pw, 29. September 2008, 12:12 Uhr

photokina: Viele grosse Neuheiten

Die photokina 2008 endete gestern Sonntag mit total 169’000 Besuchern, die von 1’523 Anbieter aus 49 Ländern Produkte und Neuheiten präsentiert bekamen. Alle Produkte vorstellen zu wollen, wäre eine Illusion. Wir wagen hier aber einen kleinen Rundumschlag in verschiedene Themenbereich, die auffielen. In den kommenden Fotointern Heft-Ausgaben werden wir vertieft auf verschiedene Produktneuheiten weiter eingehen.

Die grosse Neuigkeit zum photokina-Start letzten Dienstag war der Einstieg von Leica ins digitale Mittelformat. Mit der Leica S2 wurde eine 37.5 Megapixel Kamera lanciert, die hinsichtlich Handling und Grösse in verschiedener Hinsicht mit professionellen, digitalen Spiegelreflexkameras mithält.

Im Massenmarkt rund um die digitalen Spiegelreflex-Kameras fiel die Einführung der Videofähigkeiten bei der Nikon D90 und der Canon EOS 5D Mark II auf, wobei erstere 720p HD-Videos, letztere 1080p Full-HD Sequenzen aufnehmen kann. Sony seinerseits war mit dem lange vorangekündigten Flagschiff a900 präsent. Sigma optimiert sein Spiegelreflex-Modell und gibt die SD15 heraus. Dazu gibt’s ein neues, kompakteres 24-70mm F2.8 EX DG HSM Objektiv und eine zweite APS-C Sensor Kompaktkamera, die Sigma DP2. Fällt das Wort Kompaktkamera, so wird’s schwierig – unzählige Neuigkeiten gab’s hierzu. Aufgefallen ist uns aber die kleine DSC von Minox, the Digital Spy Cam.

Aber nochmals kurz zurück zum Mittelformat-Segment, wo auch neben der S2 einiges lief: Leaf und Sinar wollen enger zusammenarbeiten, PhaseOne präsentierte das P65+ Rückteil mit 60.5 Megapixel und demonstrierte dieses mit einem etwas anderen Fotomodell (Bild). Auch Sinar und Leaf präsentierten ihre neuen Mittelformat Digitalkameras und bei Sinar gab’s auch den für Architekturfotografen interessanten arTEc zu bestaunen. Hasselblad seinerseits führte auf seinem schönen Stand das neue Objektiv Hasselblad HCD 4-5.6/35-90mm und weitere Neuheiten ein, überraschte aber vor allem mit einer drastischen Preisreduktion von ca. 40%. Und auch Mamiya bietet mit der neuen ZDb-Version seines Digitalrückteils eine preiswertere Option in der digitalen Mittelformatfotografie an.

Im Micro Four Thirds zeigte Olympus einen ersten Prototypen und beeindruckte auf seinem Stand mit den verschiedensten wire-less Blitzanwendungen. Panasonic seinerseits präsentierte die Micro Four Thirds Lumix G1 und die Lumix LX3 im edlen Kompaktsegment. Kompaktkameras wurden natürlich weit und breit überall gezeigt. Die digitale Fotografie lebt hier in einer enormen Vielfalt.

Im analogen Bereich gab’s auch so richtig Leben: Die Lomographic Society baut die Analogue Lounge auf, die absolut begeisterte. Und Voigtländer zeigte auf Ihrem Stand einen Prototypen namens 667, der variabel Mittelformatfilm im 6×6 und 6×7 Format belichtet.

Softwarehersteller Adobe kündigte am ersten Messetag die Creative Suite CS4 und damit auch Photoshop CS4 an. Die verschiedenen Programme sollen neben vielen Funktionen und Verbesserungen bei der Oberfläche auch die Leistungsfähigkeiten moderner Grafikkarten besser nutzen. Die Demonstrationen waren beeindruckend.
Weitere News gab’s in vielen anderen Bereichen: Bibble Labs stellte die Version 5 seines RAW-Konverters vor, PhaseOne demonstrierte Capture One 4.5 und Nik-Software demonstrierte Ihre Zahlreichen Kreativ-Anwendungen.

Ein weiteres grosses Thema waren alle Formen der Bildausgabe:
Einerseits sind da die Beamer, die mit Full-HD Auflösungen heute eine wunderbare Qualität liefern, von verschiedensten Anbietern wie Canon, Sanyo oder auch Leica dabei.

Andererseits wird wieder viel mehr zu Papier gebracht: Fotobücher, als Massenproduktion im Consumer-Segment mit der ganzen Technologie dahinter, wie auch im High-End Bereich für die Hochzeitsfotografie, waren allgegenwärtig. So präsentierte auch die Europäische Asukabook-Vertretung aus Winterthur seine Bücher einer Vielzahl interessierter Profifotografen. Edle Fine-Art Fotopapiere gab’s zudem bei den Ständen von Sihl, Hahnemühle und anderen direkt ab Druck zu betrachten. Und um den die Farben richtig zu treffen, präsentierten die Color-Management Hersteller X-rite und Datacolor Ihre Lösungen, wobei bei letzterem Doc Baumann als Gast auf dem Stand live Bilder bearbeitete.

Und auch im Zubehörbereich war die Vielfalt riesig: Elinchrom war mit einem neuen, mobilen und vor allem viel kompakteren Ranger Blitzgerät präsent. Delkin präsentierte ein erstes externes 4x Blueray Laufwerk, das die bis zu 25 Gigabyte einer Blueray-Disk in etwa einer halben Stunde speichert. Lexar und Sandisk präsentierten jeweils schnellere und grössere Speicherkarten. Die Funk-Speicherkarten von Eye-Fi übertragen Bilder dank einem Firmware-Update nun doppelt so schnell.

Dies war ein kleiner Rundumschlag zu verschiedenen Themen. Viele weitere werden in den kommenden Fotointern-Heften (abonnieren) noch behandelt und einige der obigen deutlich ausführlicher. Bei Fragen, Ergänzungen oder Korrekturen bitten wir um Kommentare unten – sie sind höchst willkommen.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×