vergleich zu H.264-Aufnahmen erlauben. Ein Intervallaufnahmemodus erzeugt UHD-Zeitraffer-Videos schon direkt in der Kamera.

Samsung_EV-NX500_005_kombi_750

Zentrales Element für Bedienung und Bildkontrolle ist ein hochauflösender, dreh- und schwenkbarer 3“-AMOLED-Touchscreen mit 1,036 Mio Bildpunkten wie schon in der NX1, der auch die derzeit angesagten »Selfie«-Portraits erleichtert. Via Bluetooth und Wi-Fi/NFC kann die NX500 kabellos mit anderen Geräten wie Smartphones und Tablets kommunizieren.

Samsung_EV-NX500_003_Top_750

Die Samsung NX500 soll ab März in den Farben Schwarz, Weiss und Braun auf den Markt kommen. Der hiesige Preis wurde noch nicht genannt, in den USA soll die NX500 mit 16-50mm-Powerzoom 800 Dollar kosten. Angesichts dieses Preises ist der gegenüber der 1500 Euro teuren NX1 fehlende Sucher zu verschmerzen, ebenso fehlende Mikro- und Kopfhöreranschlüsse für Videofilmer. Ein externer elektronischer Sucher ist auch nicht aufsteckbar, wohl aber der zum Lieferumfang der NX500 gehörende Mini-Blitz mit Leitzahl 8.

Horst Gottfried

 

Technische Daten Samsung NX500
Bildsensor 28 Megapixel BSI-CMOS, APS-C-Format
Display 3“ Super AMOLED Touchscreen-(FVGA), dreh- und schwenkbar
ISO Auto, 100 – 25.600 (erweiterbar auf 51.200)
kürzeste Verschlusszeit 30 – 1/6000 sec
Auflösung maximal 28 Megapixel (6480×4320 Pixel, JPEG/RAW, 3:2)
Video MP4 (Video: HEVC /H.265, Audio: AAC) 4096×2160 (24fps), 3840×2160 (30fps), 1920×1080, 1280×720, 640×480
Bildrate: 60fps, 30fps, 24fps NTSC / 50fps, 25fps, 24fps PAL
Video-Ausgang HDMI (NTSC, PAL)
Ausstattung Samsung Auto Shot, SMART-Modus (Action, Schönes Gesicht, Feuerwerk, Landschaft, Lichtspur, Mehrfachbelichtung, Nacht, Panorama, Satte Töne, Silhouette, Sonnenuntergang, Wasserfall) UHD, Zeitraffer-Video
Blitz Aufsteck-Blitz Leitzahl 8 bei ISO100
Connectivity Wi-Fi 802.11 b/g/n Wi-Fi 802.11 b / g / n, Quick Transfer, Email, Auto Backup, Remote Viewfinder Pro, Mobile Link, Photo Beam, Bluetooth, GPS-Tagging, Auto Time Setting, TV Link,
Bluetooth, NFC
Speichermedien SD, SDHC, SDXC, UHS-I SD, SDHC, SDXC, UHS-I
Akku 1130 mAh
Abmessungen (BxHxT) 119,5 x 63,6 x 42,5 mm (ohne vorstehende Teile)
Gewicht 287g (ohne Akku und Speicherkarte)
Preis CHF 799.–
Verfügbarkeit voraussichtlich Mitte März 2015

 

Ein Kommentar zu “Samsung NX500 – 28 Megapixel und 4K-Video in Kompaktform”

  1. 4K Videos und damit prahlen aber keinen Mikrofoneingang verbauen, ist irgendwie ein Witz.

    Das in dieser Preisklasse ein optischer oder elektronischer Sucher nicht einmal gegen Geld und Gute Worte zu bekommen ist, macht es einfach nicht besser und bei einem Zubehörschuh noch unverständlicher.

    Selbst in der Samsung NX Mini, dem klitzekleinen Ding, schafft es Samsung einen Blitz zu integrieren und gibt trotzdem noch einen stärkeren Aufsteckblitz dazu.

    Gerade Systemkameras sind auch bei Laien zunehmend beliebter, welche sich nie für eine DSLR entschieden hätten.
    Diesen wird einfach noch immer viel zu wenig Rechnung getragen, denn die wollen nicht noch einen Blitz aufschrauben und vor allem mitschleppen.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×